13:32 - 2. Spielminute

Tor 1:0
Klement
Linksschuss
Vorbereitung Justvan
Paderborn

13:47 - 17. Spielminute

Tor 2:0
Muslija
Rechtsschuss
Vorbereitung Klement
Paderborn

14:05 - 35. Spielminute

Gelbe Karte (Hannover)
Börner
Hannover

14:34 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Muroya
für Walbrecht
Hannover

14:52 - 63. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Maina
für Stolze
Hannover

14:52 - 63. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Doumbouya
für Weydandt
Hannover

14:56 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Diemers
für D. Kaiser
Hannover

14:56 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Paderborn)
Marcel Mehlem
für Srbeny
Paderborn

14:56 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Paderborn)
Cuni
für Pröger
Paderborn

15:05 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Teuchert
für Beier
Hannover

15:10 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Paderborn)
Yalcin
für Klement
Paderborn

15:11 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Paderborn)
Carls
für Justvan
Paderborn

15:14 - 85. Spielminute

Gelbe Karte (Paderborn)
Muslija
Paderborn

15:16 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Paderborn)
Ofori
für Muslija
Paderborn

15:19 - 90. + 1 Spielminute

Tor 3:0
Ofori
Linksschuss
Vorbereitung Ma. Schuster
Paderborn

SCP

H96

2. Bundesliga

Hannover zu harmlos: Paderborn siegt ungefährdet

96 weiterhin im Abstiegskampf

Hannover zu harmlos: Paderborn siegt nach Blitzstart ungefährdet

Gegen Hannover feierte der SC Paderborn einen der seltenen Heimsiege.

Gegen Hannover feierte der SC Paderborn einen der seltenen Heimsiege. picture alliance/dpa

Paderborns Trainer Lukas Kwasniok wechselte nach dem 1:0 in Ingolstadt doppelt: Heuer begann für Yalcin, der auf der Bank Platz nahm, und Rückkehrer Schallenberg startete für den erkrankten van der Werff.

Hannover-Coach Christoph Dabrowski nahm im Vergleich zum 0:0 gegen Düsseldorf ebenfalls zwei Änderungen vor: Ochs kam für den rot-gesperrten Hult, Walbrecht für den angeschlagenen Franke.

Klement knipst früh gegen harmloses Hannover

Paderborn legte vor den heimischen Fans ganz früh los. Keine 120 Sekunden waren gespielt, da brachte Klement den SCP in Führung (2.). Mit dem frühen 1:0 im Rücken blieben die Gastgeber das gefährlichere Team und hatten in der zwölften Minute die nächste Großchance durch Pröger, bevor Muslija fünf Zeigerumdrehungen darauf das 2:0 nachlegte.

2. Bundesliga, 31. Spieltag

Spieler des Spiels
SC Paderborn 07

Florent Muslija Mittelfeld

2,5
Spielnote

Ansehnlich dank des Paderborner Engagements gegen in vielerlei Hinsicht uninspirierte Gäste.

3
Tore und Karten

1:0 Klement (2', Linksschuss, Justvan)

2:0 Muslija (17', Rechtsschuss, Klement)

3:0 Ofori (90' +1, Linksschuss, Ma. Schuster)

SC Paderborn 07
Paderborn

Huth3 - Heuer3, Thalhammer3, Ananou3 - Schallenberg3,5, Klement2,5 , Ma. Schuster4, Justvan3 , Muslija2,5 - Pröger3,5 , Srbeny4,5

Hannover 96
Hannover

Zieler3,5 - Walbrecht5 , Börner4 , Krajnc4,5 - Stolze5,5 , D. Kaiser4 , Ondoua5, Ochs4,5, Kerk5 - Weydandt4,5 , Beier4

Schiedsrichter-Team
Florian Heft

Florian Heft Neuenkirchen

3
Spielinfo

Stadion

Benteler-Arena

Zuschauer

8.400

Spätestens mit dem zweiten Tor verlagerten sich die Gastgeber auf Umschaltsituationen. Gegen harmlose Hannoveraner stand der SCP souverän und ließ wenig zu. Größte Möglichkeit der 96er blieb bis zum Pausenpfiff eine scharfe Hereingabe, die Beier knapp verpasste (28.). Huth im Tor der Paderborner blieb vor dem Pausenpfiff ohne echten Einsatz, mit 2:0 ging es in die Pause.

Ofori macht den Deckel drauf

Nach der Halbzeitpause reagierten die Gäste mit einem Wechsel und einer Umstellung auf eine Viererkette. Doch das Bild blieb identisch: Nur gut fünf Minuten waren nach Wiederanpfiff gespielt, da verpasste Pröger die Vorentscheidung (51.), ehe auch Klement das dritte Tor liegen ließ (59.).

In den folgenden Minuten plätscherte die Partie etwas vor sich hin, ehe Maina in der 72. Minute den ersten nennenswerten Abschluss der Gäste anbrachte - dem postwendend die nächste Möglichkeit auf die Entscheidung folgte. Doch auch Cuni ließ das 3:0 aus (73.), das erst mit Ablauf der regulären Spielzeit fallen sollte: Schuster fand Ofori, der den Schlusspunkt der Partie setzte (90.+1).

Für Hannover, das durch die Niederlage auf den 15. Platz zurückfällt, geht es bereits am Freitag weiter: Die Niedersachsen empfangen um 18.30 Uhr den KSC. Paderborn ist hingegen erst einen Tag später wieder gefordert. Der SCP gastiert in Rostock (13.30 Uhr).