19:09 - 38. Spielminute

Tor 0:1
Gnabry
Linksschuss
Vorbereitung Musiala
Bayern

19:39 - 52. Spielminute

Tor 0:2
Choupo-Moting
Rechtsschuss
Vorbereitung Musiala
Bayern

19:46 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
J. Larsson
für Karaman
Schalke

19:48 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
de Ligt
für L. Sané
Bayern

19:53 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Kolodziejczak
für T. Mohr
Schalke

19:53 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Sané
für Bülter
Schalke

19:59 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Sabitzer
für Goretzka
Bayern

20:00 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Stanisic
für Hernandez
Bayern

20:03 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Aydin
für Brunner
Schalke

20:03 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Latza
für Drexler
Schalke

20:07 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Wanner
für Coman
Bayern

20:08 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Gravenberch
für Musiala
Bayern

S04

FCB

Bundesliga

Gnabry, Choupo-Moting und Musiala machen den Unterschied

Schalke hält gut mit, kann aber nichts Großes ausrichten

Gnabry, Choupo-Moting und Musiala machen den Unterschied

Gerührt, nicht geschüttelt: Serge Gnabry brachte den FC Bayern auf Schalke mit 1:0 in Front.

Gerührt, nicht geschüttelt: Serge Gnabry brachte den FC Bayern auf Schalke mit 1:0 in Front. IMAGO/kolbert-press

Thomas Reis hatte mit seiner Mannschaft unter der Woche den wichtigen zweiten Sieg eingeholt - 1:0 gegen den 1. FSV Mainz 05 -, um nun als krasser Außenseiter ins Duell mit dem torhungrigen FC Bayern zu gehen. Hier vertraute der S04-Coach etwa auf Drexler für Mollet im Angriff. Sein Gegenüber Julian Nagelsmann musste nach dem 6:1-Schützenfest gegen Werder Bremen derweil auf Mané (Verletzung am rechten Wadenbeinköpfchen) oder auch Müller (muskuläre Probleme) verzichten und schickte Kimmich mal wieder als Rechtsverteidiger aufs Feld. Dafür rückte Musiala zurück auf die Sechs neben Goretzka, neu dabei waren Coman und Sané.

Und Zielspieler war natürlich einmal mehr der formstarke Choupo-Moting, der allerdings beim Duell mit seinem Ex-Klub (2014 bis 2017) fast die kompletten ersten 45 Minuten aus dem Spiel genommen wurde. Auch seine Kollegen schafften es nicht, die zuletzt wieder gefürchtete Offensivqualität auf den Rasen zu bringen. Das lag einerseits an zahlreichen ungenauen Pässen wie etwa von Goretzka, der zwei Steilpässe nicht an den Mann brachte - und andererseits aber auch daran, dass S04 defensiv über weite Strecken sehr gut stand.

Musialas Hacke bricht den Bann

BUndesliga - 15. Spieltag

Spieler des Spiels

Jamal Musiala Mittelfeld

2
mehr Infos
Spielnote

So lange die Partie offen war, bot sie erhöhten Unterhaltungswert, nach dem zweiten Tor war die Luft raus.

3,5
mehr Infos
Tore und Karten

0:1 Gnabry (38')

0:2 Choupo-Moting (52')

mehr Infos
FC Schalke 04
Schalke

Schwolow2,5 - Brunner3 , Yoshida4, Matriciani3,5, T. Mohr4,5 - Kral3, Krauß3, Karaman5 , Drexler4 , Bülter3,5 - Terodde4

mehr Infos
Bayern München
Bayern

Neuer3 - Kimmich3, Pavard3, Upamecano2,5, Hernandez3 - Goretzka3,5 , Musiala2 , Gnabry2,5 , L. Sané4 , Coman3 - Choupo-Moting2,5

mehr Infos
Schiedsrichter-Team

Felix Zwayer Berlin

2
mehr Infos
Spielinfo
Stadion Veltins-Arena
Zuschauer 62.271 (ausverkauft)
mehr Infos

Lediglich Distanzschüsse von Coman (10.) und Sané (17.) wurden anfangs zugelassen, während Bülter nach einem mutigen Schalke-Vorstoß mit seinem Versuch Richtung überraschendem 1:0 aus spitzem Winkel an Neuer scheiterte (24.). Alles in allem waren die Gäste aus München aber natürlich feldüberlegen, zeigten sich gegen Ende von Abschnitt eins auch konzentrierter und wurden deswegen gefährlicher.

Nach Coman-Flanke scheiterte Gnabry zunächst zwar an einer Rettungstat von Krauß (27.), ehe Choupo-Moting mit einem Kopfball an Keeper Schwolow und dem Pfosten hängen blieb (33.). In Minute 38 war der Bann aber gebrochen: Musiala bediente mit einem feinen Hackenpass Gnabry im Sechzehner - und der deutsche Nationalspieler schob mittig zum 1:0 ein. Fast kam Gnabry auch noch zum Abschluss Richtung 2:0, hier funkte jedoch Mohr dazwischen (42.).

Nichtsdestotrotz konnten die Gelsenkirchener mit ihrem Auftritt zufrieden sein, hatten sie doch sehr gut mitgehalten in den ersten 45 Minuten - und fast noch durch Terodde den aussichtsreichen Abschluss zum 1:1 gehabt (45.).

Musiala auf Choupo-Moting - 2:0

Mit Wiederbeginn waren dann allerdings auch die zarten Angriffsbemühungen von Königsblau eingestellt. Es ging im Grunde nichts mehr - was dadurch verdeutlicht wurde, dass Nationaltorwart und Ex-Schalker Neuer, der von einigen Fans immer mal wieder mit Pfiffen versehen wurde, keine einzige Parade zeigen musste. Vielmehr kontrollierte der Rekordmeister das Geschehen weiterhin mit viel Ballbesitz.

Weil aber die letzte Konsequenz in Richtung Offensive fehlte, bot dieses Spiel weiterhin nicht viel Glanz. Für ein Tor war der FC Bayern aber noch gut: Nach Eroberung am eigenen Strafraum rasten Musiala, Gnabry & Co. nach vorn. Am Ende steckte Musiala herrlich für den nicht im Abseits stehenden Choupo-Moting durch - und frei vor Schwolow schob der ehemalige Schalker lässig links zum 2:0 ein (52.). Musiala bereitete damit beide FCB-Treffer vor, war der Mann des Abends und machte durch eine starke Einlage beinahe selbst noch das 3:0 (67., Abseits). Gnabry ließ außerdem noch eine Großchance frei vor Torhüter Schwolow aus (70.) - Pavard (75.) und Gravenberch (90.) vergaben die finalen Möglichkeiten an diesem letzten Bundesliga-Samstagabend vor der nun anstehenden Winter-WM in Katar.

Weiter geht es dann wieder im neuen Jahr: Schlusslicht Schalke 04 (weiterhin bei erst neun Punkten) ist dann zu Gast bei der Eintracht aus Frankfurt am 21. Januar (15.30 Uhr), während München schon einen Tag früher (20.30 Uhr) nach Leipzig reist.

Bilder zur Partie FC Schalke 04 - Bayern München