20:32 - 1. Spielminute

Tor annulliert
Neuhaus
Gladbach

20:41 - 11. Spielminute

Tor 1:0
Elvedi
Kopfball
Vorbereitung Hofmann
Gladbach

20:53 - 22. Spielminute

Tor 1:1
Haaland
Linksschuss
Vorbereitung Sancho
Dortmund

20:59 - 28. Spielminute

Tor 1:2
Haaland
Linksschuss
Vorbereitung Sancho
Dortmund

21:03 - 32. Spielminute

Tor 2:2
Elvedi
Linksschuss
Vorbereitung Stindl
Gladbach

21:40 - 50. Spielminute

Tor 3:2
Bensebaini
Rechtsschuss
Vorbereitung Neuhaus
Gladbach

21:55 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Gladbach)
Thuram
für Hofmann
Gladbach

22:01 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Gladbach)
Embolo
für Plea
Gladbach

22:01 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Gladbach)
H. Wolf
für Stindl
Gladbach

22:01 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Reyna
für Reus
Dortmund

22:09 - 79. Spielminute

Tor 4:2
Thuram
Kopfball
Vorbereitung Neuhaus
Gladbach

22:10 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Moukoko
für Bellingham
Dortmund

22:14 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Gladbach)
Herrmann
für Zakaria
Gladbach

22:18 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
St. Tigges
für Morey
Dortmund

22:20 - 89. Spielminute

Gelbe Karte (Gladbach)
Kramer
Gladbach

BMG

BVB

Bundesliga

Thuram macht den Deckel drauf: Gladbach gewinnt furiosen Rückrunden-Auftakt

Dortmund kassiert drei Gegentore nach Standards

Thuram macht den Deckel drauf: Gladbach gewinnt furiosen Rückrunden-Auftakt

Freude bei den beiden Rückkehrern: Marcus Thuram (Mitte) und Breel Embolo (r.) freuten sich über Thurams Treffer, der den Gladbacher Sieg sicherte.

Freude bei den beiden Rückkehrern: Marcus Thuram (Mitte) und Breel Embolo (r.) freuten sich über Thurams Treffer, der den Gladbacher Sieg sicherte. imago images

Die Gladbacher Schlagzeilen unter der Woche diktierte Angreifer Embolo, der am vergangenen Samstag gegen die Corona-Regeln verstoßen hatte. Gladbachs Coach Marco Rose beorderte Embolo zum Rückrunden-Auftakt dennoch ebenso in den Kader wie Thuram, der nach seiner Spuckattacke in der Partie gegen Hoffenheim Mitte Dezember gegen Dortmund erstmals wieder zur Verfügung stand. Beide Offensivakteure nahmen zunächst auf der Bank Platz. Gegenüber dem 1:0 gegen Bremen tauschte Rose dennoch dreimal: Für Herrmann, Wolf und Wendt (alle Bank) begannen Zakaria, Bensebaini und Kapitän Stindl.

Dortmunds Trainer Edin Terzic wollte nach der Niederlage unter der Woche beim 1:2 in Leverkusen ein "anderes Auftreten" sehen und musste gegen Gladbach auf Delaney verzichten, der in Leverkusen seine fünfte Gelbe Karte gesehen hatte. Dafür rückte der gegen Leverkusen noch gesperrt gewesene Can in die Startelf. Außerdem begann Morey anstelle von Meunier (Bank).

Spieler des Spiels
Bor. Mönchengladbach

Nico Elvedi Abwehr

1,5
Spielnote

Eine Werbung für den Fußball, hohes Tempo, reichlich Chancen, aber auch sehr fehlerbehaftet.

1,5
Tore und Karten

1:0 Elvedi (11', Kopfball, Hofmann)

1:1 Haaland (22', Linksschuss, Sancho)

1:2 Haaland (28', Linksschuss, Sancho)

2:2 Elvedi (32', Linksschuss, Stindl)

3:2 Bensebaini (50', Rechtsschuss, Neuhaus)

4:2 Thuram (79', Kopfball, Neuhaus)

Bor. Mönchengladbach
Gladbach

Sommer 2,5 - Ginter 3, Zakaria 4 , Elvedi 1,5 - Lainer 3, Bensebaini 2,5 , Kramer 4 , Neuhaus 2,5, Stindl 3 - Hofmann 3,5 , Plea 4

Borussia Dortmund
Dortmund

Bürki 5 - Morey 4 , Akanji 4, Hummels 4, Guerreiro 4 - Bellingham 3 , Can 4, Sancho 2, Reus 4,5 , Brandt 4,5 - Haaland 2

Schiedsrichter-Team
Manuel Gräfe

Manuel Gräfe Berlin

1,5
Spielinfo

Stadion

Borussia-Park

Gerade einmal 43 Sekunden waren gespielt, da lag die Kugel schon im Dortmunder Gehäuse: Bellingham hatte am eigenen Strafraum den Ball an Hofmann verloren, Neuhaus münzte den Ballgewinn in einen Treffer um. Doch nach langer Ansicht der Bilder entschied Schiedsrichter Manuel Gräfe auf Foul Hofmann an Bellingham: Der Gladbacher hatte den Engländer mit beiden Armen hart bearbeitet.

Packende Anfangsphase: Elvedi köpft schon wieder ein

Die Gastgeber überraschten in der Defensive mit einer Fünferkette, Zakaria rückte in die Innenverteidigung, um Haaland in den Griff zu bekommen. Der Plan schien zunächst aufzugehen, denn die Fohlen überrollten den BVB in der Anfangsphase nahezu. Folglich gingen die Gastgeber in der 11. Minute in Führung. Hofmann brachte eine Freistoß von rechts, Elvedi startete durch und traf wie schon gegen Bremen zum 1:0 per Kopf. Auch dieser Treffer wurde lange auf Abseits überprüft, zählte aber.

Der BVB verschlief die Anfangsphase, kam dann aber besser in die Begegnung. Mit dem ersten ordentlichen Angriff glichen die Dortmunder durch Haaland aus, nachdem Sancho ansehnlich auf den Norweger durchgesteckt hatte (22.).

18. Spieltag

Der BVB zeigte sich jetzt sehr spielfreudig, immer wieder ging es in hohem Tempo nach Ballgewinnen nach vorne. Aus einem solchen Ballgewinn resultierte die Dortmunder Führung in Minute 28: Bellingham eroberte die Kugel von Neuhaus, nach einer schnellen Kombination tauchte erneut Haaland auf Vorlage Sanchos frei vor Sommer auf und schloss trocken zum 2:1 ab.

BVB dreht das Spiel, doch wieder ist Elvedi zur Stelle

Die Gladbacher zeigten sich nicht schockiert und suchten ihr Glück ebenfalls in der Offensive. Nach dem zweiten Gegentreffer reagierte Rose und schob Zakaria ins Mittelfeld vor. Doch nicht alleine die Umstellung, sondern erneut ein Standard brachte den Gladbachern den Ausgleich: Stindls flachen Versuch konnte Bürki nur nach vorne klatschen lassen, wo erneut Elvedi zur Stelle war und den Doppelpack schnürte (32.)

Bis zur Pause ging es weiter hin und her, beide Teams gönnten sich keine Ruhephasen. Aus Dortmunder Sicht verpassten Sancho (39.) und Haaland (42.), Neuhaus zielte auf Seiten der Hausherren etwas zu ungenau (44.).

Bensebaini mit rechts - Gladbach dreht das Spiel

Beide Trainer schickten ihre Mannschaften personell unverändert aus den Kabinen, den deutlich besseren Start hatten erneut die Fohlen. Neuhaus löffelte den Ball aus dem Zentrum raus zu Bensebaini, der Brandt stehen ließ und aus spitzem Winkel mit dem rechten Fuß die Kugel ins lange Eck zum 3:2 zirkelte (50.).

Die Partie war somit zum zweiten Mal komplett gedreht und der BVB musste erneut höheres Risiko gehen. Die Gladbacher ihrerseits zogen sich in der Folge etwas weiter zurück und wichen vom wilden Spielstil ab, versuchten stattdessen, das Spiel mehr zu beruhigen. Und das gelang den Fohlen zu großen Teilen, Dortmund brachte nicht mehr ganz so viel Geschwindigkeit in die eigenen Angriffe.

Es dauerte daher bis zur 75. Spielminute, ehe es über Guerreiro mal wieder gefährlich wurde, seinen Schuss konnte Sommer aber zur Seite abwehren. Auf beiden Seiten kam für die Schlussphase frisches Personal, auf Seiten der Fohlen kehrten Thuram und Embolo zurück, beim BVB kam Reyna für Reus.

Thuram macht den Deckel drauf

Die Dortmunder hatten die Gladbacher Schwäche in der Schlussphase im Hinterkopf und wollten gerade zur Schlussoffensive blasen, da offenbarten die Gladbacher zum dritten Mal an diesem Abend Dortmunds wohl größte Schwäche: Standardsituationen. Neuhaus flankte eine Ecke in die Mitte, wo der eingewechselte Thuram frei zum Kopfball kam und das 4:2 erzielte (79.).

Terzic reagierte sofort und brachte Moukoko, doch die Moral der Dortmunder war gebrochen, Gladbach spielte den Vorsprung sicher über die Zeit.

Somit sind die Dortmunder seit drei Partien in der Bundesliga sieglos und mussten die Gladbacher in der Tabelle vorbeiziehen lassen. Für die Fohlen endete eine schwarze Serie gegen den BVB: Gladbach hatte zuvor elf Bundesliga-Spiele in Folge gegen Dortmund verloren.

Die Fohlen sind am kommenden Samstag (15.30 Uhr) bei Union Berlin gefordert. Dortmund empfängt zur gleichen Zeit den FC Augsburg.

Bilder zur Partie Bor. Mönchengladbach - Borussia Dortmund