17:41 - 9. Spielminute

Gelbe Karte (Leverkusen)
Adli
Leverkusen

18:55 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Hincapie
für Bakker
Leverkusen

19:02 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Alario
für Azmoun
Leverkusen

19:03 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
C. Aranguiz
für Bellarabi
Leverkusen

19:04 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Wolfsburg)
R. Baku
für Mbabu
Wolfsburg

19:04 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Wolfsburg)
Waldschmidt
für Wind
Wolfsburg

19:03 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Wolfsburg)
Vranckx
für X. Schlager
Wolfsburg

19:10 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Sinkgraven
für Kossounou
Leverkusen

19:11 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Paulinho
für Adli
Leverkusen

19:11 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Wolfsburg)
Gerhardt
für Roussillon
Wolfsburg

19:13 - 83. Spielminute

Gelbe Karte (Leverkusen)
Hincapie
Leverkusen

19:12 - 83. Spielminute

Gelbe Karte (Leverkusen)
Demirbay
Leverkusen

19:12 - 83. Spielminute

Gelbe Karte (Wolfsburg)
Lacroix
Wolfsburg

19:13 - 83. Spielminute

Gelbe Karte (Wolfsburg)
Vranckx
Wolfsburg

19:16 - 86. Spielminute

Tor 0:1
Paulinho
Rechtsschuss
Vorbereitung C. Aranguiz
Leverkusen

19:17 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Wolfsburg)
Bialek
für Brooks
Wolfsburg

19:22 - 90. + 2 Spielminute

Tor 0:2
Paulinho
Kopfball
Vorbereitung Demirbay
Leverkusen

WOB

B04

Bundesliga

Paulinho entscheidet Spiel für Leverkusen in Wolfsburg

Wolfsburg im doppelten Alu-Pech

Erst in der 81. Minute eingewechselt: Paulinho entscheidet Spiel mit Joker-Doppelpack

Gefeierter Mann: Paulinho (#7) wurde mit seinen beiden Toren zum Mann des Spiels.

Gefeierter Mann: Paulinho (#7) wurde mit seinen beiden Toren zum Mann des Spiels. picture alliance/dpa

Wolfsburgs Trainer Florian Kohfeldt brachte im Vergleich zum 2:3 in Freiburg Nmecha für Philipp. Leverkusens Coach Gerardo Seoane tauschte nach dem 0:1 gegen Bergamo viermal: Für Fosu-Mensah, Hincapie, Palacios und Aranguiz starteten Kossounou, Andrich, Bellarabi und Azmoun. 

Adli lässt Führung liegen

Beiden Mannschaften war nach den durchwachsenen Ergebnissen der letzten Woche eine gewisse Anspannung anzumerken, vor allem die jeweiligen Hintermannschaften schienen gleich zu Beginn etwas wacklig - was den Angreifern früh Raum und auch Chancen ermöglichte. Einen ersten Abschluss von Adli hielt Pervan (6.). Der Bayer-Stürmer sollte dann auch bereits nach 15 Minuten die Führung auf dem Fuß haben: Nach tollem Zuspiel von Bellarabi vergab Adli aus knapp elf Metern aber fahrlässig (15.).

Hradecky und die Latte retten

Der 27. Spieltag

Spieler des Spiels
Bayer 04 Leverkusen

Paulinho Sturm

1
Spielnote

Temporeich, aber auch mit Längen und einigen Unzulänglichkeiten.

3,5
Tore und Karten

0:1 Paulinho (86', Rechtsschuss, C. Aranguiz)

0:2 Paulinho (90' +2, Kopfball, Demirbay)

VfL Wolfsburg
Wolfsburg

Pervan4 - Lacroix3,5 , Bornauw3,5, Brooks4 - Mbabu4 , X. Schlager3,5 , Arnold3, Roussillon4 , Kruse4, Wind4 - L. Nmecha4,5

Bayer 04 Leverkusen
Leverkusen

Hradecky2,5 - Kossounou2,5 , Tah3, Tapsoba3,5, Bakker3,5 - Demirbay2 , Andrich3, Bellarabi3 , Diaby4, Adli4 - Azmoun4,5

Schiedsrichter-Team
Dr. Felix Brych

Dr. Felix Brych München

3
Spielinfo

Stadion

Volkswagen-Arena

Zuschauer

16.554

Auf der anderen Seite scheiterte Nmecha aus spitzem Winkel an Hradecky (17.). In der Folge übernahm der VfL zusehends die Spielkontrolle, nachdem Leverkusen in der Anfangsphase noch mehr Ballbesitz verzeichnet hatte. Immer wieder suchte Kruse mit gefährlichen Pässen aus dem Halbfeld seine Mitspieler. Die beste Chance der Wölfe entstand jedoch aus einem Standard: Einen Freistoß aus fast 30 Metern trat Arnold direkt, Hradecky lenkte den Ball an die Latte (23.).

Im Anschluss ließ das Tempo aber etwas nach. Auch klare Chancen wurden rarer. Wolfsburg wirkte wacher und spielbestimmend, während Leverkusen nur selten offensiv in Erscheinung trat. Auf beiden Seiten fehlte die letzte Präzision - sei es im Abschluss oder im Pass. Kurz vor der Pause verfehlte Azmoun dann mit einer Direktabnahme das rechte Kreuzeck nur knapp (40.). So ging es torlos in die Kabinen.

Wind trifft den Pfosten 

Zu Beginn des zweiten Durchgangs fuhren beide Teams das Tempo wieder hoch. Nachdem Bellarabi nach einer zielstrebigen Kombination der Leverkusener den Ball übers Tor gesetzt hatte (48.), vergab Nmecha nach Zuspiel von Kruse unglücklich und doch fahrlässig. Völlig freistehend rutschte der Stürmer bei seinem Abschluss aus kurzer Distanz weg (49.). Und obwohl Bayer in den ersten 15 Minuten der zweiten Hälfte klarer und auch besser wirkte, kam Wolfsburg der Führung wieder denkbar nahe: Winds Abschluss knallte an den Pfosten (56.). Während dieser intensiven Phase verpassten jedoch beide Teams den Treffer.

Joker Paulinho sticht

So flachte das Niveau erneut ab. Tempo und Chancen waren auf beiden Seiten Mangelware. Keine der Mannschaften schien bereit, nochmal ins Risiko zu gehen - bis Seoane in der 81. Minute Paulinho brachte, der das Spiel innerhalb von elf Minuten entscheiden sollte. Zunächst vergoldete der Brasilianer ein energisches Dribbling mit dem umjubelten 1:0 aus knapp 16 Metern (86.). Kurz vor Schluss machte der Joker mit seinem Kopfballtreffer nach einer klasse Flanke von Demirbay alles klar (90.+2).

Leverkusen holt damit immens wichtige Punkte im Rennen um die Königsklasse und festigt Rang drei. Für den VfL hingegen setzt es die zweite Pleite in Folge. Wolfsburg reist nach der Länderspielpause am 3. April (15.30 Uhr) nach Augsburg. Leverkusen empfängt bereits tags zuvor zur gleichen Zeit Hertha BSC.

Bilder zur Partie VfL Wolfsburg - Bayer 04 Leverkusen