3. Liga
3. Liga Analyse
14:27 - 26. Spielminute

Gelbe Karte (Freiburg II)
Röhl
Freiburg II

14:36 - 36. Spielminute

Gelbe Karte (Freiburg II)
Guttau
Freiburg II

14:37 - 36. Spielminute

Gelbe Karte (Vikt. Köln)
Sontheimer
Vikt. Köln

14:43 - 43. Spielminute

Tor 1:0
R. Wagner
Linksschuss
Vorbereitung Röhl
Freiburg II

15:08 - 52. Spielminute

Gelbe Karte (Freiburg II)
R. Wagner
Freiburg II

15:15 - 58. Spielminute

Spielerwechsel (Vikt. Köln)
Philipp
für Lankford
Vikt. Köln

15:15 - 58. Spielminute

Spielerwechsel (Vikt. Köln)
Saghiri
für Fritz
Vikt. Köln

15:17 - 60. Spielminute

Gelbe Karte (Freiburg II)
Kehl
Freiburg II

15:22 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Freiburg II)
Stark
für Kehl
Freiburg II

15:23 - 66. Spielminute

Gelbe Karte (Freiburg II)
Stark
Freiburg II

15:25 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Vikt. Köln)
Stehle
für Risse
Vikt. Köln

15:28 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Freiburg II)
Makengo
für Ontuzans
Freiburg II

15:28 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Freiburg II)
Braun-Schumacher
für K. Schmidt
Freiburg II

15:33 - 75. Spielminute

Gelbe Karte (Vikt. Köln)
Stehle
Vikt. Köln

15:39 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Freiburg II)
Burkart
für Röhl
Freiburg II

15:40 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Freiburg II)
Lienhard
für Guttau
Freiburg II

15:41 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Vikt. Köln)
Hong
für N. May
Vikt. Köln

15:49 - 89. Spielminute

Gelbe Karte (Freiburg II)
Lienhard
Freiburg II

15:50 - 90. + 3 Spielminute

Gelbe Karte (Freiburg II)
Atubolu
Freiburg II

FRE

VKÖ

3. Liga

Wagners Treffer reicht: Schwache Kölner verlieren in Freiburg

SCF II erobert vorerst Platz fünf

Wagners Treffer reicht: Schwache Kölner verlieren in Freiburg

Robert Wagner sorgte für den einzigen Treffer.

Robert Wagner sorgte für den einzigen Treffer. picture alliance / johapress

Freiburgs Coach Thomas Stamm reagierte auf das 1:3 beim MSV Duisburg und brachte gleich fünf Neue in die Startformation. Für Stark, Makengo, Lienhard, Knappe und Burkhart kamen Schmidt, Fahrner, Kehl, Ontuzans - und Röhl. Der Mittelfeldspieler war erst unter der Woche von Ligakonkurrent Ingolstadt in den Breisgau gewechselt und kam zunächst im Drittliga-Team zum Einsatz. Kölns Trainer Olaf Janßen hingegen sah keinen Grund für Veränderungen und setzte auf die Elf, die schon beim 2:1 gegen Dynamo Dresden zu Beginn auf dem Feld stand. 

3. Liga, 5. Spieltag

Die Freiburger zeigten von der ersten Minute an mehr Biss und bestimmten das Spielgeschehen. Besonders über Fahrner kamen die Breisgauer immer wieder zu guten Aktionen, auch Vermeij stellte die Kölner Hintermannschaft immer wieder vor Probleme. Die gefährlichste Chance verbuchten dann aber die Gäste, als Mays Flanke mit Zug zum Tor bei Lankford landete. Der schlug allerdings über den Ball und ließ so Atubolu aufnehmen (15.). 

Fahrner sticht heraus

Kurz darauf zappelte der Ball dann sogar im Freiburger Tor, doch Torschütze Handle stand zuvor im Abseits (18.). Danach lief der Ball wieder vornehmend durch die Reihen der Gastgeber, die sich kurz vor dem Pausenpfiff mit der Führung belohnten. Außerhalb des Strafraums legte Wagner sich den Ball zurecht und zog flach mit links ab. Voll ließ den Ball durchflutschen, sodass die Freiburger mit einer Führung in die Pause gingen (43.).

Im zweiten Durchgang wollten die Freiburger gleich einen Treffer nachlegen, die Kölner bekamen vor allem den aktiven Fahrner nicht in den Griff. Der scheiterte erst selbst an Keeper Voll (47.), dann verfehlten Vermeij und Kehl seine Flanke haarscharf (52.). Die Kölner kamen derweil nur äußerst selten nach vorne, die gefährlichste Aktion stellte ein Freistoß von Risse dar, den Dietz aufs Tor setzte (53.). 

Erst nach einigen Wechseln war der Hauch eines Aufbäumens zu erkennen, als Philipp nach Ablage von Meißner den Abschluss suchte, aber deutlich verzog (73.). Gut zehn Minuten später hatte dann Fahrner die Entscheidung auf dem Fuß, doch Voll machte sich lang und klärte den Aufsetzer zur Ecke (83.). Doch die vergebene Chance wurde nicht mehr relevant, weil Köln keine Antwort auf die Freiburger Führung mehr fand. 

In der kommenden Woche gastiert Freiburg am Sonntag (13 Uhr) bei Dortmunds Zweitvertretung. Viktoria empfängt am Samstag (14 Uhr) den TSV 1860 München.