13:35 - 5. Spielminute

Spielerwechsel (Heidenheim)
Burnic
für Geipl
Heidenheim

13:53 - 23. Spielminute

Tor 1:0
Kühlwetter
Rechtsschuss
Vorbereitung T. Mohr
Heidenheim

14:12 - 42. Spielminute

Rote Karte (Regensburg)
D. Otto
Regensburg

14:21 - 45. + 6 Spielminute

Gelbe Karte (Regensburg)
Saller
Regensburg

14:39 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Wekesser
für Caliskaner
Regensburg

14:45 - 52. Spielminute

Gelbe Karte (Heidenheim)
Kühlwetter
Heidenheim

14:56 - 63. Spielminute

Spielerwechsel (Heidenheim)
Leipertz
für Kühlwetter
Heidenheim

15:06 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Zwarts
für Elvedi
Regensburg

15:06 - 73. Spielminute

Gelbe Karte (Heidenheim)
Busch
Heidenheim

15:07 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Boukhalfa
für Guwara
Regensburg

15:10 - 77. Spielminute

Tor 2:0
Leipertz
Rechtsschuss
Vorbereitung T. Mohr
Heidenheim

15:16 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Heidenheim)
Pick
für T. Mohr
Heidenheim

15:16 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Heidenheim)
Siersleben
für Föhrenbach
Heidenheim

15:16 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Heidenheim)
Schimmer
für Kleindienst
Heidenheim

15:20 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
A. Becker
für Saller
Regensburg

15:20 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Yildirim
für Singh
Regensburg

15:24 - 90. + 1 Spielminute

Tor 3:0
Schöppner
Kopfball
Vorbereitung Theuerkauf
Heidenheim

FCH

REG

2. Bundesliga

Regensburg zu zehnt: Heidenheim baut Siegesserie aus

Jahn nun mit drei Niederlagen in den letzten vier Spielen

Regensburg über 45 Minuten in Unterzahl: Heidenheim gewinnt drittes Spiel in Folge

Das war's: Die Heidenheimer Spieler bejubeln das 3:0 durch Jan Schöppner.

Das war's: Die Heidenheimer Spieler bejubeln das 3:0 durch Jan Schöppner. imago images/Eibner

Heidenheims Trainer Frank Schmidt vertraute auf dieselbe Elf, die am vergangenen Wochenende 1:0 in Düsseldorf gewonnen hatte. Jahn-Coach Mersad Selimbegovic änderte hingegen seine Startformation auf vier Positionen im Vergleich zum 3:1-Sieg gegen Dresden: Breitkreuz, Gimber, Caliskaner und Faber begannen für Nachreiner, Boukhalfa (beide auf der Bank), Beste (Muskelfaserriss) und den erkälteten Stürmer Albers.

Der 16. Spieltag

Spieler des Spiels
1. FC Heidenheim

Christian Kühlwetter Sturm

2,5
Spielnote

Die erste Hälfte war recht ordentlich mit Chancen auf beiden Seiten. Nach dem Wechsel ließen die dezimierten Regensburger nach und Heidenheim stand sich lange Zeit selbst im Weg.

3
Tore und Karten

1:0 Kühlwetter (23', Rechtsschuss, T. Mohr)

2:0 Leipertz (77', Rechtsschuss, T. Mohr)

3:0 Schöppner (90' +1, Kopfball, Theuerkauf)

1. FC Heidenheim
Heidenheim

Ke. Müller3 - Busch2,5 , Hüsing3, P. Mainka3, Föhrenbach3,5 - Schöppner3,5 , Geipl , Theuerkauf3 - Kühlwetter2,5 , Kleindienst3 , T. Mohr3

Jahn Regensburg
Regensburg

A. Meyer4 - Saller3,5 , S. Breitkreuz4, Elvedi4 , Guwara3 - Gimber3,5, Besuschkow3,5, Faber3,5, Caliskaner4 , Singh3 - D. Otto5

Schiedsrichter-Team
Nicolas Winter

Nicolas Winter Hagenbach

4
Spielinfo

Stadion

Voith-Arena

Zuschauer

750 (ausverkauft)

Keine Minute war in Heidenheim gespielt, als Geipl und Besuschkow mit dem Kopf zusammenstießen. Beide Spieler mussten länger behandelt werden, und während es für Besuschkow mit Turban weiterging, musste Geipl aus dem Spiel genommen werden. Burnic ersetzte ihn.

Elvedi und Kühlwetter klären jeweils auf der Linie - Rot für Otto

Nach dem Aufreger zu Beginn wurde Fußball gespielt. Regensburg lief hoch an, doch die erste Chance hatte Heidenheim: Nach einem Fehler von Meyer klärte Elvedi einen Kopfball von Mohr auf der Linie (12.).

Zwei Minuten später musste ein Heidenheimer auf der Linie klären: Ein Kopfball von Gimber wäre ins Heidenheimer Tor gegangen, doch Kühlwetter war am rechten Pfosten zur Stelle.

Der Offensivspieler sollte zur entscheidenden Figur des ersten Abschnitts werden. Zunächst brachte er seinen 1. FCH per Rechtsschuss in Führung (23.). Nachdem die erste Hälfte dann ausgeglichen weitergegangen war, stand Kühlwetter kurz vor dem Pausenpfiff wieder im Mittelpunkt: Bei einem Regensburger Freistoß bekam er den Ellbogen von Otto ins Gesicht. Schiedsrichter Nicolas Winter (Hagenbach) zeigte dem Regensburger die Rote Karte (43.).

Regensburg war in den letzten Minuten der langen Nachspielzeit schwer unter Druck, fing sich aber kein weiteres Gegentor. Der zweite Durchgang hielt aber auch mit einem Tor Rückstand eine schwere Aufgabe für die dezimierten Gäste bereit.

Regensburg hält lange dagegen - Heidenheim entscheidet spät

Nach dem Seitenwechsel gelang es Regensburg, das Spiel lange offen zu halten. Heidenheim verwaltete zunächst, schaltete aber mit steigender Spieldauer einen Gang höher. Eine gute Viertelstunde vor dem Ende scheiterten gleich drei Heidenheimer noch an Meyer im Regensburger Tor (75.). Kurz danach war der Gästekeeper aber geschlagen: Der eingewechselte Leipertz tankte sich durch die Regensburger Abwehr und traf dann zum 2:0 (77.).

Fehlenden Willen kann man dem SSV Jahn, der auch nach dem zweiten Gegentor nach vorne spielte, nicht vorwerfen. Gefährlich wurde es aber nur noch auf der anderen Seite: Schöppner köpfte kurz vor dem Ende ins Tor und sorgte für den 3:0-Endstand (90. +1).

Der FCH gastiert am 17. Spieltag beim Karlsruher SC (Sonnntag, 13.30 Uhr), Regensburg empfängt bereits am Freitag (13.30 Uhr) Werder Bremen.