20:53 - 22. Spielminute

Tor 1:0
Polter
Kopfball
Vorbereitung Pantovic
Bochum

21:07 - 35. Spielminute

Tor 1:1
Nilsson
Kopfball
Vorbereitung Castro
Bielefeld

21:35 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
Serra
für Krüger
Bielefeld

21:56 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
Vasiliadis
für Castro
Bielefeld

21:57 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Bochum)
Locadia
für Polter
Bochum

22:02 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Bochum)
Zoller
für Holtmann
Bochum

22:02 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Bochum)
Tesche
für Rexhbecaj
Bochum

22:06 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
Bello
für Laursen
Bielefeld

22:06 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
Ince
für Okugawa
Bielefeld

22:13 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Bochum)
Löwen
für Pantovic
Bochum

22:13 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Bochum)
D. Blum
für Asano
Bochum

22:15 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
Hack
für Schöpf
Bielefeld

22:18 - 89. Spielminute

Tor 2:1
Bello
Eigentor, Linksschuss
Vorbereitung Zoller
Bochum

BOC

DSC

Bundesliga

Arminia am Abgrund: Bochum siegt dank Bellos Eigentor spät

Bielefelder Abstieg rückt näher

Arminia am Abgrund: Bochum siegt durch Bellos spätes Eigentor

Sebastian Polter (li.) köpfte den VfL gegen Bielefeld in Führung.

Sebastian Polter (li.) köpfte den VfL gegen Bielefeld in Führung. IMAGO/Nordphoto

Bochums Trainer Thomas Reis nahm im Vergleich zum 4:3 bei Borussia Dortmund, durch den der VfL den Klassenerhalt vorzeitig perfekt gemacht hatte, einen Wechsel vor und begann mit Danilo Soares für Bockhorn als Linksverteidiger. Arminia-Coach Marco Kostmann veränderte seine Startformation nach dem 1:1 gegen Hertha BSC auf zwei Positionen: Der kurzfristig erkrankte Kunze und Ince wichen für Schöpf und Krüger.

Bochum beginnt furios, Arminia antwortet eiskalt

Mit dem Klassenerhalt im Rücken begannen die Bochumer furios und hatten durch Polter (2.) und Holtmann (3.) zwei ganz frühe Chancen, die ungenutzt blieben. Auch Pantovic vermochte es noch nicht, den starken Ortega zu überwinden (13., 15.). Wenig später gab es dann aber doch die verdiente Bochumer Führung durch Polter, der eine Flanke von Pantovic einköpfte (22.). Der VfL blieb in der Folge das spielbestimmende Team, verpasste es aber, nachzulegen. Ein Versäumnis, dass die Arminia nach einem Standard mit der ersten Torchance des Spiels durch Nilsson eiskalt bestrafte (35.), es ging mit einem Unentschieden in die Pause.

Bundesliga, 33. Spieltag

Spieler des Spiels
Arminia Bielefeld

Stefan Ortega Moreno Tor

2
Spielnote

Sehr munterer Beginn, dann flachte die Partie ab, war über weite Strecken nach der Pause eher langweilig.

4,5
Tore und Karten

1:0 Polter (22', Kopfball, Pantovic)

1:1 Nilsson (35', Kopfball, Castro)

2:1 Bello (89', Eigentor, Linksschuss, Zoller)

VfL Bochum
Bochum

Riemann3 - Gamboa3, Masovic3, Leitsch3,5, Danilo Soares3 - Losilla3, Pantovic3,5 , Rexhbecaj4 , Asano3 , Holtmann3,5 - Polter2,5

Arminia Bielefeld
Bielefeld

Ortega Moreno2 - de Medina4, Ramos4, Nilsson3,5 , Laursen5 - Prietl5, Schöpf4,5 , Wimmer4,5, Castro4 , Okugawa5 - Krüger5

Schiedsrichter-Team
Robert Schröder

Robert Schröder Hannover

3
Spielinfo

Stadion

Vonovia-Ruhrstadion

Zuschauer

25.000 (ausverkauft)

Nach dem Seitenwechsel nahm sich die Partie zunächst Zeit. Beide Mannschaften ließen die Intensität des ersten Durchgangs vermissen. Vor allem den Bochumern gelang es nicht, an ihre über weite Strecken gute Leistung aus dem ersten Durchgang anzuknüpfen. Es entwickelte sich eine unspektakuläre Halbzeit, in der es lange keine echte Torchance mehr gab. Größtes Highlight war die Einwechslung Tesches, der den VfL Bochum mit wichtigen Treffern zum Aufstieg geschossen hatte und in seinem letzten Spiel vor heimischer Kulisse von den Fans entsprechend gefeiert wurde.

Später Stich ins Bielefelder Herz

Torchancen gab es erst in den Schlussminuten wieder zu vermelden. Erst verzog der eingewechselte Ince für Bielefeld knapp (83.), bevor die Bochumer Sekunden vor Ablauf der regulären Spielzeit aus dem Nichts die erneute Führung erzielten: Joker Blum fand Joker Zoller mit einer Halbfeldflanke. Gegen Zweitgenannten konnte Ortega noch ein weiteres Mal retten, doch der Abpraller von Mitspieler Bello war auch für den Schlussmann der Arminia nicht mehr zu parieren (89.). Ein Nackenschlag, von dem die Gäste sich nicht mehr erholen konnten.

Für Bochum geht es am allerletzten Spieltag, der für alle 18 Bundesligisten am nächsten Samstag (15.30 Uhr) steigt, zu Union Berlin. Bielefeld hat parallel RB Leipzig zu Gast.

Bilder zur Partie VfL Bochum - Arminia Bielefeld