13:35 - 6. Spielminute

Tor 1:0
Schäffler
Rechtsschuss
Vorbereitung Handwerker
Nürnberg

13:41 - 11. Spielminute

Spielerwechsel (Nürnberg)
Suver
für Sörensen
Nürnberg

13:57 - 27. Spielminute

Gelbe Karte (Kiel)
Holtby
Kiel

14:49 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Kiel)
Porath
für Sander
Kiel

14:49 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Kiel)
Skrzybski
für Mees
Kiel

14:51 - 63. Spielminute

Tor 2:0
Shuranov
Rechtsschuss
Vorbereitung Möller Daehli
Nürnberg

14:58 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Kiel)
Korb
für Neumann
Kiel

14:58 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Kiel)
van den Bergh
für Kirkeskov
Kiel

15:08 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Nürnberg)
Dovedan
für Möller Daehli
Nürnberg

15:08 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Nürnberg)
Duman
für Schäffler
Nürnberg

15:12 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Kiel)
H. Fridjonsson
für Mühling
Kiel

15:15 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Nürnberg)
Fischer
für Shuranov
Nürnberg

15:15 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Nürnberg)
Nürnberger
für Krauß
Nürnberg

15:16 - 88. Spielminute

Tor 2:1
Korb
Rechtsschuss
Kiel

15:20 - 90. + 2 Spielminute

Gelbe Karte (Nürnberg)
Tempelmann
Nürnberg

15:23 - 90. + 5 Spielminute

Gelbe Karte (Nürnberg)
Mathenia
Nürnberg

FCN

KIE

2. Bundesliga

Shuranov lässt es krachen: FCN bezwingt Kiel

Holstein in der Offensive zu harmlos

Shuranov lässt es krachen: FCN bezwingt Kiel

Nürnberger Jubeltraube: Der Club feierte einen Heimsieg gegen Kiel.

Nürnberger Jubeltraube: Der Club feierte einen Heimsieg gegen Kiel. imago images/Zink

FCN-Coach Robert Klauß vertraute derselben Elf, die zuletzt eine 2:3-Niederlage gegen St. Pauli hinnehmen musste.  Kiels Trainer Marcel Rapp wechselte nach dem 2:1-Erfolg gegen Bremen dreimal: Gelios ersetzte im Tor den verletzten Dähne (Gehirnerschütterung). Zudem begannen Sander und Mees für Poreth (Bank) und Reese (verletzt).

Schäffler besorgt frühe Führung

Die Partie begann vor leeren Rängen exzellent aus Sicht der Nürnberger: Handwerkers zweiten Flankenversuch klärte Kiels Keeper Gelios an den Oberschenkel von Schäffler. Anschließend hatte der Angreifer keine Mühe, aus kurzer Distanz zu vollenden (6.). Ein Vorwurf konnte dem Schlussmann aber nicht gemacht werden, da die Hereingabe aus kurzer Distanz kam. Der FCN war richtig gut im Spiel, Tempelmann hätte beinahe nachgelegt, Gelios lenkte die Kugel gerade noch um den Pfosten (14.).

FCN lässt einiges liegen - Kiel trifft die Latte

Der 16. Spieltag

Spieler des Spiels
1. FC Nürnberg

Manuel Schäffler Sturm

2
Spielnote

Ein biederes Spiel, in dem der Club unterm Strich klar überlegen war, was Tempo und Intensität betrifft. Kiel wartete mit einigen netten Ballstafetten auf, ließ aber hinten wie vorne Entschlossenheit vermissen. Der FCN ließ mehrmals eine deutlichere Führung liegen.

4
Tore und Karten

1:0 Schäffler (6', Rechtsschuss, Handwerker)

2:0 Shuranov (63', Rechtsschuss, Möller Daehli)

2:1 Korb (88', Rechtsschuss)

1. FC Nürnberg
Nürnberg

Mathenia3 - Valentini3,5, Schindler2, Sörensen , Handwerker3 - Geis4, Krauß4,5 , Tempelmann2,5 , Möller Daehli3,5 - Shuranov2,5 , Schäffler2

Holstein Kiel
Kiel

Gelios4,5 - Neumann5 , Wahl5, Thesker4,5, Kirkeskov5 - Holtby4 , Sander4,5 , Bartels4, Mühling4 , Mees5 - Pichler5

Schiedsrichter-Team
Alexander Sather

Alexander Sather Grimma

2,5
Spielinfo

Stadion

Max-Morlock-Stadion

Die Gäste aus Norddeutschland hatten zwar mehr Ballbesitz, bissen sich jedoch an der guten Defensive der Franken die Zähne aus. Selten gab es mal so klare Abschlüsse wie in der 18. Minute, als Mühling die Kugel ganz knapp über den Querbalken schoss.  Die klar bessere Mannschaft waren die Nürnberger. Die Franken mussten sich nur vorwerfen lassen, die Führung nicht ausgebaut zu haben, denn zweimal Möller Daehli (33., 45.) und Handwerker (35.) ließen erstklassige Chancen aus. Das wäre beinahe kurz vor der Pause bestraft worden, Sander köpfte die Kugel an die Latte, und Mühlings Schuss ging knapp vorbei (45.+1). Es wäre der Ausgleich aus dem Nichts gewesen, denn zuvor fiel den Störchen offensiv nichts ein. 

Shuranov trifft wuchtig

Nach der Pause brauchte die Partie einige Minuten, um wieder Fahrt aufzunehmen. Dann erhöhte der FCN die Schlagzahl. Möller Daehli hatte die Führung noch knapp verpasst (60.), das holte Shuranov nach: Der Angreifer traf mit einem wuchtigen Schuss rechts im Strafraum zum verdienten 2:0 (63.). Der Club blieb gleich dran und wollte noch klarere Verhältnisse, Krauß setzte die Kugel an den Außenpfosten (65.). 

Korbs Tor reicht Kiel nicht

Lange Zeit fiel Kiel nichts ein, der Club verpasste indes, die Partie früh zuzumachen. Und so kamen die Gäste dann doch noch zu einer Schlussoffensive. Der eingewechselte van den Bergh (82.) und Pichler (85.) hatten den Anschluss noch verpasst, der ebenfalls eingewechselte Korb machte es mit einem tollen Distanzschuss besser (88.). Holstein warf nun alles nach vorne, der FCN musste nochmal etwas zittern. Zwingende Chancen gab es allerdings nicht mehr, weswegen Nürnberg den völlig verdienten 2:1-Sieg mitnahm.

Am 17. Spieltag geht es für Nürnberg nach Schalke, Holstein empfängt den SV Sandhausen. 

kon