Int. Fußball

"Nicht gut genug": Gattuso-Kritik trotz Milan-Hoch

Rossoneri streben nach oben und erinnern an alte Zeiten

"Nicht gut genug": Gattuso-Kritik trotz Milan-Hoch

Vermisst derzeit den Biss in seinem (erfolgreichen) Team: Milan-Coach Gennaro Gattuso.

Vermisst derzeit den Biss in seinem (erfolgreichen) Team: Milan-Coach Gennaro Gattuso. imago

Mit einem mageren und in Überzahl hart erarbeiteten 1:0-Erfolg gegen Sassuolo Calcio lässt Milan die Fans von der Rückkehr in die Champions-League-Gruppenphase (zuletzt 2013/14) träumen. Denn mit diesem Dreier sprangen die Rossoneri am vergangenen Wochenende zum ersten Mal seit 2012/13 wieder zu solch einem fortgeschrittenen Saison-Zeitpunkt auf den dritten Rang.

Doch nicht nur das: Der Kader fügt sich immer mehr zu einer homogenen Einheit zusammen. Neuzugänge wie Top-Schütze Krzysztof Piatek (sieben Tore in sieben Pflichtspielen für den Winterneuzugang) oder der brasilianischer Techniker Lucas Paqueta passen perfekt ins Mailänder Mosaik, das von Trainer Gennaro Gattuso zusammengesetzt wird. Der Milan-Publikumsliebling (als Spieler zweimal Meister, zweimal CL-Sieger), der seit 2017 im Amt ist und vor Monaten trotz bereits erreichter Erfolge immer wieder hinterfragt wurde, versteht es außerdem, eine undurchdringbare Abwehr zu stellen. Abwehrchef Alessio Romagnoli (24) und vor allem auch der vergangene Woche erst 20 Jahre jung gewordene Torhüter Gianluigi Donnarumma haben sich in den jüngsten 14 Pflichtspielen (eine Niederlage dabei) lediglich vier Gegentore gefangen.

AC Mailand - Die letzten Spiele
Spezia Calcio La Spezia (H)
1
:
2
CFC Genua 1893 Genua (H)
3
:
1
Spielersteckbrief Piatek
Piatek

Piatek Krzysztof

Spielersteckbrief Suso
Suso

Fernandez Saenz de la Torre Jesus Joaquin

Spielersteckbrief Lucas Paqueta
Lucas Paqueta

Coelho de Lima Lucas Tolentino

Spielersteckbrief Romagnoli
Romagnoli

Romagnoli Alessio

Spielersteckbrief A. Donnarumma
A. Donnarumma

Donnarumma Antonio

Serie A - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Juventus Turin Juventus Turin
72
2
SSC Neapel SSC Neapel
56
3
AC Mailand AC Mailand
48
Trainersteckbrief Gattuso
Gattuso

Gattuso Gennaro

Zurücklehnen? Für Gattuso keine Option

Doch zwölf Spieltage vor Schluss haben die Lombarden noch nichts erreicht, wollen neben dem Pokalsieg (Rückspiel gegen Lazio nach 0:0) den aktuellen dritten Platz halten - und auf gar keinen Fall "Bruder Leichtfuß" einkehren lassen. Genau davor warnt auch Coach Gattuso, der gegenüber "Sky Sport Italia" nochmals aufs jüngste 1:0 gegen Sassuolo zu sprechen kommt und deutlich formuliert: "Wir müssen das alles besser lösen, müssen uns bei Ballbesitz besser verhalten. Ich lasse auch nicht in diesen Wochen mit wenig Pausen die Ausrede 'Müdigkeit' gelten. Wir spielen einfach seit zwei Wochen nicht mehr gut genug, stehen trotzdem noch gut da."

Gattusos klare Vorgabe für die kommenden Aufgaben - mit denen er an Tugenden, die er einst als Profi stets vorgelebt hat, erinnert: "Es ist essentiell für Spieler, Fans und Medien, jetzt nicht abzuheben. Unsere Performances sind nicht gut genug. Wir opfern uns zu wenig auf, legen zu wenig rein - sind in den entscheidenden Phasen der Spiele nicht frisch genug im Kopf."

"Rino hat uns zusammengebracht"

Worte, die Anklang finden - und zum Beispiel auch Massimiliano Mirabelli, den Sportdirektor der AC Milan, erfreulich stimmen: "Ich kenne Rino und wir glauben an seine Arbeit. Er ist nicht nur ein großartiger Mann, sondern ein großartiger Trainer. Das sage ich nicht nur so. Es ist wahr, dass wir bisher sportlich nicht viel erreicht haben, aber ich glaube daran, dass wir als starkes Team aus dieser Saison hervorgehen werden. Rino hat uns alle auf besondere Art und Weise zusammengebracht. Die Trainingsmentalität hat sich unter ihm sehr geändert."

mag

Grande Serie A: Legenden, Kanoniere, Tifosi