3. Liga
3. Liga Analyse
14:02 - 3. Spielminute

Tor 0:1
Cueto
Rechtsschuss
Vorbereitung Thiele
Vikt. Köln

14:07 - 7. Spielminute

Gelbe Karte (Verl)
Schwermann
Verl

14:22 - 22. Spielminute

Gelbe Karte (Vikt. Köln)
Handle
Vikt. Köln

14:33 - 33. Spielminute

Spielerwechsel (Vikt. Köln)
Stellwagen
für Handle
Vikt. Köln

14:35 - 35. Spielminute

Tor 1:1
Koronkiewicz
Eigentor, Linksschuss
Vorbereitung Yildirim
Verl

14:34 - 35. Spielminute

Gelbe Karte (Vikt. Köln)
Klefisch
Vikt. Köln

14:38 - 38. Spielminute

Gelbe Karte (Vikt. Köln)
Kyere
Vikt. Köln

15:10 - 50. Spielminute

Gelbe Karte (Vikt. Köln)
Hajrovic
Vikt. Köln

15:18 - 58. Spielminute

Gelbe Karte (Verl)
Rabihic
Verl

15:23 - 63. Spielminute

Spielerwechsel (Verl)
Taz
für Sander
Verl

15:29 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Vikt. Köln)
Seaton
für Klingenburg
Vikt. Köln

15:41 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Verl)
P. Schikowski
für Yildirim
Verl

15:41 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Vikt. Köln)
Fritz
für Cueto
Vikt. Köln

15:46 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Verl)
Korb
für Rabihic
Verl

15:53 - 90. + 1 Spielminute

Gelbe Karte (Vikt. Köln)
Dotchev
Vikt. Köln

VER

VKÖ

3. Liga

Dank Eigentor: SC Verl setzte Serie gegen Viktoria Köln fort

Verl bleibt zum fünften Mal in Folge ungeschlagen

Eigentor und Alu-Pech - Partie in Verl bleibt ohne Sieger

Bei den Hausherren beließ es Trainer Guerino Capretti personell angesichts des 4:2-Erfolgs gegen Halle bei einem Tausch: Schwermann ersetzte Stöckner, der mit Muskelfaserriss fehlte.

Köln-Coach Pavel Dotchev nahm im Vergleich zum 2:1-Sieg gegen 1860 München drei Wechsel vor: Kyere, Klingenburg und Cueto begannen anstelle von Rossmann, Holzweiler und Wunderlich.

3. Liga - Highlights by MagentaSport

Alu-Treffer und Eigentor - Verl klettert auf Rang drei

alle Videos in der Übersicht

Die Hereinnahme von Cueto sollte sich schon in der Anfangsphase bezahlt machen: Gerade einmal drei Minuten waren gespielt, als Thiele eine Hereingabe von Risse per Kopf verlängerte und Cueto den Ball zur Kölner Führung über die Linie drückte. Nach diesem Start nach Maß blieb Köln am Drücker, war das offensiv deutlich aktivere Team und setzte Verl früh unter Druck. Die Offensive der Hausherren hingegen fand nur schwer in die Partie - als sie im Sechzehner auftauchten, wurde es für den Unparteiischen allerdings kniffelig: Schwermanns Schuss blockte Kyere mit dem Arm, doch Schiedsrichter Tobias Schultes ließ weiterspielen (17.).

3. Liga, 15. Spieltag

Tore und Karten

0:1 Cueto (3', Rechtsschuss, Thiele)

1:1 Koronkiewicz (35', Eigentor, Linksschuss, Yildirim)

SC Verl
Verl

Brüseke 2,5 - Lannert 3,5, Mikic 3, Pernot 3,5, La. Ritzka 3,5 - M. Kurt 3,5, Schwermann 3 , Sander 3,5 - Yildirim 3 , Janjic 3,5, Rabihic 3

FC Viktoria Köln
Vikt. Köln

Mielitz 3 - Koronkiewicz 3,5 , Kyere 3 , Hajrovic 3 , Handle 3 - Klefisch 3 , Lorch 3,5, Cueto 3 , Klingenburg 3,5 , Risse 3 - Thiele 3,5

Schiedsrichter-Team
Tobias Schultes

Tobias Schultes Betzigau

3,5
Spielinfo

Stadion

Sportclub-Arena

In der Folge verpasste Köln es, in Person von Thiele, der an Brüseke scheiterte, die Führung weiter auszubauen (21.). Stattdessen sorgte ein Fehler auf der Gegenseite für den Ausgleich der Verler, denen es zusehends gelungen war, die Partie ausgeglichener zu gestalten. Yildirim setzte sich schön durch, seine Flanke rutschte Koronkiewicz über den Fuß und ging ins eigene Tor - 1:1 (36.). Bis zur Pause hatten Schwermann auf der einen (40.) und Cueto und Thiele mit Pfostenschüssen auf der anderen Seite (43.) jeweils Chancen auf die Führung.

Im zweiten Durchgang stand bei den Kölnern vor allem die medizinische Abteilung im Fokus, die in dem intensiven Duell immer wieder ausrücken musste. Entsprechend litt der Spielfluss etwas, ehe die Partie nach etwa einer Stunde wieder an Tempo zulegte. In der besten Szene konnte Mielitz einen Rabihic-Schuss aus spitzem Winkel an den Pfosten lenken (68.).

Lucky Punch bleibt der Viktoria verwehrt

In der Schlussphase warf Köln noch einmal alles nach vorne und wollte den Lucky Punch. Doch Brüseke klärte gegen den eingewechselten Seaton (84.). Und als Thiele im Laufduell von Pernot per Griff aan die Schulter gestoppt wurde, blieb die Pfeife des Unparteiischen stumm (90.+1). Entsprechend blieb es beim insgesamt leistungsgerechten 1:1.

Der SC Verl ist am Dienstag (19 Uhr) in Dresden zu Gast. Viktoria Köln empfängt am Mittwoch (19 Uhr) den KFC Uerdingen.