3. Liga

"Störungsfreie Vorbereitung": Saarbrücken startet mit Zellner

Koschinat erklärt seinen Testspielverzicht

"Störungsfreie Vorbereitung": FCS startet mit Zellner

Zurück auf dem Platz, zurück in der Startelf: Steven Zellner.

Zurück auf dem Platz, zurück in der Startelf: Steven Zellner. imago images/Jan Huebner

"Osnabrück hat eine starke Mannschaft. Zuletzt haben Inhalt und Leistung nicht zum Ergebnis gepasst. Sie haben zu wenige Punkte für ihr Potenzial", lobt Koschinat zunächst den Gegner. Ein gefährlicher, denn die Lila-Weißen "sind morgen zum Siegen verdammt". In der Tabelle liegt der VfL bei einem Spiel weniger fünf Punkte hinter dem FCS, der einen Konkurrenten mit Blick nach vorne abschütteln könnte.

Dafür steht Koschinat fast das komplette Personal zur Verfügung. Der Coach spricht von einer "störungsfreien Vorbereitung", die "sehr, sehr positiv gelaufen" ist. Zumal er nach der Winterpause noch mehr Alternativen hat. Fehlen werden wohl nur Bone Uaferro und Dominik Becker. Der Neuzugang ist mit einer leichten Blessur aus Bremen gekommen, die erste Woche war für den jungen Verteidiger dadurch "problematisch".

Ich habe im Training immer 100 Prozent gegeben und damit die Rückmeldung, dass ich bereit bin.

Steven Zellner

Dafür steht Koschinat der erfahrene Steven Zellner wieder zur Verfügung. Der Leistungsträger der vergangenen Saison (kicker-Notenschnitt 3,14) kehrt nach Kreuzband-Teilruptur auf den Platz zurück. Dem ersten Saisoneinsatz steht nichts im Weg. "Ich habe im Training immer 100 Prozent gegeben und damit die Rückmeldung, dass ich bereit bin." Sieht auch Koschinat so: "Ich habe mich festgelegt. Steven Zellner wird von Beginn an spielen."

Vor dem Neustart: Die Lage in der 3. Liga

alle Videos in der Übersicht

Zumal Koschinat in der Vorbereitung auf lange verletzte Spieler wie Zellner oder Sebastian Bösel extra Rücksicht genommen hatte. Für den Trainer "ein entscheidendes Kriterium, wieso ich auf klassische Testspiele verzichtet habe, weil ich diese Spieler heranführen wollte. Und das geht nur über eine gezielte Trainingssteuerung. Die Wettkampfmentalität ist in diesen Trainingsspielen deutlich besser. In Testspielen müsste ich Minuten verteilen." Im Idealfall hat er für Osnabrück 90 Minuten an Zellner verteilt.

nik

Die notenbesten Neuzugänge der 20 Drittligisten