Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
16.05.2019, 15:46

Trainer kündigt Überraschungen in der Startelf an

Schommers: "Ich gehe mit einem sehr positiven Gefühl"

Der 1. FC Nürnberg verabschiedet sich am Samstag (15.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) aus der Bundesliga - und mit ihm sein Trainer. Dieser macht in seiner letzten Pressekonferenz keinen Hehl daraus, dass er gerne Chefcoach geblieben wäre.

Boris Schommers
Leitet zum letzten Mal als Trainer ein Spiel des 1. FC Nürnberg: Boris Schommers.
© imago imagesZoomansicht

Trotz des feststehenden Abstiegs werden rund 2500 Fans den 1. FC Nürnberg zu dessen Saisonfinale zum SC Freiburg begleiten. Trainer Boris Schommers möchte so viel Treue mit einem Sieg belohnen. "Wir wollen das Jahr unbedingt mit einem positiven Ergebnis beenden", sagt der 40-Jährige am Donnerstag.

Mit welchem Personal Schommers dies angehen möchte, ließ er offen, kündigte aber die ein oder andere Überraschung in der Aufstellung bzw. im Spieltagskader an. Bei der Auswahl stellt er die Charakterfrage: Nur wer sich noch einmal zu hundert Prozent motivieren könne, dürfe auf einen Einsatz hoffen. "Ich werde auch berücksichtigen, wer sich in den vergangenen Wochen und Monaten in einer schwierigen Lage in den Dienst der Mannschaft gestellt hat."

Im Tor wird wie gewohnt Christian Mathenia stehen, auf der Bank allerdings mit Patric Klandt die Nummer 3 sitzen. "Damit möchte ich seine Loyalität und Leistung über das ganze Jahr belohnen." Neben den bekannten Ausfällen Ewerton, Matheus Pereira, Ondrej Petrak, Enrico Valentini und Adam Zrelak ist der Einsatz von Yuya Kubo (Knieprobleme) fraglich.

Schommers: "Aus meiner Sicht bestand keine Notwendigkeit"

Schommers verspürt vor seinem Abschiedsspiel ein "leichtes Bauchkribbeln", bekanntlich gehen er und der Club nach dem Abstieg getrennte Wege. "Aus meiner Sicht bestand keine Notwendigkeit, die gute bis sehr gute Arbeit der letzten Monate zu verändern. Wir waren auf einem guten Weg, den wir hätten weitergehen können", sagte er. Allerdings sei es vom neuen Sportvorstand Robert Palikuca auch legitim, etwas Neues ausprobieren zu wollen. Schommers verdeutlichte noch einmal, dass eine Zukunft beim Club für ihn nur in der Rolle des Cheftrainers in Frage gekommen wäre.

Am Sonntag wird es einen Saisonabschluss mit der Mannschaft geben, danach folgt der Abschied. "Ich hatte hier zwei interessante und auch positive Jahre und gehe daher mit einem sehr positiven Gefühl. Ich bedauere es nur, dass wir unsere Chance auf den Klassenerhalt nicht genutzt haben." Deshalb wird das Saisonfinale entspannend, gewinnen möchte es Schommers dennoch.

Frank Linkesch

Tabellenrechner 1.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine