18:20 - 20. Spielminute

Gelbe Karte (Stuttgart)
Gonzalez
Stuttgart

19:08 - 48. Spielminute

Gelbe Karte (Stuttgart)
Anton
Stuttgart

19:09 - 49. Spielminute

Tor 1:0
Brekalo
Rechtsschuss
Wolfsburg

19:21 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttgart)
Klimowicz
für Wamangituka
Stuttgart

19:21 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttgart)
Massimo
für Coulibaly
Stuttgart

19:20 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Wolfsburg)
Mbabu
für Brekalo
Wolfsburg

19:33 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttgart)
Kalajdzic
für P. Stenzel
Stuttgart

19:33 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Wolfsburg)
Brooks
für Pongracic
Wolfsburg

19:33 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Wolfsburg)
Ginczek
für Bialek
Wolfsburg

19:36 - 76. Spielminute

Gelbe Karte (Wolfsburg)
R. Steffen
Wolfsburg

19:42 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttgart)
Klement
für Didavi
Stuttgart

19:42 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttgart)
Castro
für Sosa
Stuttgart

19:46 - 86. Spielminute

Gelbe Karte (Stuttgart)
Mangala
Stuttgart

19:47 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Wolfsburg)
Joao Victor
für R. Baku
Wolfsburg

19:52 - 90. + 2 Spielminute

Gelbe Karte (Wolfsburg)
Gerhardt
Wolfsburg

WOB

VFB

Bundesliga

Brekalos Glückstreffer hievt Wolfsburg auf Platz vier

Umkämpfte Partie zum Jahresende 2020

Brekalos Glückstreffer hievt Wolfsburg auf Platz vier

Wird nach seinem goldenen Tor des Abends von den Kollegen geherzt: Josip Brekalo (r.).

Wird nach seinem goldenen Tor des Abends von den Kollegen geherzt: Josip Brekalo (r.). imago images

Wolfsburgs Trainer Oliver Glasner musste nach der ersten Saisonniederlage in der Bundesliga, dem 1:2 am Mittwoch in München, kurzfristig umbauen. Denn nach positiven Coronavirustests von Arnold und Roussillon mussten auf Geheiß des Gesundheitsministeriums auch Schlager, Philipp und Siersleben in häusliche Quarantäne. Steffen, Paulo Otavio, Guilavogui, Gerhardt und Bialek begannen somit neu. Mbabu rutschte auf die Bank, Baku rückte auf die rechte Abwehrseite zurück.

VfB-Coach Pellegrino Matarazzo nahm nach dem 2:2 gegen Union Berlin derweil vier Wechsel vor: Statt Mavropanos, Castro, Förster und Klimowicz (alle Bank) rückten Stenzel, Mangala, der sich beim Warmmachen vor der Union-Partie leicht verletzt hatte, sowie Didavi und Coulibaly in die Startelf.

Gerhardt kommt der Führung ganz nahe

Keine Minute war gespielt, da hatte der VfL bereits zwei Schüsse Richtung Tor von Keeper Kobel abgegeben, Lacroix zielte dabei per Kopf nur knapp über das Tor. Aber auch die Stuttgarter spielten immer wieder schnell nach vorne, Gonzalez kam in der 9. Minute nach Rempler von Baku zu Fall, doch Referee Badstübner ließ weiterlaufen. Auf der Gegenseite scheiterte Gerhardt am Fünfmeterraum per versuchtem Heber an Kobel - und köpfte im zweiten Versuch aus fast unmöglichem Winkel an den Außenpfosten (12.). Es ging zunächst weiter hin und her. Wamangituka verfehlte das linke Toreck aus spitzem Winkel nur um Zentimeter (24.).

Bundesliga, 13. Spieltag

Spieler des Spiels
VfL Wolfsburg

Yannick Gerhardt Mittelfeld

2,5
Spielnote

Weitgehend ausgeglichen auf nicht immer hohem technischen Niveau.

3,5
Tore und Karten

1:0 Brekalo (49', direkter Freistoß, Rechtsschuss)

VfL Wolfsburg
Wolfsburg

Casteels 3 - R. Baku 4 , Lacroix 3, Pongracic 3 , Paulo Otavio 4,5 - Guilavogui 3,5, Gerhardt 2,5 , Brekalo 3 , Bialek 4,5 , R. Steffen 3,5 - Weghorst 4

VfB Stuttgart
Stuttgart

Kobel 2,5 - P. Stenzel 3 , Anton 3 , Kempf 3,5 - Wamangituka 3,5 , Mangala 4 , W. Endo 3, Sosa 3 , Didavi 3 , Coulibaly 3,5 - Gonzalez 4

Schiedsrichter-Team
Florian Badstübner

Florian Badstübner Windsbach

4,5
Spielinfo

Stadion

Volkswagen-Arena

In der Schlussviertelstunde der ersten Hälfte übernahm aber vor allem der VfL das Zepter. Weghorst scheiterte in der 30. Minute aus guter Position an Kobel, Sekunden später köpfte Gerhardt mit Hilfe des Innenpfostens zur vermeintlichen Wolfsburger Führung ein (31.). Doch der Treffer erzielt keine Anerkennung, weil Schiedsrichter Badstübner diesmal einen leichten Rempler von Bialek gegen Anton abseits des Geschehens als Foul einstufte. So ging es torlos in die Halbzeit.

Brekalo mit Glück - Gonzalez vergibt

Die zweite Hälfte begann mit einem Paukenschlag: Brekalo traf per Freistoß zur Wolfsburger Führung, hatte dabei aber auch ein wenig Glück, da der Ball von Mangala und Wamangituka gleich zweimal erheblich abgefälscht wurde und letztlich gegen den Lauf von Kobel in der Tormitte landete (49.). Im weiteren Verlauf entwickelten die Stuttgarter mit zunehmender Spieldauer mehr Druck. Casteels sicherte einen Schuss von Massimo im Nachfassen (64.). Die Riesenchance zum 1:1 bot sich Gonzalez in der 70. Minute, doch der Argentinier traf vor dem halbleeren Tor den Ball nicht richtig.

In der Schlussphase warfen die Schwaben noch einmal alles nach vorne. Doch die Wolfsburger hielten dagegen und ließen vor allem im defensiven Zentrum wenig zu und retteten den knappen Vorsprung schließlich über die Zeit.

Für beide Teams ist das Pflichtspieljahr 2020 noch nicht zu Ende. Denn Wolfsburg empfängt im DFB-Pokal am Mittwoch (18.30 Uhr) Sandhausen, Stuttgart anschließend (20.45 Uhr) den SC Freiburg.

Bilder zur Partie VfL Wolfsburg - VfB Stuttgart