Bundesliga

VfL Wolfsburg buhlt um Bartol Franjic von Dinamo Zagreb

VfL unmittelbar vor Verpflichtung des kroatischen Defensivallrounders

Transfer vor dem Abschluss: Wolfsburg buhlt um Franjic

Auf dem Zettel des VfL Wolfsburg: Bartol Franjic.

Auf dem Zettel des VfL Wolfsburg: Bartol Franjic. imago images/Pixsell

Zwei Kaderlücken sind beim VfL Wolfsburg in diesem Sommer entstanden: Durch die Abgänge von John Anthony Brooks (Vertragsende) und Xaver Schlager (für zwölf Millionen Euro zu RB Leipzig) fahnden die Niedersachsen nach einem linken Innenverteidiger und einen Mann für das defensive Mittelfeld. Womöglich schlagen Geschäftsführer Jörg Schmadtke und Sportdirektor Marcel Schäfer in Kürze zwei Fliegen mit einer Klappe: Der Kroate Bartol Franjic soll vor einem Wechsel nach Wolfsburg stehen.

Rund 4,5 Millionen Euro soll der VfL bereits geboten haben für Franjic, acht Millionen Euro soll Dinamo fordern. Keine unüberbrückbare Differenz im Poker um den 22-Jährigen, der sowohl im defensiven Mittelfeld als auch in der Innenverteidigung und auf der linken Abwehrseite spielen kann.

Zehnmal ist der 1,88 Meter lange Allrounder für die kroatische U-21-Nationalmannschaft aufgelaufen, wo er zuletzt Kapitän war. In Wolfsburg könnte er nach Mario Mandzukic (2010) und Josip Brekalo (2016) zum dritten Spieler werden, der von Dinamo Zagreb zum VfL wechselt. Treffen würde er auf Trainer und Landsmann Niko Kovac, der der Niedersachsen zurück nach Europa führen will.

Thomas Hiete

Diese Bundesliga-Neuzugänge für die Saison 2022/23 stehen fest