3. Liga
3. Liga Analyse
13:48 - 18. Spielminute

Gelbe Karte (Türkgücü)
Kusic
Türkgücü

13:49 - 19. Spielminute

Gelbe Karte (Vikt. Köln)
Dej
Vikt. Köln

14:16 - 45. Spielminute

Gelbe Karte (Vikt. Köln)
Wunderlich
Vikt. Köln

14:41 - 54. Spielminute

Tor 1:0
Jakob
Linksschuss
Türkgücü

14:47 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Vikt. Köln)
Risse
für Cueto
Vikt. Köln

14:47 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Vikt. Köln)
May
für Stellwagen
Vikt. Köln

14:48 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Türkgücü)
Tosun
für Gorzel
Türkgücü

14:50 - 63. Spielminute

Tor 1:1
Risse
Rechtsschuss
Vorbereitung Bunjaku
Vikt. Köln

14:53 - 66. Spielminute

Gelbe Karte (Vikt. Köln)
Lorch
Vikt. Köln

15:00 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Türkgücü)
Kirsch
für L. Röser
Türkgücü

15:04 - 77. Spielminute

Gelbe Karte (Türkgücü)
Sorge
Türkgücü

15:09 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Türkgücü)
Laukart
für Erhardt
Türkgücü

15:09 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Türkgücü)
Kircicek
für Niemann
Türkgücü

15:15 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Vikt. Köln)
Fischer
für Dej
Vikt. Köln

15:15 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Vikt. Köln)
Amyn
für Holzweiler
Vikt. Köln

MÜN

VKÖ

3. Liga

Türkgücü-Viktoria Köln 1:1 | Risse braucht als Joker nur zwei Minuten

Jakob bereitet dem Tohuwabohu ein Ende

Kölns Risse braucht als Joker nur zwei Minuten

Hinein ins Glück: Bundesliga-Leihgabe Marcel Risse trifft aus dem Hinterhalt zum 1:1.

Hinein ins Glück: Bundesliga-Leihgabe Marcel Risse trifft aus dem Hinterhalt zum 1:1. imago images

Nach der 0:4-Niederlage in Dresden wechselte Türkgücüs Interimscoach Andreas Pummer viermal durch. Anstelle von Park, Berzel (Gelb-Rot), Fischer und Tosun durften Barry, Gorzel, Sararer und Niemann beginnen.

Kölns Trainer Olaf Janßen tauschte nach dem 2:1-Halbfinalsieg gegen Fortuna Köln im Landespokal ebenfalls viermal. Stellwagen, Holzweiler, Dej (Startelfdebüt 2020/21) und Bunjaku erhielten eine Chance. Stattdessen fehlten Koronkiewicz, Schultz, Fritz (alle nicht im Kader) und Risse (Bank).

3. Liga - Highlights by MagentaSport

Jakob im vierten Anlauf, ein Strahl von Risse: Kurios ähnliche Tor in München

alle Videos in der Übersicht
Tore und Karten

1:0 Jakob (54', Linksschuss)

1:1 Risse (63', Rechtsschuss, Bunjaku)

Türkgücü München
Türkgücü

Vollath2,5 - Barry3,5, Sorge2,5 , Kusic3 , Jakob2,5 - Erhardt3 , Niemann4 , Gorzel3,5 , Sijaric3,5 - Sararer3,5, L. Röser4

FC Viktoria Köln
Vikt. Köln

Mielitz3 - Handle3, Rossmann2,5, Lorch3 , Stellwagen4 - Klefisch2,5, Dej4 , Holzweiler4 , Wunderlich2,5 , Cueto4 - Bunjaku4,5

Schiedsrichter-Team
Martin Speckner

Martin Speckner Schloßberg

2,5
Spielinfo

Stadion

Olympiastadion

Zuschauer

250 (ausverkauft)

Auf den Ersatzbänken ließen die Gastgeber zwei Plätze frei, während die Viktoria drei A-Junioren zum ersten Mal für den Profikader nominierte. Angesichts der Tabellensituation konnte man ein freies Aufspielen beider Kontrahenten vermuten, was aber nicht in der Form eintrat.

Kein lauer Sommerkick

Stattdessen standen beide Defensivreihen gut und aufmerksam, sodass die erste Halbzeit nur wenige Highlights bereithielt. Gorzels frühem Lattenschuss (2.) standen auf Gästeseite zwei Top-Chancen gegenüber: Bunjaku scheiterte aus vier Metern an Vollath (31.), Wunderlich setzte den Ball aus spitzem Winkel über den leeren Kasten (43.).

3. Liga, 38. Spieltag

Nach dem Seitenwechsel startete Türkgücü einmal mehr mit einer Top-Chance. Kusic köpfte Sararers Freistoßflanke ganz knapp neben den linken Pfosten (46.). Wenig später veredelten die Münchner ihre leichte Überlegenheit dann aber. In einer undurchsichtigen Szene verpassten zunächst Röser (Pfosten), Sararer (auf der Linie geklärt) und nochmals Röser (geblockt), ehe Jakob im vierten Anlauf die Führung besorgte (54.).

Bunjakus unglücklicher Auftritt

Nach einer Stunde brachte Viktoria-Trainer Janßen den Debütanten May sowie Risse. Letzterer benötigte nicht einmal zwei Minuten für den Ausgleich. Wie schon beim Türkgücü-Treffer ging dem Ganzen ein Tohuwabohu voraus: Holzweiler lupfte den Ball an die Latte, Bunjakus Nachschuss wurde geblockt und Risse schweißte den Ball aus dem Hinterhalt in den Winkel (63.).

In der Folge ließ der sehr unglücklich agierende Routinier Bunjaku einige Einschusschancen aus, weitere Highlights blieben aus. Weder Türkgücü noch die Viktoria konnten zum Abschluss der Drittligasaison nach ihren jüngsten Durststrecken somit noch ein Erfolgserlebnis verbuchen.

Mölders krönt sich: Die Torschützenkönige der 3. Liga