13:34 - 4. Spielminute

Gelbe Karte (Rostock)
Rizzuto
Rostock

13:38 - 8. Spielminute

Tor 1:0
Fröde
Eigentor, Rechtsschuss
Vorbereitung Messeguem
Aue

13:41 - 11. Spielminute

Gelbe Karte (Aue)
Zolinski
Aue

13:55 - 25. Spielminute

Tor 1:1
Verhoek
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung H. Behrens
Rostock

14:07 - 37. Spielminute

Gelbe Karte (Aue)
Majetschak
Aue

14:17 - 45. + 2 Spielminute

Gelbe Karte (Rostock)
Ingelsson
Rostock

14:15 - 45. Spielminute

Tor 2:1
Nazarov
Rechtsschuss
Vorbereitung Messeguem
Aue

14:40 - 52. Spielminute

Tor 2:2
H. Behrens
Linksschuss
Vorbereitung T. Becker
Rostock

14:46 - 58. Spielminute

Spielerwechsel (Aue)
George
für Jonjic
Aue

14:52 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Aue)
Hochscheidt
für Trujic
Aue

15:04 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Rother
für Rhein
Rostock

15:04 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
R. Meißner
für Verhoek
Rostock

15:09 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Omladic
für Ingelsson
Rostock

15:09 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Aue)
Gonther
für Messeguem
Aue

15:09 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Aue)
Fandrich
für Schreck
Aue

15:09 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Aue)
Strauß
für Nazarov
Aue

15:12 - 84. Spielminute

Gelbe Karte (Aue)
Owusu
Aue

15:18 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
K. Schumacher
für Duljevic
Rostock

15:18 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Bahn
für H. Behrens
Rostock

AUE

HRO

2. Bundesliga

Rostock kommt zweimal zurück und holt einen Punkt in Aue

Aue gibt Führung zweimal aus der Hand

Rostock kommt zweimal zurück und holt einen Punkt in Aue

Lieferten sich ein kampfbetontes Spiel: Erzgebirge Aue um John-Patrick Strauß (li.) und Rostock mit Björn Rother.

Lieferten sich ein kampfbetontes Spiel: Erzgebirge Aue um John-Patrick Strauß (li.) und Rostock mit Björn Rother. IMAGO/Jan Huebner

Aues Trainer Pavel Dotchev änderte seine Startelf nach dem 2:0 in Heidenheim nur einmal und brachte Owusu für Kühn. Hansa-Coach Jens Härtel nahm im Vergleich zum 1:1 gegen Regensburg zwei Änderungen vor: Rizzuto und Fröde begannen anstelle von Neidhart und Rother.

Eben erwähnter Fröde startete unglücklich in die Partie: Der Mittelfeldspieler lenkte einen Freistoß von Aues Messeguem ins eigene Tor (8.) und brachte Rostock somit in den frühen Rückstand.

Spieler des Spiels
Hansa Rostock

Hanno Behrens Mittelfeld

2,5
Spielnote

Ein extrem intensiv geführtes Ost-Duell, in den Zweikämpfen flogen die Fetzen, keiner steckte nur einen Zentimeter zurück. Spielerisch blieb daher vieles auf der Strecke, kämpferisch und läuferisch war es top.

3
Tore und Karten

1:0 Fröde (8', Eigentor, Rechtsschuss, Messeguem)

1:1 Verhoek (25', Foulelfmeter, Rechtsschuss, H. Behrens)

2:1 Nazarov (45', Rechtsschuss, Messeguem)

2:2 H. Behrens (52', Linksschuss, T. Becker)

Erzgebirge Aue
Aue

Klewin3 - Zolinski3,5 , Majetschak3 , Cacutalua4,5, Carlson3 - Messeguem2,5 , Schreck3 , Jonjic4,5 , Nazarov2,5 , Owusu3,5 - Trujic4

Hansa Rostock
Rostock

Kolke3 - T. Becker3, Malone3, Roßbach3,5, Rizzuto4 - Fröde4,5 , Rhein3,5 , Duljevic2,5 , H. Behrens2,5 , Ingelsson3,5 - Verhoek2,5

Schiedsrichter-Team
Benjamin Cortus

Benjamin Cortus Röthenbach a. d. Pegnitz

1,5
Spielinfo

Stadion

Erzgebirgsstadion

Zuschauer

10.929

Auf nassem Rasen entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel mit wenigen kontrollierten Angriffen und entsprechend wenigen Chancen. So bedurfte es eines Elfmeters, um erneut den Ball ins Tor zu befördern: Verhoek traf vom Punkt zum Ausgleich, nachdem Cacutalua Behrens im Auer Strafraum gefoult hatte (25.).

Nazarov trifft kurz vor der Pause, Behrens kurz danach

2. Bundesliga, 31. Spieltag

Rostock war in der Folge das bessere Team und kam zur ein oder anderen Gelegenheit, vornehmlich aus der Distanz. Kurz vor der Pause sorgte Nazarov allerdings für die erneute Führung für Aue: Nach einem Fehler im Rostocker Spielaufbau setzte der Kapitän den Ball ins rechte Eck (45.).

Nach dem Seitenwechsel war Rostock weiterhin die bessere Mannschaft und fand erneut eine schnelle Antwort auf den Rückstand: Behrens stand nach einem langen Einwurf von Malone am linken Pfosten parat und lenkte den Ball ins Tor (52.).

In der Folge drückten die Gäste auf die Führung. Klewin im Auer Tor reagierte einmal stark bei einem abgefälschten Ball (56.), ehe Becker nur knapp am rechten Pfosten vorbeischoss (57.).

Kaum mehr Chancen - für Aue wird die Luft immer dünner

In der Schlussphase lebte das Spiel von der Spannung, ob denn noch einer Mannschaft der Siegtreffer gelingen sollte. Rostock war diesem etwas näher, doch zu wirklich guten Chancen kam es kaum mehr. Stattdessen sahen die Zuschauer im Erzgebirgsstadion kaum mehr zu Ende gespielte Angriffe, weshalb es am Ende beim leistungsgerechten Remis blieb.

Sieben Punkte muss Aue nun in den drei verbleibenden Spielen aufholen, um sich noch in die Relegation zu retten. Mit neun Punkten Vorsprung vor dem Tabellen-16. ist Rostock wohl nur noch theoretisch vom Abstieg bedroht.

Für beide Teams geht es am kommenden Samstag weiter: Während Rostock den SC Paderborn empfängt (13.30 Uhr), gastiert Aue um 20.30 Uhr in Darmstadt.