3. Liga
3. Liga Analyse
14:36 - 36. Spielminute

Tor 0:1
Rama
Kopfball
Vorbereitung Guder
Meppen

14:39 - 39. Spielminute

Gelbe Karte (Rostock)
Horn
Rostock

15:01 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Breier
für Horn
Rostock

15:01 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Litka
für Farrona Pulido
Rostock

15:22 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Meppen)
Bozic
für El-Helwe
Meppen

15:24 - 69. Spielminute

Gelbe Karte (Meppen)
Hemlein
Meppen

15:28 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Herzog
für Rother
Rostock

15:36 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Meppen)
Krüger
für Rama
Meppen

15:40 - 84. Spielminute

Gelbe Karte (Rostock)
Litka
Rostock

15:43 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Meppen)
Ballmert
für Tankulic
Meppen

15:51 - 90. + 5 Spielminute

Rote Karte (Rostock)
Löhmannsröben
Rostock

15:51 - 90. + 5 Spielminute

Tor 0:2
Amin
Foulelfmeter,
Linksschuss
Vorbereitung Bozic
Meppen

ROS

MEP

3. Liga

2:0 bei Hansa Rostock: SV Meppen verteidigt sich zu Auswärtssieg

Rote Karte und Elfmeter gegen Löhmannsröben

Meppen verteidigt sich zu Auswärtssieg

Vom Punkt: Hassan Amin besorgt den Endstand per Strafstoß in der Nachspielzeit.

Vom Punkt: Hassan Amin besorgt den Endstand per Strafstoß in der Nachspielzeit. imago images

Hansa-Coach Jens Härtel stellte nach der 1:2-Niederlage gegen Wehen Wiesbaden auf drei Positionen um: Horn, Rother und Farrona Pulido rückten für Scherff, Daedlow und Litka in die Startelf. Verhoek konnte entgegen der Befürchtungen von Anfang an spielen.

Meppens Trainer Torsten Frings nahm im Vergleich zum 2:0-Sieg gegen Waldhof Mannheim ebenfalls drei Änderungen vor: Piossek, El-Helwe und Al-Hazaimeh starteten anstelle von Andermatt, Düker und Puttkammer.

3. Liga - Highlights by MagentaSport

Rostock verpasst Sprung - und Meppens Serie hält an

alle Videos in der Übersicht
Tore und Karten

0:1 Rama (36', Kopfball, Guder)

0:2 Amin (90' +5, Foulelfmeter, Linksschuss, Bozic)

Hansa Rostock
Rostock

Kolke 3 - Neidhart 3, Riedel 4, Sonnenberg 3, Horn 4 - Löhmannsröben 5 , Rother 3 , Vollmann 3, Bahn 3, Farrona Pulido 4 - Verhoek 3,5

SV Meppen
Meppen

Domaschke 2,5 - Osee 3, Al-Hazaimeh 3,5, Bünning 3, Amin 2,5 - Egerer 3,5, Piossek 3,5, Guder 2, Tankulic 3,5 , Rama 2,5 - El-Helwe 3,5

Schiedsrichter-Team
Wolfgang Haslberger

Wolfgang Haslberger St. Wolfgang

3
Spielinfo

Stadion

Ostseestadion

Die Gäste aus Meppen erwischten den besseren Beginn. Egerer (3.) und Al-Hazaimeh (5.) gelangen die ersten Abschlüsse, verfehlten aber jeweils deutlich. Beide Manschaften, jeweils im 4-2-3-1-System, fiel in der Folge wenig ein. Rostock übernahm zunehmend die Spielkontrolle, Farrona Pulido scheiterte frei vor Domaschke (12.), das blieb allerdings die beste Gelegenheit der Kogge im ersten Durchgang. Später kam nur noch Vollmann zum Abschluss, Osee blockte jedoch vor Domaschke (26.).

Rama bringt Meppen in Führung

Immer weiter zurückgedrängt setzte Meppen mehr auf Nadelstiche durch Konter - das gelang über Guder. Der Flügelspieler schlug eine passgenaue Flanke auf Rama, der seinem Gegenspieler enteilt war und per Kopf zur überraschenden Führung einnetzte (36.). Rostock konnte vor der Pause nicht mehr antworten, in den letzten Minuten gelang Hansa überhaupt nichts mehr.

3. Liga, 15. Spieltag

Mit einem Doppelwechsel zur Pause (Litka und Breier für Farrona Pulido und Horn) stellte Jens Härtel sein Team für den zweiten Durchgang offensiver auf. Bald stellte sich das gleiche Bild wie Mitte der ersten Hälfte ein: Rostock drückte Meppen tief in die eigene Hälfte, bestimmte die Partie, kam aber nicht in den Strafraum der Gäste. Stattdessen versuchte es die Kogge mit Weitschüssen, wie Neidhart (52., 57.) oder Breier (53.) - scheiterte aber jeweils an der Meppener Defensive oder brachte die Schüsse gar nicht erst auf das Tor. Auch ein weiter Einwurf verursachte Unruhe, konnte von Bahn und Verhoek aber nicht in Torgefahr umgemünzt werden (68.).

Rostock glücklos in turbulenter Schlussphase

Mit Drittliga-Debütant Herzog brachte Härtel noch mehr offensive Power. Rostock erhöhte immer mehr die Schlagzahl und erzwang gute Möglichkeiten. Herzog legte für Bahn ab, der aus gut 20 Metern den Pfosten traf (79.). Wenige Minuten später setzte Riedel einen Abschluss aus kurzer Distanz über das Tor (82.). In der Nachspielzeit legte Bahn eine flache Vollmann-Flanke erneut an den Pfosten - diesmal per Hacke aus kurzer Distanz (90.+2).

Den Schlusspunkt setzte schließlich Löhmannsröben im Laufduell mit Bozic, wobei der Verteidiger als letzter Mann den Meppener von hinten touchierte und zu Fall brachte. Schiedsrichter Wolfgang Haslberger entschied sofort auf Strafstoß und Rote Karte (90.+4). Außenverteidiger Amin verwandelte den Elfmeter sicher, obwohl Kolke die richtige Ecke ahnte (90.+5). Rostock verlor damit das zweite Spiel in Folge, während Meppen mit zehn Punkten aus den letzten vier Spielen auf Platz 14 vorrückte.

Hansa Rostock ist am Mittwoch (19 Uhr) in Ingolstadt zu Gast, Meppen empfängt zeitgleich den FSV Zwickau.