3. Liga
3. Liga Analyse
14:46 - 45. + 1 Spielminute

Gelbe Karte (Havelse)
L. Meyer
Havelse

15:03 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Zwickau)
Starke
für Horn
Zwickau

15:03 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Zwickau)
Hauptmann
für Butzen
Zwickau

15:05 - 48. Spielminute

Spielerwechsel (Havelse)
Plume
für Daedlow
Havelse

15:07 - 49. Spielminute

Tor 1:0
Baumann
Rechtsschuss
Vorbereitung Starke
Zwickau

15:14 - 57. Spielminute

Tor 2:0
Schikora
Kopfball
Vorbereitung P. Göbel
Zwickau

15:16 - 58. Spielminute

Spielerwechsel (Zwickau)
Möker
für Könnecke
Zwickau

15:33 - 75. Spielminute

Gelbe Karte (Zwickau)
Schikora
Zwickau

15:35 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Zwickau)
Lokotsch
für Baumann
Zwickau

15:35 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Havelse)
Cicek
für Froese
Havelse

15:38 - 80. Spielminute

Gelbe Karte (Havelse)
N. Teichgräber
Havelse

15:42 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Zwickau)
Frick
für M. Jansen
Zwickau

ZWI

HAV

3. Liga

Baumann trifft wieder und leitet Zwickaus Sieg ein

FSV seit acht Spielen ungeschlagen

Baumann trifft wieder und leitet Zwickaus Sieg ein

Der FSV Zwickau hat sein Heimspiel gegen Havelse gewonnen.

Der FSV Zwickau hat sein Heimspiel gegen Havelse gewonnen. imago images/Kruczynski

Zwickaus Coach Joe Enochs nahm nach dem 2:2 bei Wehen Wiesbaden zwei Startelf-Veränderungen vor: Sturmtank König musste aufgrund einer Infektion mit dem Coronavirus durch Gomez ersetzt werden. Statt Hauptmann begann außerdem Butzen.

Havelse-Trainer Rüdiger Ziehl entschied sich im Vergleich zum 2:1 gegen den Halleschen FC nur zu einer personellen Veränderung: Tasky ersetzte Kapitän Fölster (nicht im Kader).

Spieler des Spiels
FSV Zwickau

Patrick Göbel Mittelfeld

2,5
Tore und Karten

1:0 Baumann (49', Rechtsschuss, Starke)

2:0 Schikora (57', Kopfball, P. Göbel)

FSV Zwickau
Zwickau

Brinkies2,5 - Butzen4 , Nkansah3, Reinthaler3,5, Schikora2,5 - P. Göbel2,5, Könnecke4 , M. Jansen4 , Horn4 - Baumann2,5 , Gomez3

TSV Havelse
Havelse

Quindt4,5 - Riedel3,5, Arkenberg4, Tasky4, N. Teichgräber3,5 - Daedlow4 , Damer3,5, Froese3,5 , J. Düker3,5, L. Meyer4 - Lakenmacher3,5

Schiedsrichter-Team

Mario Hildenbrand Wertheim

3
Spielinfo

Stadion

GGZ Arena

Zuschauer

2.968

Beide Teams lieferten sich einen abwechslungsreichen ersten Durchgang mit Chancen auf beiden Seiten. Meyer (14.) und Lakenmacher (14., 18.) hatten die ersten klaren Möglichkeiten für die Gäste. Die Hausherren brauchten etwas Zeit, dann waren Gomez (19.), Göbel (25.) und Horn (34.) der FSV-Führung nahe. Beide Kontrahenten sollten vor der Halbzeit noch zu zwei guten Gelegenheiten kommen: Düker und Froese ließen zunächst eine Doppelchance der Gäste liegen (41.), dann verpassten Könnecke (42., 45.) und Baumann (45.) auf der Gegenseite den Treffer. Mit dem 0:0 ging es in die Pause.

Der 14. Spieltag

Zwickau schlägt zweimal eiskalt zu

Enochs reagierte und brachte mit Starke eine frische Offensivkraft. Der Schachzug ging auf: Kurz nach Wiederbeginn entwischte der Joker seinem Bewacher, fing einen verunglückten Schuss aus dem Rückraum in allerdings abseitsverdächtiger Position ab und legte für den freien Baumann auf, der nur einschieben musste und damit sein viertes Tor in den vergangenen vier Spielen erzielte (49.). Acht Minuten später legte der FSV nach: Weil Quindt bei einer Ecke zu zögerlich aus dem Kasten kam, konnte Schikora problemlos ins Tor zum 2:0 köpfen (57.). Baumann (68.) und Schikora (70.) verbuchten weitere Chancen.

Havelse hatte mit den beiden Tiefschlägen zu kämpfen. Erst in der 71. Minute trat der Aufsteiger wieder richtig offensiv in Erscheinung, Lakenmacher und Froese scheiterten jedoch am gut reagierenden Brinkies.

Weil der eingewechselte Lokotsch in der mäßig spannenden Schlussphase knapp über das Tor köpfte und damit die letzte gute Chance ausließ (81.), blieb es beim 2:0-Sieg der Sachsen.

Zwickau, das durch das achte Spiel ohne Niederlage in Folge auf den 12. Platz kletterte, spielt am 20. November gegen den 1. FC Magdeburg. Schlusslicht Havelse muss im Parallelspiel zum SC Freiburg II (jeweils 14 Uhr).