15:42 - 12. Spielminute

Tor 1:0
Kalajdzic
Kopfball
Vorbereitung Führich
Stuttgart

15:42 - 12. Spielminute

Foulelfmeter
Kalajdzic
verschossen
Stuttgart

15:58 - 28. Spielminute

Gelbe Karte (Köln)
Baumgart
Köln

16:35 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
J. Horn
für Hector
Köln

16:48 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttgart)
Marmoush
für Tiago Tomas
Stuttgart

16:48 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttgart)
Thommy
für Führich
Stuttgart

16:49 - 59. Spielminute

Tor 1:1
Modeste
Kopfball
Vorbereitung Kainz
Köln

16:54 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Schmitz
für Ehizibue
Köln

16:53 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Ki. Schindler
für Kainz
Köln

17:09 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Duda
für Uth
Köln

17:08 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Lemperle
für Kilian
Köln

17:09 - 80. Spielminute

Gelbe Karte (Köln)
J. Horn
Köln

17:11 - 81. Spielminute

Gelbe Karte (Köln)
Schmitz
Köln

17:15 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttgart)
Coulibaly
für Karazor
Stuttgart

17:21 - 90. + 2 Spielminute

Tor 2:1
W. Endo
Kopfball
Vorbereitung Ito
Stuttgart

17:26 - 90. + 7 Spielminute

Gelbe Karte (Stuttgart)
Coulibaly
Stuttgart

17:27 - 90. + 8 Spielminute

Spielerwechsel (Stuttgart)
Massimo
für Thommy
Stuttgart

17:19 - 90. Spielminute

Gelbe Karte (Köln)
Modeste
Köln

17:25 - 90. + 6 Spielminute

Gelbe Karte (Köln)
Schwäbe
Köln

VFB

KOE

Bundesliga

Endo in der Nachspielzeit: Der VfB schafft den Klassenerhalt

Dramatischer Sieg gegen Köln - FC in der Conference League

Endo in der Nachspielzeit: Der VfB schafft den direkten Klassenerhalt

Grenzenlose Stuttgarter Freude rund um Trainer Pellegrino Matarazzo.

Grenzenlose Stuttgarter Freude rund um Trainer Pellegrino Matarazzo. IMAGO/Pressefoto Baumann

Der VfB, nach dem 2:2 gegen Bayern München mit Mangala statt Marmoush (Bank), war in Dortmund gegen Hertha auch auf den BVB angewiesen, zunächst aber natürlich vor allem mit sich selbst beschäftigt. Was nach Modestes erster gefährlicher Szene (5.) auch ziemlich gut funktionierte: Kalajdzic verschoss zwar einen Foulelfmeter (12.), köpfte aber Sekunden später nach einer Ecke das 1:0.

Stuttgarter Chancenwucher - Teufelskerl Schwäbe

Stuttgart verdiente sich seine Führung, konnte sie - während Hertha parallel ebenfalls in Führung ging - jedoch nicht ausbauen. Denn die Gäste, im Vergleich zur 1:0-Pleite in Wolfsburg begannen Ehizibue und Ljubicic statt Schmitz (Bank) und dem angeschlagenen Thielmann, hatten im Tor einen Teufelskerl. Schlussmann Schwäbe parierte bereits Kalajdzics Elfmeter und stark gegen Mangala (16.).

Spieler des Spiels
1. FC Köln

Marvin Schwäbe Tor

1
Spielnote

Eine intensiv umkämpfte Partie ohne fußballerische Akzente, dafür mit vielen Chancen, viel Spannung und einem überaus emotionsgeladenen Ende.

2
Tore und Karten

1:0 Kalajdzic (12', Kopfball, Führich)

1:1 Modeste (59', Kopfball, Kainz)

2:1 W. Endo (90' +2, Kopfball, Ito)

VfB Stuttgart
Stuttgart

F. Müller5 - Mavropanos3, Anton3,5, Ito3 - Karazor3,5 , Sosa3, W. Endo2 , Mangala4,5, Tiago Tomas4 , Führich4 - Kalajdzic2

1. FC Köln
Köln

Schwäbe1 - Ehizibue4,5 , Kilian5 , Hübers3,5, Hector4 - Özcan3,5, Skhiri3,5, Ljubicic3,5, Uth4 , Kainz4 - Modeste2,5

Schiedsrichter-Team
Robert Schröder

Robert Schröder Hannover

2
Spielinfo

Stadion

Mercedes-Benz-Arena

Zuschauer

58.453

Später bissen sich erneut Kalajdzic aus der Distanz (21.), Mavropanos aus spitzem Winkel (35.) und Tiago Tomas im Eins-gegen-eins am Rückhalt die Zähne aus (45.+3). Weil außerdem Kapitän Endo freistehend drüber schoss (32.) und kurz danach die Latte traf (35.), mussten sich die Schwaben eigentlich nur vorwerfen, zur Pause nicht schon höher zu führen. Modeste (45.) und Hector (45.+3) näherten sich dem Ausgleich nur an.

Bundesliga, 34. Spieltag

Müllers bitterer Fehler - Held Endo

In den zweiten Durchgang startete der VfB erst wackelig, Uth hatte eine Chance (48.). Recht schnell hatten die Schwaben ihr spielerisches Übergewicht dann zurück, sie konnten gleichermaßen aber auch die Ungenauigkeit nicht ablegen. Kalajdzic ließ die nächste Gelegenheit aus (53.), Mavropanos köpfte ungenau (58.).

Das sollte sich rächen. Auch mit dem Wissen, dass Bochum bei Union verkürzt hatte, wurden die Gäste stärker, der Ausgleich fiel aber in bitterer Manier. VfB-Keeper Müller ließ Kainz' Schussflanke durch die Hände rutschen, Modeste staubte problemlos ab und erzielte auch Kölns vierten Saisontreffer gegen Stuttgart (59.).

Weil beide Teams für ihr Ziel gewinnen mussten, ging es Richtung Schlussphase immer mehr hin und her. Und doch kam eigentlich durchweg mehr von den Stuttgartern, die sich ab der 82. Minute wieder intensiv annäherten: Schwäbe musste sich erneut gegen Marmoush (82., 83.) und Mavropanos (84.) auszeichnen - als plötzlich durchsickerte, dass Dortmund die Partie gegen Hertha gedreht hatte.

Hertha in die Relegation - Köln spielt Conference League

Der VfB warf umso mehr nach vorne und belohnte sich in der Nachspielzeit tatsächlich: Kapitän Endo köpfte nach einer Ecke zum 2:1 ein (90.+2), das Stuttgart direkt in der Klasse hält. Hertha muss stattdessen in die Relegation. Für Köln war die Europa League aus eigener Kraft schließlich sowieso nicht mehr greifbar gewesen, die Domstädter treten kommende Saison aber in der Conference League an.

Bilder zur Partie VfB Stuttgart - 1. FC Köln