15:32 - 3. Spielminute

Gelbe Karte (Freiburg)
M. Eggestein
Freiburg

15:47 - 18. Spielminute

Gelbe Karte (Leverkusen)
Diaby
Leverkusen

15:55 - 26. Spielminute

Gelbe Karte (Leverkusen)
Baumgartlinger
Leverkusen

16:13 - 43. Spielminute

Gelbe Karte (Freiburg)
N. Schlotterbeck
Freiburg

16:41 - 54. Spielminute

Tor 1:0
Alario
Rechtsschuss
Vorbereitung Schick
Leverkusen

16:48 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Freiburg)
Sildillia
für Kübler
Freiburg

16:48 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Andrich
für Alario
Leverkusen

16:48 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
C. Aranguiz
für Baumgartlinger
Leverkusen

16:54 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Bakker
für Sinkgraven
Leverkusen

16:57 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Freiburg)
Haberer
für M. Eggestein
Freiburg

16:57 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Freiburg)
Petersen
für Jeong
Freiburg

17:04 - 77. Spielminute

Gelbe Karte (Freiburg)
Sildillia
Freiburg

17:06 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Freiburg)
Demirovic
für Höler
Freiburg

17:06 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Freiburg)
Schmid
für Sallai
Freiburg

17:11 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Azmoun
für Schick
Leverkusen

17:11 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Hincapie
für Paulinho
Leverkusen

17:16 - 88. Spielminute

Tor 1:1
Haberer
Rechtsschuss
Vorbereitung Schmid
Freiburg

17:25 - 90. + 7 Spielminute

Tor 2:1
Palacios
Rechtsschuss
Vorbereitung Bakker
Leverkusen

B04

SCF

Bundesliga

Leverkusen beendet Freiburgs Champions-League-Hoffnungen

Palacios trifft tief in der Nachspielzeit

Leverkusen beendet Freiburgs Champions-League-Hoffnungen

Eingeschoben: Lucas Alario (li.) trifft gegen Freiburg zum 1:0 für Leverkusen.

Eingeschoben: Lucas Alario (li.) trifft gegen Freiburg zum 1:0 für Leverkusen. AFP via Getty Images

Im Vergleich zum 4:2-Sieg am vergangenen Wochenende bei 1899 Hoffenheim und der damit verbundenen Qualifikation für die Champions-League-Saison 2022/23 gab Leverkusens Coach Gerardo Seoane gegen Freiburg fünf neuen Kräften eine Chance: Lunev, Sinkgraven, Baumgartlinger, Palacios und Alario spielten an Stelle von Hradecky, Hincapie, Aranguiz, Andrich und Azmoun (alle Bank). Mit zusätzlich noch Grill und Lomb auf der Bank, standen bei der Werkself erstmals in der Bundesliga-Geschichte vier Keeper im Aufgebot.

Beim SC Freiburg verzichtete Trainer Christian Streich gegenüber der 1:4-Heimpleite gegen Union Berlin dagegen auf Änderungen in seiner Formation.

Eggestein und Diaby ruppig

Nach der offiziellen Verabschiedung von Rudi Völler als Bayer-Funktionär begann die erste Hälfte gemächlich. Zwar wurden die Zweikämpfe mitunter hart geführt, Eggestein und Diaby gerieten gleich zweimal äußerst unsanft aneinander und sahen jeweils die Gelbe Karte (3., 18.). Spielerisch und in Sachen Torchancen blieb aber vieles Stückwerk in der BayArena. So hatten beide Mannschaften nur eine recht hochkarätige Chance vor der Pause: Höler traf mit einem Kopfball aus kurzer Distanz den Außenpfosten (20.), auf der Gegenseite köpfte Schick nach einem Eckball nur sehr knapp am Tor vorbei (36.).

Spieler des Spiels
Bayer 04 Leverkusen

Jonathan Tah Abwehr

2,5
Spielnote

Lange behäbig und fehlerhaft, bis Leverkusen nach der Pause kurz aufdrehte und durch Freiburgs Schlussoffensive Spannung und Intensität aufkamen.

3,5
Tore und Karten

1:0 Alario (54', Rechtsschuss, Schick)

1:1 Haberer (88', Rechtsschuss, Schmid)

2:1 Palacios (90' +7, Rechtsschuss, Bakker)

Bayer 04 Leverkusen
Leverkusen

Lunev3 - Kossounou3, Tah2,5, Tapsoba3, Sinkgraven3 - Baumgartlinger4 , Palacios2,5 , Diaby4 , Paulinho3 - Schick2,5 , Alario3,5

SC Freiburg
Freiburg

Flekken3 - Kübler3,5 , Lienhart3,5, N. Schlotterbeck4 , Günter3,5 - M. Eggestein4 , Höfler3,5, Sallai4,5 , Jeong4,5 , Grifo3,5 - Höler4

Schiedsrichter-Team
Sven Jablonski

Sven Jablonski Bremen

1
Spielinfo

Stadion

BayArena

Zuschauer

30.210 (ausverkauft)

Während Leverkusen gerade zu Beginn etwas mehr Ballbesitz hatte, kam Freiburg mit zunehmender Spieldauer besser ins Spiel und konnte am Ende der ersten Hälfte ein Plus von 8:3 Abschlüssen für sich verbuchen.

Schick auf Alario - 1:0

33Bundesliga, 34. Spieltag

Weil Union zur Pause parallel gegen Bochum zwischenzeitlich mit 2:0 (Endstand: 3:2) führte, gingen die Breisgauer unter Zugzwang im Kampf um Platz fünf in die zweite Hälfte. Doch Durchschlagskraft entwickelte in der Anfangsphase nach Wiederbeginn vor allem Bayer: Der steilgeschickte Schick bediente vor Flekken am Ende noch Alario und ermöglichte diesem so das 1:0 (54.). Paulinho scheiterte kurz darauf an Flekken, Schick Sekunden später an der Querlatte (59.) - erneut Paulinho kurz darauf am Außenpfosten (64.).

Dass die Schlussphase doch noch ein wenig spannend wurde, lag weniger am Geschehen in Leverkusen, sondern dem auf den anderen Plätzen. Denn weil Leipzig in Bielefeld zurücklag, hatte plötzlich Freiburg wieder Chancen auf die Königsklasse. Prompt vergaben Lienhart nach einem Eckball sowie Joker Demirovic kurz nach seiner Hereinnahme nur knapp (70., 82.).

Palacios beendet die Hochspannung

Und der Ausgleich sollte tatsächlich noch fallen, Haberer traf in der 88. Minute per Dropkick zum 1:1. Kurzzeitig fehlte dem SCF also nur ein Tor zur Champions League, doch trotz äußert langer Nachspielzeit fiel nur noch ein Treffer auf der Gegenseite. Nachdem Flekken mit nach vorne geeilt war, traf Palacios bei einem Konter aus dem Mittelkreis ins leere Tor (90.+7). Der Schlusspunkt einer Partie, durch die der SCF noch auf Rang sechs abrutschte.

Das Saisonziel Champions-League-Qualifikation hatte Bayer Leverkusen schon vor dem Saisonfinale in der Tasche. Für den SC Freiburg steht noch der Saison-Höhepunkt an: Am 21. Mai (20. Mai) treffen die Breisgauer im Pokalfinale im Berliner Olympiastadion auf RB Leipzig.

Bilder zur Partie Bayer 04 Leverkusen - SC Freiburg