13:56 - 26. Spielminute

Gelbe Karte (Düsseldorf)
Klaus
Düsseldorf

14:04 - 35. Spielminute

Gelbe Karte (Düsseldorf)
Iyoha
Düsseldorf

14:11 - 42. Spielminute

Tor 1:0
Klaus
Rechtsschuss
Vorbereitung Appelkamp
Düsseldorf

14:40 - 51. Spielminute

Gelbe Karte (Braunschweig)
Kurucay
Braunschweig

14:44 - 55. Spielminute

Tor 2:0
Tzolis
Handelfmeter,
Rechtsschuss
Düsseldorf

14:50 - 62. Spielminute

Spielerwechsel
Tauer
für Krüger
Braunschweig

14:51 - 62. Spielminute

Spielerwechsel
Finndell
für Helgason
Braunschweig

14:51 - 62. Spielminute

Spielerwechsel
Gomez
für Kaufmann
Braunschweig

15:03 - 75. Spielminute

Spielerwechsel
Amyn
für Krauße
Braunschweig

15:03 - 75. Spielminute

Spielerwechsel
Ujah
für Kurucay
Braunschweig

15:06 - 77. Spielminute

Spielerwechsel
Niemiec
für Klaus
Düsseldorf

15:06 - 77. Spielminute

Spielerwechsel
Daferner
für Vermeij
Düsseldorf

15:16 - 87. Spielminute

Spielerwechsel
Uchino
für Iyoha
Düsseldorf

15:16 - 87. Spielminute

Spielerwechsel
Sobottka
für Tzolis
Düsseldorf

15:20 - 90. + 1 Spielminute

Spielerwechsel
de Wijs
für Siebert
Düsseldorf

15:02 - 90. + 2 Spielminute

Gelbe Karte (Düsseldorf)
Uchino
Düsseldorf

F95

BRA

2. Bundesliga

Klaus mit dem Dosenöffner: Düsseldorf verteidigt Rang drei

Eintracht Braunschweig rutscht auf den Relegationsplatz ab

Klaus mit dem Dosenöffner: Düsseldorf verteidigt Rang drei

Erzielte den ersten Treffer des Tages: Fortuna Düsseldorfs Felix Klaus (r.).

Erzielte den ersten Treffer des Tages: Fortuna Düsseldorfs Felix Klaus (r.). IMAGO/pepphoto

Fortuna-Coach Daniel Thioune nahm nach dem 0:4 im Pokal-Halbfinale in Leverkusen zwei Wechsel vor. Anstelle von Kapitän Hoffmann, der mit muskulären Problemen kurzfristig passen musste, und Mustapha (Bank) begannen Appelkamp und Vermeij. Für den Angreifer war es der erste Startelf-Einsatz seit Ende Februar.

Braunschweigs Trainer Daniel Scherning wechselte derweil dreimal im Vergleich zum 5:0-Sieg gegen Elversberg. Für die gelbgesperrten Bicakcic und Nikolaou, sowie Gomez, der auf die Bank rotierte, starteten Decarli, Ivanov und Krüger.

Fortuna dominanter - BTSV mit den Chancen

2. Bundesliga - 28. Spieltag

Spieler des Spiels

Shinta Appelkamp Mittelfeld

2
mehr Infos
Spielnote

Eine Partie mit vielen Längen, in der die Fortuna letztlich mit Geduld zum Erfolg kam und in den richtigen Momenten zur Stelle war. Braunschweig fehlte die Effektivität.

3,5
mehr Infos
Tore und Karten

1:0 Klaus (42')

2:0 Tzolis (55')

mehr Infos
Fortuna Düsseldorf   Eintracht Braunschweig  
Spieldaten
14
Torschüsse
14
60%
Ballbesitz
40%
mehr Infos
Fortuna Düsseldorf
Düsseldorf

Kastenmeier3 - M. Zimmermann3, Siebert3 , Oberdorf2,5, Iyoha3 - Engelhardt3,5, Johannesson3, Appelkamp2, Klaus2,5 , Tzolis3 - Vermeij4,5

mehr Infos
Eintracht Braunschweig
Braunschweig

R. Hoffmann3 - Ivanov4, Decarli4,5, Kurucay3 - Rittmüller4, Krauße4 , Donkor4, Kaufmann3 , Helgason4 - Philippe3,5, Krüger5

mehr Infos
Schiedsrichter-Team

Florian Badstübner Nürnberg

2
mehr Infos
Spielinfo
Stadion Merkur Spiel-Arena
Zuschauer 52.000 (ausverkauft)
mehr Infos

Zu Beginn tasteten sich beide Teams erst einmal ab, ehe die Gäste mit der ersten Chance aufhorchen ließen. In Minute acht prüfte Philippe aus rund 16 Metern F95-Keeper Kastenmeier. Die Fortuna verbuchte mehr Spielanteile, kombinierte sich immer wieder in den Braunschweiger Strafraum, doch der letzte Pass kam oftmals nicht beim Zielspieler an.

Stattdessen nutzten die Gäste ihre seltenen Vorstöße und wären durch Donkor beinahe in Führung gegangen, wäre da nicht erneut Kastenmeier zur Stelle gewesen (19.). Wenige Augenblicke später wurde es dann jedoch auf der Gegenseite richtig gefährlich, Vermeij traf aus zentraler Position den Ball nicht richtig und ließ die die bis dato beste Chance des Spiels liegen (23.). Es ging hin und her und wieder waren es die Braunschweiger, die das erste Tor hätten erzielen können, Krüger setzte seine Direktabnahme knapp vorbei (36.).

Klaus jubelt kurz vor der Pause - Tzolis erhöht

Dann durften die Gastgeber jubeln, nachdem Appelkamp eine Hereingabe von Iyoha entscheidend per Hacke auf Klaus verlängert hatte, der in der 42. Minute sicher zum 1:0 traf. Zur Pause stand eine wegen der spielerischen Dominanz verdiente Führung für die Fortuna.

Nach dem Seitenwechsel - auf Wechsel verzichteten beide Trainer zunächst - hatte Braunschweig zunächst mehr vom Spiel, ehe Krüger bei einem Düsseldorfer Freistoß im Strafraum der Hausherren mit dem Arm an den Ball kam und einen Elfmeter verursachte (53.). Den übernahm Fortuna-Toptorjäger Tzolis, der ansatzlos seinen 18. Liga-Treffer erzielte (55.). Die Gastgeber hatten auch danach alles unter Kontrolle, verpassten bei Appelkamps Versuch die endgültige Entscheidung (65.).

Scherning versuchte von außen einzuwirken, verpulverte schnell seine fünf Wechsel, doch all das sollte nicht helfen. Zwar zielte der eingewechselte Gomez in Minute 78 nochmal knapp vorbei, ehe Amyn sogar noch das Aluminium traf (84.). Braunschweig war um den Anschlusstreffer bemüht, kam ausgenommen kleinerer Möglichkeiten aber nicht mehr entscheidend vors Tor und musste sich somit mit der verdienten Niederlage zufrieden geben.

Die Fortuna eroberte dadurch den dritten Platz zurück, während Braunschweig auf Rang 16 abrutschte. Am 29. Spieltag ist das Niedersachsenderby angesetzt, der BTSV empfängt am Sonntag Hannover (13.30 Uhr). Einen Tag zuvor gastiert Düsseldorf bei Wehen Wiesbaden (13 Uhr).

Boateng, Kempes und Co. - die zweistelligen Zweitliga-Spiele