13:51 - 21. Spielminute

Gelbe Karte (HSV)
Schonlau
HSV

13:57 - 27. Spielminute

Tor 0:1
Kittel
Kopfball
Vorbereitung Suhonen
HSV

13:59 - 29. Spielminute

Tor 0:2
Schonlau
Kopfball
Vorbereitung Muheim
HSV

14:34 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (HSV)
Vagnoman
für Jatta
HSV

14:34 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Keller
für Musliu
Ingolstadt

14:45 - 57. Spielminute

Tor 0:3
Glatzel
Kopfball
Vorbereitung Kittel
HSV

14:54 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (HSV)
Wintzheimer
für Suhonen
HSV

14:54 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (HSV)
Kaufmann
für Glatzel
HSV

14:55 - 68. Spielminute

Gelbe Karte (Ingolstadt)
Pick
Ingolstadt

15:02 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Va. Sulejmani
für Pat. Schmidt
Ingolstadt

15:02 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Poulsen
für Gaus
Ingolstadt

15:04 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (HSV)
David
für Meffert
HSV

15:09 - 81. Spielminute

Tor 0:4
Kaufmann
Rechtsschuss
Vorbereitung Vagnoman
HSV

15:10 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (HSV)
Alidou
für Reis
HSV

15:13 - 85. Spielminute

Gelbe Karte (HSV)
Muheim
HSV

15:15 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Kotzke
für Preißinger
Ingolstadt

15:15 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Llugiqi
für Pick
Ingolstadt

FCI

HSV

2. Bundesliga

Doppelschlag hievt den HSV auf den Relegationsplatz

Ingolstadt chancenlos - 5. Gelbe Karte für Muheim

Doppelschlag hievt den HSV auf den Relegationsplatz

Jubelschrei: Sonny Kittel freut sich nach seinem 1:0 in Ingolstadt.

Jubelschrei: Sonny Kittel freut sich nach seinem 1:0 in Ingolstadt. IMAGO/Hiermayer

Ingolstadts Trainer Rüdiger Rehm nach nach dem 2:2 in Karlsruhe zwangsweise vier Änderungen vor, darunter auch eine im Tor: Statt Jendrusch, Schröck, Röhl und Bilbija (alle nicht im Kader) begannen Stojanovic, Stevanovic, Gaus und Kutschke.

HSV-Coach Tim Walter entschied sich im Vergleich zum 4:2 in Regensburg nur zu einem Wechsel. An alter Wirkungsstätte startete Kittel an Stelle von Kaufmann (Bank).

Kittel löst den Knoten

2. Liga, 32. Spieltag

Spieler des Spiels
Hamburger SV

Sonny Kittel Mittelfeld

1,5
Spielnote

In einer einseitigen Partie fuhr der HSV nach dem Doppelschlag (27., 29.) einen nie gefährdeten Auswärtssieg gegen desolate Ingolstädter ein.

3
Tore und Karten

0:1 Kittel (27', Kopfball, Suhonen)

0:2 Schonlau (29', Kopfball, Muheim)

0:3 Glatzel (57', Kopfball, Kittel)

0:4 Kaufmann (81', Rechtsschuss, Vagnoman)

FC Ingolstadt 04
Ingolstadt

Stojanovic3,5 - Heinloth4, Antonitsch4, Stevanovic4, D. Franke3,5 - Preißinger3,5 , Musliu5 , Gaus4,5 - Pat. Schmidt5 , Kutschke3,5, Pick3

Hamburger SV
HSV

Heuer Fernandes2,5 - Heyer3, Vuskovic3, Schonlau2,5 , Muheim2,5 - Meffert3 , Suhonen3 , Reis3 - Jatta4 , Glatzel2,5 , Kittel1,5

Schiedsrichter-Team
Dr. Robert Kampka

Dr. Robert Kampka Mainz

2
Spielinfo

Stadion

Audi-Sportpark

Zuschauer

8.081

Gegen die mit zwei tief stehenden Ketten gegen den Ball agierenden Ingolstädter übernahm Hamburg von Beginn an die Initiative. Weil die Schanzer aber zunächst gut verschoben und kaum Räume anboten, dauerte es bis in die 14. Minute, ehe Glatzel - aus abseitsverdächtiger Position angespielt - die erste Großchance hatte. Der FCI kam selbst ab und an zu Entlastungsangriffen, Kutschke prüfte Heuer Fernandes aus spitzem Winkel (16.).

Nach einer knappen halben Stunde ging der HSV aber verdient in Führung: Kittel leitete zunächst per Absatz clever ein - und staubte dann nach den Stationen Glatzel und Suhonen per Kopf selbst zum 1:0 ab (27.). Und es kam noch besser für die Gäste: Zwei Minuten später gelang Schonlau im Anschluss an einen Eckball per Kopfballaufsetzer der Doppelschlag (29.).

Vor der Halbzeit hatten beide Teams noch je eine gute Gelegenheit, zunächst ließ Pick für die Oberbayern nach kleinem Solo den Anschlusstreffer liegen (35.). Dann verpasste Kittel per Seitfallzieher sein zweites Tor gegen seinen Ex-Klub nur knapp (37.), sodass zur Halbzeit beim verdienten 2:0 für den HSV blieb.

Glatzel sorgt für die Vorentscheidung

Nach der Pause übernahmen die Hanseaten sofort wieder das Zepter und schnürten Ingolstadt teilweise minutenlang am eigenen Strafraum ein. Die Folge: In der 57. Minute erzielte der von Kittel klug angespielte Glatzel per Kopf das 3:0. Nur kurz flammte danach plötzlich etwas Gegenwehr der Hausherren auf. Zweimal Schmidt vergab aus guten Positionen (60., 65.).

In der Schlussphase hatten aber wieder die Norddeutschen die besseren Gelegenheiten. Ein Abseitstor von Vagnoman zählte zu Recht nicht (73.), einen weiteren Kittel-Treffer vereitelte Stojanovic in der 79. Minute per Glanzparade. Doch der 4:0-Endstand fiel wenige Minuten später dennoch - nach einem Konter und Duett der Joker erzielte Kaufmann seinen ersten Saisontreffer (81.). Nur kleiner HSV-Schönheitsfehler: Muheim holte sich kurz vor Schluss noch die 5. Gelbe Karte ab (85.).

Ingolstadt empfängt am Samstag (13.30 Uhr) Rostock. Der HSV hat zur gleichen Zeit im Kampf um den Aufstieg Hannover zu Gast.

Das sind die Trainer der Zweitligisten