Bundesliga

Vorgezogene Winterpause für Langkamp

Hertha: MRT-Untersuchung ergibt Zerrung

Vorgezogene Winterpause für Langkamp

Frühzeitiger Abschied in die Winterpause: Herthas Abwehrspieler Sebastian Langkamp wird von Pal Dardai vom Platz geholt.

Frühzeitiger Abschied in die Winterpause: Herthas Abwehrspieler Sebastian Langkamp wird von Pal Dardai vom Platz geholt. imago

Der Innenverteidiger musste am Samstagabend gegen Werder Bremen (0:1) nach 20 Minuten wegen einer muskulären Blessur im rechten Oberschenkel ausgewechselt werden. Die MRT-Untersuchung am Sonntag ergab zwar, dass sich Langkamp nicht wie zunächst befürchtet einen Muskelfaserriss zugezogen hat.

Aber auch die diagnostizierte schwere Zerrung macht sein Mitwirken in Leipzig (17.12.) und gegen Darmstadt (21.12.) unmöglich. "Für mich bedeutet die Diagnose vorgezogene Winterpause", sagte Langkamp am Sonntagnachmittag dem kicker. Nach dessen Ausscheiden hatte Trainer Pal Dardai gegen Bremen Fabian Lustenberger vom defensiven Mittelfeld in die Innenverteidigung zurückgezogen, wo er an der Seite von Niklas Stark agierte.

Langkamps Ausfall verschärft die Abwehrsorgen beim Hauptstadtklub, der in diesen Wochen eine auffällige Schwemme an Muskelverletzungen beklagt. John Anthony Brooks (muskuläre Beschwerden im Oberschenkel) musste gegen Bremen passen. Wann er ins Training zurückkehren kann, ist offen. Unter der Woche hatte auch U-21-Nationalspieler Stark, der gegen Bremen mit seinem Fauxpas das 0:1 durch Max Kruse verschuldet hatte, wegen einer Muskelverletzung mehrere Tage pausiert. "Die Innenverteidigung ist langsam nicht mehr da", sagt Dardai. "Wir haben bald keine Spieler mehr."

Als Reaktion auf die Misere kündigte der Ungar am Sonntag an, in der neuen Trainingswoche mit Jordan Torunarigha (19) und Florian Baak (17) zwei Innenverteidiger-Talente aus dem Nachwuchsbereich zu den Profis zu beordern. Torunarigha bestritt am Sonntag mit Herthas U23 das Regionalliga-Spiel gegen Lok Leipzig (1:2), Baak ist fester Bestandteil der U19 und hatte mit dem Team am Samstag in der A-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost 1:1 bei Werder Bremen gespielt.

Leichte Beschwerden bei Darida und Weiser - Sorgen um Brooks

Am Morgen nach der ersten Heimniederlage dieser Saison beklagten auch Vladimir Darida (Wadenverhärtung) und Mitchell Weiser (Rücken) leichte Beschwerden. Darida, der erstmals nach seiner Sprunggelenk-Operation wieder in der Startelf stand und eigentlich nur 60 Minuten spielen sollte, musste aufgrund der frühen Wechsel durchspielen. Die Wadenverhärtung ist jetzt offenbar eine Reaktion auf die Belastung.

Weiser, bei seinem Comeback nach Muskelverletzung gegen Werder nach 57 Minuten eingewechselt, trainierte trotz der leichten Probleme am Sonntag bei strömendem Regen mit den Reservisten. Dardai plant für das Spiel in Leipzig mit beiden. Langkamp muss er abschreiben. Und auch bei Brooks ist seine Hoffnung mit Blick aufs Leipzig-Spiel nur knapp überm Nullpunkt. "Es wird eng bei Jay", so Dardai am Sonntag. "Ich glaube, das wird nichts."

Steffen Rohr

Bilder zur Partie Hertha BSC - Werder Bremen