3. Liga
3. Liga Analyse
14:31 - 29. Spielminute

Gelbe Karte (Bayreuth)
Nollenberger
Bayreuth

14:44 - 41. Spielminute

Gelbe Karte (Meppen)
Faßbender
Meppen

15:03 - 45. Spielminute

Spielerwechsel (Bayreuth)
Heinrich
für Lippert
Bayreuth

15:05 - 46. Spielminute

Tor 0:1
Nollenberger
Rechtsschuss
Vorbereitung Heinrich
Bayreuth

15:17 - 58. Spielminute

Spielerwechsel (Meppen)
J. Manske
für Kleinsorge
Meppen

15:17 - 58. Spielminute

Spielerwechsel (Meppen)
Feigenspan
für Faßbender
Meppen

15:24 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Bayreuth)
Ziereis
für Maderer
Bayreuth

15:35 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Bayreuth)
Andermatt
für Kirsch
Bayreuth

15:36 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Meppen)
Piossek
für Hemlein
Meppen

15:40 - 81. Spielminute

Gelbe Karte (Bayreuth)
Hemmerich
Bayreuth

15:43 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Bayreuth)
Kaymaz
für Martin Thomann
Bayreuth

15:44 - 85. Spielminute

Gelbe Karte (Meppen)
Abifade
Meppen

15:52 - 90. + 3 Spielminute

Gelbe Karte (Bayreuth)
F. Weber
Bayreuth

MEP

BAY

3. Liga

Bayreuth gewinnt in Meppen - Nollenbergers Schuss ins Glück

Meppen verzweifelt an Kolbe

Nollenbergers Schuss ins Glück - Bayreuth gewinnt in Meppen

In Meppen hat die SpVgg Bayreuth den zweiten Saisonsieg eingefahren.

In Meppen hat die SpVgg Bayreuth den zweiten Saisonsieg eingefahren. IMAGO/Werner Scholz

Nach dem enttäuschenden 0:3 in Aue drehte Meppen-Coach Stefan Krämer ordentlich am Personalkarussell, Harsman ersetzte den verletzten Stammkeeper Kersken zwischen den Pfosten. Zudem spielten Fedl, Hemlein, Kleinsorge und Abifade für Puttkammer, Ballmert, Pepic und Risch.

Bayreuths Cheftrainer Thomas Kleine beließ es nach dem 1:1 gegen Dynamo Dresden bei zwei Wechseln: Felix Weber ersetzte seinen Namensvetter Tobias Weber, während Maderer an Stelle von George im Sturmzentrum begann. 

Pourié vergibt doppelt

3. Liga - 11. Spieltag

Meppen legte mit mehr Tempo los und setzte die Verteidigung des Schlusslichts früh vor Probleme. Nach schöner Vorarbeit von Abifade war Pourié durch, blieb im Duell mit Kolbe allerdings nur zweiter Sieger (9.). Auch zwei Minuten später sollte es nicht sein, als erneut der Top-Stürmer der Meppener die Schusschance hatte und diesmal über das Gäste-Tor zielte (11.). 

In der 30. Minute traute sich dann auch Bayreuth vors gegnerische Tor, Thomanns Versuch von der Strafraumkante konnte Harsman jedoch sicher entschärfen (30.). Kurz vor Ende des ersten Durchgangs war es abermals Pourié, der nach Hacken-Vorarbeit von Faßbender die Möglichkeit hatte, jedoch erneut an Kolbe scheiterte (40.). 

Heinrichs Einwechslung macht sich bezahlt

Zur Pause brachte Kleine dann Heinrich für Lippert in die Partie, ein Wechsel, der sich sofort auszahlen sollte. Nur Sekunden nach dem Wiederanpfiff fand der neue Mann Nollenberger mit einem starken Pass in die Schnittstelle und der blieb vor Harsman eiskalt (46.). 

Lange musste sich Meppen allerdings nicht vom Schock des Gegentreffers erholen. Nach einer Pourié-Ablage hatte Abifade die Möglichkeit auf den Ausgleich - Weber stand auf der Linie goldrichtig und hielt den Kasten für seinen Keeper sauber (50.). 

Kolbe hält die drei Punkte fest

In der Folge entwickelte sich ein Spiel aufs Bayreuther Tor, große Chancen ließen eine Weile auf sich warten. Während Pourié in der 78. Minute abermals an Kolbe scheiterte, vergab Ziereis auf der Gegenseite das sichere 2:0. Nach eigenem Fehler war Blacha zurückgeeilt und hatte auf der Linie geklärt (82.). Es war bereits die Nachspielzeit angebrochen, als sich Kolbe dann ein letztes Mal auszeichnen konnte. Abifades Kracher von der Strafraumkante kratzte er im Übergreifen aus dem rechten oberen Eck (90.+1). So blieb es beim 1:0 für die Oberfranken, die zum zweiten Mal in dieser Saison einen Dreier feiern konnten. 

Meppen ist am kommenden Spieltag beim FC Ingolstadt zu Gast (15. Oktober, 14 Uhr). Für Thomas Kleine und seine Bayreuther steht ein Heimspiel gegen den SC Verl auf dem Programm (16. Oktober, 13 Uhr).