3. Liga
3. Liga Analyse
14:10 - 8. Spielminute

Gelbe Karte (Zwickau)
Schikora
Zwickau

15:04 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Zwickau)
Lokotsch
für König
Zwickau

15:04 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Vikt. Köln)
Handle
für Amyn
Vikt. Köln

15:04 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Vikt. Köln)
Lorch
für Fritz
Vikt. Köln

15:12 - 54. Spielminute

Gelbe Karte (Vikt. Köln)
Rossmann
Vikt. Köln

15:16 - 57. Spielminute

Spielerwechsel (Zwickau)
Hauptmann
für Baumann
Zwickau

15:15 - 57. Spielminute

Gelbe Karte (Vikt. Köln)
Sontheimer
Vikt. Köln

15:19 - 61. Spielminute

Gelbe Karte (Zwickau)
Nkansah
Zwickau

15:19 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Vikt. Köln)
Thiele
für Möller
Vikt. Köln

15:19 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Vikt. Köln)
Philipp
für Sontheimer
Vikt. Köln

15:31 - 72. Spielminute

Tor 1:0
Handle
Rechtsschuss
Vorbereitung Philipp
Vikt. Köln

15:34 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Zwickau)
Könnecke
für Gomez
Zwickau

15:34 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Zwickau)
Voigt
für Willms
Zwickau

15:38 - 79. Spielminute

Gelbe Karte (Vikt. Köln)
Philipp
Vikt. Köln

15:42 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Zwickau)
Susac
für Butzen
Zwickau

15:44 - 86. Spielminute

Tor 1:1
Hauptmann
Rechtsschuss
Zwickau

VKÖ

ZWI

3. Liga

Hauptmanns Traumtor rettet Zwickau einen Punkt

Coproduktion der Kölner Joker reicht nicht zum Sieg

Hauptmanns Traumtor rettet Zwickau einen Punkt

Die Zwickauer bedanken sich bei Torschütze Marius Hauptmann (#23) für seinen Treffer zum 1:1.

Die Zwickauer bedanken sich bei Torschütze Marius Hauptmann (#23) für seinen Treffer zum 1:1. imago images/Beautiful Sports

Viktoria-Trainer Olaf Janßen wechselte nach der 1:2-Niederlage bei Viktoria Berlin viermal: Die Neuzugänge Bördner (Leihgabe von Eintracht Frankfurt), Buballa (ehemals St. Pauli, nach Gelb-Rot-Sperre aus der Vorsaison wieder dabei), der Ex-Würzburger Sontheimer und die Arsenal-Leihgabe Möller durften von Beginn an ran. Für sie mussten May, Palacios und Bunjaku auf die Bank. Keeper Nicolas stand nicht im Kader.

Zwickaus Coach Joe Enochs veränderte seine Startaufstellung gegenüber der 1:2-Niederlage gegen Borussia Dortmund II nur minimal und nahm zwei Wechsel vor. Für Starke und Möker (beide angeschlagen) starteten Schikora und Gomez.

Pfostentreffer für Zwickau

Im "Duell der Enttäuschten" wurde schnell klar, dass beide Mannschaften nicht großartig ins Risiko gehen wollten. Nach den Niederlagen zum Saisonstart tasteten sich die Kontrahenten lange ab. Bezeichnenderweise sorgte ein Zufallsprodukt für die größte Chance in Durchgang eins: Heister beförderte die Kugel an den eigenen Pfosten; die Viktoria war also im Glück.

Spieler des Spiels
FC Viktoria Köln

Simon Handle Mittelfeld

2
Tore und Karten

1:0 Handle (72', Rechtsschuss, Philipp)

1:1 Hauptmann (86', Rechtsschuss)

FC Viktoria Köln
Vikt. Köln

Bördner3 - Heister4,5, Rossmann2,5 , Greger3, Buballa4 - Fritz3,5 , Risse3, Klefisch2,5, Sontheimer3 , Amyn4 - Möller4

FSV Zwickau
Zwickau

Brinkies3 - Butzen3 , Reinthaler3,5, Nkansah3,5 , Coskun3 - P. Göbel3,5, Gomez3 , Schikora4 , Willms2,5 - Baumann4 , König4

Schiedsrichter-Team
Max Burda

Max Burda Berlin

2,5
Spielinfo

Stadion

Sportpark Höhenberg

Zuschauer

2.098

Der Rest der ersten Hälfte blieb umkämpft, Torraumszenen daher aber auch Mangelware. Auf Seiten der Kölner köpfte Greger noch knapp vorbei (26.), ansonsten gab es mehrere harmlose Versuche aus der Distanz zu sehen. Folgerichtig ging es torlos in die Kabinen.

3. Liga - 2. Spieltag

Kölns Joker sofort da - und am 1:0 entscheidend beteiligt

Zur Pause wechselten beide Trainer. Vor allem eine Hereinnahme von Olaf Janßen bei Köln machte sich schnell bemerkbar: Handle traf aus spitzem Winkel aber nicht ins Tor, weil Brinkies pariere (47.). Zwickau hingegen versuchte sich nur durch Distanzschüsse.

Lange Zeit blieb das Spiel zerfahren und ruppig, mit einem frechen Versuch von Risse (70.) starteten dann starke Schlussminuten. Zunächst brachte der auffällige Handle Köln per sehenswertem Heber in Front (72.). Anschließend konzentrierte sich die Viktoria aber auf die Defensive - und das wohl zu sehr.

Nkansah stellt das Spiel fast auf den Kopf

Denn kurz vor dem Ende der regulären Spielzeit scheiterte Könnecke nur denkbar knapp an Bördner (84.). Die Ecke danach sorgte jedoch für den Ausgleich: Hauptmann schloss traumhaft ab und vollendete den zweiten Ball im linken Winkel (85.). Nkansah hätte das Spiel sogar noch komplett drehen können, doch vergab (88.). Am Ende blieb es beim gerechten 1:1.

Viktoria Köln empfängt am kommenden Montag (18.30 Uhr) die TSG Hoffenheim im DFB-Pokal. Der FSV Zwickau ist in zwei Wochen (14.8.) wieder in der 3. Liga gefordert und spielt vor heimischer Kulisse gegen den SV Meppen.