Bundesliga

Philipp: Finale Verhandlungen mit Dortmund

Wechsel des Freiburgers steht unmittelbar bevor

Philipp: Finale Verhandlungen mit Dortmund

Stürmt bald für Borussia Dortmund: Der Freiburger Max Philipp.

Stürmt bald für Borussia Dortmund: Der Freiburger Max Philipp. imago

Das Pokerspiel um Freiburgs Offensivjuwel scheint beendet. Am Montag fehlte Philipp im Training der deutschen U 21, die sich auf die anstehende EM in Polen (16. bis 30. Juni 2016) vorbereitet. Der Grund war schnell gefunden: Nach kicker-Informationen befindet sich Phillip in Dortmund zu finalen Verhandlungen mit Borussia. Sein Wechsel zum BVB steht demnach unmittelbar bevor.

Schon vor zwei Wochen hatte der kicker berichtet, dass neben Leipzig, Tottenham Hotspur und weiteren Klubs aus dem In- und Ausland auch Borussia Dortmund lebhaftes Interesse am 23-Jährigen hat. Dieses wurde wohl durch den Reus-Ausfall, der je nach Behandlungsart zumindest rund vier Monate nicht zur Verfügung stehen wird, noch verstärkt, da Philipp den sportlichen Ausfall abfedern könnte.

Sportlich hat Philipp durchaus beeindruckende Zahlen vorzuweisen. So bringt er es in der abgelaufenen Saison auf 24 Liga-Einsätze, neun Tore und einen kicker-Notenschnitt von 3,23 in Freiburg.

Klar ist, dass Philipp kein Schnäppchen wird. Nach kicker-Informationen sollen die Breisgauer für den bis 2019 gebundenen 23-Jährigen eine Ablöse von mindestens 14 Millionen Euro aufgerufen haben. Die Höhe der Ablöse schreckte auch RB Leipzig ab. Die Sachsen verabschiedeten sich am Sonntag aus dem Rennen um Philipp, da es "finanziell nicht möglich sein wird, das zu stemmen. Die Ablöse sprengt unseren Rahmen, daher haben wir den Hut wieder aus dem Ring genommen", so Leipzigs Sportdirektor Ralf Rangnick.

Michael Pfeifer/drm

Die Oma mag Schalke: 15 Fakten über BVB-Trainer Bosz