3. Liga
3. Liga Analyse
15:14 - 59. Spielminute

Tor 0:1
S. Benyamina
Linksschuss
Vorbereitung Seiffert
Vikt. Berlin

15:19 - 64. Spielminute

Gelbe Karte (Dortmund II)
Guille Bueno
Dortmund II

15:20 - 65. Spielminute

Gelbe Karte (Dortmund II)
Maloney
Dortmund II

15:22 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund II)
Tattermusch
für Broschinski
Dortmund II

15:22 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund II)
Papadopoulos
für Taz
Dortmund II

15:22 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund II)
Njinmah
für Kamara
Dortmund II

15:24 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Vikt. Berlin)
Theisen
für Evina
Vikt. Berlin

15:34 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund II)
Pohlmann
für Viet
Dortmund II

15:35 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Vikt. Berlin)
Yamada
für Seiffert
Vikt. Berlin

15:39 - 83. Spielminute

Gelbe Karte (Vikt. Berlin)
Lewald
Vikt. Berlin

15:44 - 88. Spielminute

Gelbe Karte (Dortmund II)
Tachie
Dortmund II

15:47 - 90. + 2 Spielminute

Spielerwechsel (Vikt. Berlin)
Jopek
für S. Benyamina
Vikt. Berlin

BVB

VBE

3. Liga

Benyamina entscheidend: Viktoria Berlin gewinnt beim BVB

BVB verharrt auf Platz neun

Benyamina entscheidend: Viktoria Berlin entführt drei Punkte aus dem Signal-Iduna-Park

Entschied die Partie in Dortmund: Soufian Benyamina (re.).

Entschied die Partie in Dortmund: Soufian Benyamina (re.). IMAGO/Eibner

Dortmunds Trainer Enrico Maaßen nahm nach dem 2:0-Sieg bei Viktoria Köln drei Wechsel vor: Viet, Taz und Broschinski ersetzten Hober, Njinmah und Tattermusch. 

Viktoria-Coach Farat Toku dagegen schickte dieselbe Elf auf den Platz, die am vergangenen Montag den 2:1-Erfolg gegen Spitzenreiter Magdeburg eingetütet hatte. 

Jubel durch Cebrail Makreckis (FC Viktoria 1899 Berlin, 07) und Soufian Benyamina (FC Viktoria 1899 Berlin, 09). Borussia Dortmund II vs. Viktoria Berlin, Fussball, 3. Liga, 33. Spieltag, Saison 2021 2022, 09.04.2022 DFB DFL Regulations prohibit any use of Photographs as image sequences and or quasi-video Borussia Dortmund II vs. Viktoria Berlin, Fussball, 3. Liga, 33. Spieltag, Saison 2021 2022, 09.04.2022 Dortmund *** Cheers by Cebrail Makreckis FC Viktoria 1899 Berlin, 07 and Soufian Benyamina FC Viktoria 1899 Berlin, 09 Borussia Dortmund II vs Viktoria Berlin, football, 3 Liga, 33 Spieltag, Saison 2021 2022, 09 04 2022 DFB DFL Regulations prohibit any use of Photographs as image sequences and or quasi video Borussia Dortmund II vs Viktoria Berlin, football, 3 Liga, 33 Spieltag, Saison 2021 2022, 09 04 2022 Dortmund Copyright: xEibner-Pressefotox EP_EER

Mit dem ersten Torschuss: Benyamina schockt BVB II

alle Videos in der Übersicht

3. Liga, 33. Spieltag

Spieler des Spiels
FC Viktoria 1889 Berlin

Patrick Kapp Abwehr

2,5
Tore und Karten

0:1 S. Benyamina (59', Linksschuss, Seiffert)

Borussia Dortmund II
Dortmund II

Unbehaun3,5 - Viet4 , Maloney3 , Dams3,5, Finnsson3,5 - Kamara3 , Pfanne4, Guille Bueno3 , Taz3,5 - Tachie4 , Broschinski4,5

FC Viktoria 1889 Berlin
Vikt. Berlin

Sprint3 - Pinckert3,5, Gunte3, Kapp2,5, Lewald3 , Ezeh3,5 - Menz3,5, Makreckis3, Evina4 , Seiffert4 - S. Benyamina3

Schiedsrichter-Team
Patrick Schwengers

Patrick Schwengers Travemünde

2,5
Spielinfo

Stadion

Signal-Iduna-Park

Zuschauer

2.319

Für Dortmund war das Spiel von wenig Bedeutung - der BVB hängt im Tabellenmittelfeld der 3. Liga fest. Die Gäste dagegen kämpfen gegen den Abstieg und mussten unbedingt gewinnen. Beide Teams glänzten im ersten Durchgang allerdings nicht mit Offensivkraft. Im letzten Drittel passierte bis auf zwei, drei Chancen wenig Gefährliches. 

Kamara verzog knapp

Für die Berliner hatte Evina die besten Momente: Erst krachte sein Schuss aus der Distanz knapp neben dem Tor in die Bande (22.), kurz danach verpasste er per artistischer Direktabnahme den Kasten (23.). Dortmunds beste Gelegenheit im ersten Durchgang folgte nur wenige Minuten später: Kamaras Distanzkracher rauschte nur haarscharf rechts vorbei (29.). 

Die zweiten 45 Minuten eröffnete dann wieder Kamara mit einem Kracher, wieder ging der Ball knapp vorbei (53.). Dann erwischte Viktoria den BVB eiskalt: Über Benyamina und Seiffert marschierten die Gäste nach vorne, Ersterer schloss an der Strafraumkante ab und erwischte Unbehaun im Tor auf dem falschen Fuß - das 1:0 für die Berliner (58.)!

In den letzten 30 Minuten versuchten die Dortmunder immer wieder gefährlich vor das Tor von Sprint zu kommen, doch bis auf eine halbgefährliche Doppelchance von Tattermusch und Tachie (73.) sowie einer lang geratenen Flanke von Finnsson (85.) wurde daraus nichts. Die Berliner feierten also einen wichtigen Sieg im Abstiegskampf, während der BVB auf Platz neun verharrt.

Weiter geht es für beide Teams am nächsten Samstag (14 Uhr): Der BVB ist zu Gast in Meppen, die Viktoria empfängt den direkten Konkurrenten Duisburg.

Raab auf Männels Spuren: Wer in der 3. Liga am häufigsten die Null hielt