13:50 - 20. Spielminute

Tor 1:0
H. Behrens
Rechtsschuss
Vorbereitung Verhoek
Rostock

14:35 - 48. Spielminute

Gelbe Karte (Rostock)
H. Behrens
Rostock

14:41 - 54. Spielminute

Gelbe Karte (Düsseldorf)
Sobottka
Düsseldorf

14:44 - 57. Spielminute

Tor 1:1
Narey
Linksschuss
Vorbereitung Sobottka
Düsseldorf

14:49 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Bahn
für H. Behrens
Rostock

14:50 - 63. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
K. Schumacher
für Mamba
Rostock

14:53 - 66. Spielminute

Tor annulliert
Verhoek
Rostock

14:53 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Düsseldorf)
Klaus
für Peterson
Düsseldorf

15:00 - 73. Spielminute

Tor 2:1
Bahn
Handelfmeter,
Rechtsschuss
Rostock

15:01 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Riedel
für Neidhart
Rostock

15:01 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Düsseldorf)
Ao Tanaka
für Sobottka
Düsseldorf

15:01 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Düsseldorf)
Bozenik
für Piotrowski
Düsseldorf

15:09 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Breier
für Omladic
Rostock

15:10 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Malone
für Verhoek
Rostock

15:15 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Düsseldorf)
Lobinger
für Narey
Düsseldorf

15:15 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Düsseldorf)
Oberdorf
für Bodzek
Düsseldorf

HRO

F95

2. Bundesliga

Behrens-Hammer ebnet den Weg: Rostock schlägt Düsseldorf

Hansa machte lange zu wenig aus klarer Überlegenheit

Behrens-Hammer ebnet den Weg: Rostock schlägt Düsseldorf

Der Torschütze dreht ab: Behrens (links) bejubelt sein Traumtor zur Führung.

Der Torschütze dreht ab: Behrens (links) bejubelt sein Traumtor zur Führung. imago images/Fotostand

Rostocks Trainer Jens Härtel tauschte in der Anfangsformation nach dem 4:2-Pokalerfolg im Elfmeterschießen in Regensburg auf vier Positionen. Meißner, Neidhart, Behrens und Omladic spielten für Riedel, Malone, Bahn und Schumacher.

Düsseldorfs Coach Christian Preußer brachte nach dem 0:3-Pokalaus in Hannover vier Neue in der Startelf. Hoffmann, Piotrowski, Peterson und Hennings begannen für Oberdorf, Ao Tanaka, Klaus und Bozenik.

Kastenmeier pariert mehrfach - bis Behrens Maß nimmt

Von Beginn an kannte die Partie nur eine Richtung. Rostock war klar überlegen und kombinierte sich mehrfach spielerisch bis vor das Düsseldorfer Tor. Die Gäste kamen in den ersten 30 Minuten mehrfach aus dem Schwimmen nicht heraus, einzig Keeper Kastenmeier bewahrte sein Team vor einem hohen Rückstand. Zunächst scheiterte Roßbach - wenn auch aus Abseitsposition - am 24-Jährigen (6.), danach Omladic (7.) und Behrens (15.). Als die Führung längst überfällig war, packte dann erneut Behrens einen Hammer aus. Nach gutem Gegenpressing von Verhoek lief der Mittelfeldspieler einige Meter parallel zur Strafraumlinie und nagelte die Kugel aus vollem Lauf aus rund 18 Metern ins rechte Kreuzeck (20.).

Nach 35 Minuten nimmt auch die Fortuna am Spiel teil

Beflügelt vom Führungstreffer rannte die Kogge weiter an. Doch auch Verhoek (24.) fand in Kastenmeier seinen Meister, Omladic köpfte knapp über das Tor (30.). Erst in den letzten Minuten vor der Pause stabilisierte sich die Fortuna etwas und nahm auch in der Offensive am Spiel teil. Torchancen resultierten daraus aber erst einmal nicht.  

Der 12. Spieltag

Spieler des Spiels
Hansa Rostock

Hanno Behrens Mittelfeld

1,5
Spielnote

Rostock bestimmte beinahe über die gesamte Spielzeit das Geschehen, attackierte die langsam und uninspiriert spielenden Düsseldorfer pausenlos und hätte bei besserer Chancenverwertung deutlich höher gewinnen können.

2,5
Tore und Karten

1:0 H. Behrens (20', Rechtsschuss, Verhoek)

1:1 Narey (57', Linksschuss, Sobottka)

2:1 Bahn (73', Handelfmeter, Rechtsschuss)

Hansa Rostock
Rostock

Kolke3 - Neidhart2 , Meißner2,5, Roßbach2,5, Rizzuto2 - Fröde2, H. Behrens1,5 , Rhein2, Omladic2 , Mamba3 - Verhoek2

Fortuna Düsseldorf
Düsseldorf

Kastenmeier2 - M. Zimmermann5, Klarer4, Hoffmann5, Hartherz4 - Bodzek4,5 , Sobottka4 , Piotrowski4 , Narey3 , Peterson5 - Hennings4

Schiedsrichter-Team
Daniel Siebert

Daniel Siebert Berlin

1,5
Spielinfo

Stadion

Ostseestadion

Zuschauer

21.000

Ganz anders dann das Bild nach der Pause: Mit einer viel besseren Körpersprache startete die Fortuna engagiert und mit zielstrebigem Spiel nach vorne. Rostock agierte jetzt deutlich verhaltener, hatte durch Mamba aber dennoch die erste Chance des zweiten Durchgangs - doch Kastenmeier knüpfte an die Leistung vor der Pause an und war zur Stelle (54.). Im Gegenzug wurde die Leistungssteigerung der Gäste dann belohnt. Narey wurde mustergültig von Sobottka bedient und musste vor dem Tor nur noch an Kolke vorbei - erste Chance, erster Treffer (55.).

Handelfmeter nach VAR-Einsatz

Allzulange währte die Freude aber nicht. Verhoeks vermeintlicher Treffer zum 2:1 wurde zwar wegen einer Abseitsposition nach Rücksprache mit dem VAR noch zurückgenommen (66.), kurz darauf profitierte Hansa aber von der Einsicht der Videobilder. Denn ein Handspiel von Sobottka führte nachträglich zum Strafstoß, den der eingewechselte Bahn problemlos verwandelte (73.). Von seinem Zwischentief hatte sich der Gastgeber nach der erneuten Führung erholt. Die Schlussoffensive der Fortuna wurde  energisch und früh unterbunden, der verdiente Sieg so über die Zeit gebracht. Bahn hatte sogar noch das 3:1 auf dem Fuß, scheiterte aber an Kastenmeier (88.).

Hansa reist am 13. Spieltag am Samstag (13.30 Uhr) nach Regensburg. Düsseldorf empfängt zur gleichen Zeit Hannover.