Bundesliga

Matthäus: "Müller braucht einen Trainer, der ihn haben will"

Rekordnationalspieler über Ur-Bayer

Matthäus: "Müller braucht einen Trainer, der ihn haben will"

imago

"Thomas Müller hat einen schweren Stand bei Bayern, ist aber in der Nationalelf gesetzt", sagt Matthäus. "In den wichtigen Spielen in München wurde er weniger eingesetzt; und ich bin skeptisch, dass sich das in diesem Jahr verbessert, was nicht an ihm liegt: Er braucht einen Trainer, der ihn in seiner Elf haben will, dann wird ihn Müller nicht enttäuschen."

Bei Bundestrainer Joachim Löw in der Nationalmannschaft funktioniert genau das seit Jahren gut. Mit Carlo Ancelotti beim FC Bayern ist die Situation eine andere. "Müller ist kein Siebener, kein Neuner, kein Zehner, er ist alles und zwischendrin. Carlo Ancelotti denkt und handelt jedoch streng positionsbezogen", sagt Matthäus.

Vor dem siebten Gruppenspiel der Deutschen in der WM-Qualifikation am Freitag (Anpfiff 20.45 Uhr) in Prag gegen Tschechien stehen neben Müller diverse weitere Nationalspieler im Fokus. Für das Trio Timo Werner, Lars Stindl und Leon Goretzka, das sich beim Confed-Cup-Triumph in den Vordergrund spielte, findet Matthäus nur lobende Worte. "Werner würde ich immer mitnehmen. Er ist schnell, technisch gut, die Quote spricht für ihn", sagt Matthäus über den Leipziger.

Auch von Gladbachs Stindl ist er überzeugt: "Er hat die Mannschaft in Russland geführt. Stindl ist einer der cleversten Spieler, die ich kenne." Der Aufsteiger des Confed-Cups sei jedoch der Schalker gewesen: "Goretzka hat mich beim wahnsinnig überzeugt mit seinem Auge, seiner Zweikampfstärke und Laufarbeit."

Karlheinz Wild

Im großen kicker-Interview (Montagsausgabe) spricht Matthäus neben Müller, Werner, Stindl und Goretzka auch ausführlich über Kimmich, Götze, Boateng, Draxler und diverse andere Nationalspieler. Er blickt zudem auf die Herangehensweise von Löw und erklärt, warum der Bundestrainer bei der WM in Russland auf ein 3-4-2-1-System setzen und nicht experimentieren sollte. In der kicker-Story "Aus 3 mach 1: Löws schwere, leichte Aufgabe" äußert sich darüberhinaus auch der Bundestrainer selbst zur Situation zehn Monate vor dem WM.

Spieltagsbilder 2. Spieltag 2017/18