15:37 - 7. Spielminute

Gelbe Karte (Stuttgart)
Mavropanos
Stuttgart

15:42 - 13. Spielminute

Gelbe Karte (Hertha)
Piatek
Hertha

16:06 - 37. Spielminute

Gelbe Karte (Hertha)
Pekarik
Hertha

16:18 - 45. + 1 Spielminute

Tor 1:0
Kalajdzic
Kopfball
Vorbereitung Sosa
Stuttgart

16:47 - 58. Spielminute

Spielerwechsel (Hertha)
S. Khedira
für Ascacibar
Hertha

16:48 - 58. Spielminute

Spielerwechsel (Hertha)
Radonjic
für Piatek
Hertha

16:57 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttgart)
Didavi
für Thommy
Stuttgart

16:57 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttgart)
Coulibaly
für Silas
Stuttgart

16:58 - 69. Spielminute

Gelbe Karte (Stuttgart)
Karazor
Stuttgart

17:08 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Hertha)
Leckie
für Pekarik
Hertha

17:08 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Hertha)
Netz
für Mittelstädt
Hertha

17:11 - 82. Spielminute

Tor 1:1
Netz
Linksschuss
Vorbereitung S. Khedira
Hertha

17:15 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttgart)
Klimowicz
für Kalajdzic
Stuttgart

17:15 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttgart)
Momo Cissé
für P. Förster
Stuttgart

VFB

BSC

Bundesliga

Herthas erster Punkt unter Dardai: VfB Stuttgart - Hertha BSC 1:1

Kalajdzics Tor zählt nach VAR-Eingriff

Khedira legt in Stuttgart auf: Herthas erster Punkt unter Dardai

Sasa Kalajdzic (l.) traf zur Führung, Sami Khedira bereitete den Ausgleich vor.

Sasa Kalajdzic (l.) traf zur Führung, Sami Khedira bereitete den Ausgleich vor. Getty Images

VfB-Coach Pellegrino Matarazzo tauschte nach der deutlichen 2:5-Auswärtsniederlage in Leverkusen viermal Personal: Statt Kempf (krank), Gonzalez (Muskelfaserriss), Massimo (nicht im Kader) und Klimowicz (Bank) starteten Karazor, Sosa, Thommy und Kalajdzic.

Hertha-Trainer Pal Dardai nahm im Vergleich zur knappen 0:1-Niederlage gegen den FC Bayern zwei Änderungen vor: Torunarigha ("Sehnen- oder Muskelverletzung") und Darida (Bank) wurden von Alderete und Guendouzi vertreten.

Herthas Offensive enttäuscht

Einen umkämpften ersten Durchgang eröffnete Lukebakio, der im Strafraum von Mavropanos abgedrängt wurde und das kurze Eck verfehlte (3.). Auch wenn die Partie anschließend eine Zeit lang recht ausgeglichen war, war es das fürs Erste mit gefährlichen Offensivaktionen harmloser Gäste.

Spieler des Spiels
VfB Stuttgart

Borna Sosa Abwehr

2
Spielnote

Eine intensiv geführte Partie auf spielerisch überschaubarem Niveau, die aber bis zum Schluss spannend blieb.

3,5
Tore und Karten

1:0 Kalajdzic (45' +1, Kopfball, Sosa)

1:1 Netz (82', Linksschuss, S. Khedira)

VfB Stuttgart
Stuttgart

Kobel3 - Mavropanos3,5 , Karazor4 , Anton2,5 - Sosa2, W. Endo3,5, Mangala4, Silas5 , P. Förster3,5 , Thommy4 - Kalajdzic2

Hertha BSC
Hertha

Jarstein3 - Pekarik4 , Stark3, Alderete4,5, Mittelstädt4 - Tousart3, Ascacibar4 , Guendouzi4, Lukebakio5, Matheus Cunha3 - Piatek5

Schiedsrichter-Team
Harm Osmers

Harm Osmers Hannover

4,5
Spielinfo

Stadion

Mercedes-Benz-Arena

Nach einem sehenswerten Doppelpass mit Kalajdzic verbuchte Endo die erste gute Chance für den VfB, Stark grätschte noch entscheidend dazwischen (8.). Etwas später, es hatte einige Unterbrechungen gegeben, traf Thommy das Außennetz (22.) - in der Folge wurden die Schwaben wesentlich zwingender.

1:0 nach VAR-Eingriff

Mavropanos' Kopfball nach einer Ecke forderte Jarstein auf der Linie eine Glanztat ab (34.), anschließend begannen die Minuten des Sasa Kalajdzic: Der Österreicher ließ per Kopf (38.) und Fuß (40.) zwei Hochkaräter aus, ehe er eine Freistoßflanke von Sosa per Flugkopfball über die Linie drückte (45.+1). Wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung zählte der Treffer zunächst nicht - nach VAR-Eingriff stand es 1:0 für inzwischen überlegene Stuttgarter.

Bundesliga, 21. Spieltag

Im zweiten Abschnitt boten die Hauptstädter mehr an. Hertha verlagerte das Geschehen mehr und mehr in die Hälfte der Stuttgarter, die zwar recht souverän verteidigten, im gegnerischen Drittel jedoch kaum noch in Erscheinung traten. Nach einer knappen Stunde wechselte Dardai doppelt - neben Radonjic kam an seiner alten Wirkungsstätte auch Khedira.

Anton rettet auf der Linie - Netz glücklich

Kurz darauf lag der Ausgleich in der Luft: Cunha setzte sich gegen Karazor durch und hob den Ball über den herauseilenden Kobel, doch Anton sprintete zurück und köpfte die Kugel von der Linie (59.). Die Dardai-Elf wurde stärker, ein fast nur verwaltender VfB spielte mit dem Feuer. Entlastung gelang über Förster und Kalajdzic, doch der diesmal unauffällige Wamangituka war nicht mitgelaufen (66.).

Der Ausgleich schien sich unvermeidlich anzubahnen - und der Berliner Druck wurde belohnt: Khediras Halbfeldflanke landete beim einlaufenden und ebenfalls eingewechselten Netz, der das Spielgerät mit Glück mitnahm und aus wenigen Metern über die Linie drückte (82.). Nach dem verdienten Ausgleich durch den 17-Jährigen schnupperten die Gäste sogar am Sieg, den Mavropanos und Anton mit wichtigen Ballgewinnen verhinderten. Unterm Strich stand am Ende dennoch der erste Berliner Punktgewinn seit Dardais Rückkehr.

Für Stuttgart geht es am nächsten Samstag (15.30 Uhr) beim 1. FC Köln weiter. Hertha hat zur gleichen Zeit RB Leipzig zu Gast.

Bilder zur Partie VfB Stuttgart - Hertha BSC