16:21 - 36. Spielminute

Gelbe Karte (Frankfurt)
Tzavellas
Frankfurt

16:21 - 36. Spielminute

Gelbe Karte (K'lautern)
M. Abel
K'lautern

16:24 - 39. Spielminute

Gelbe Karte (Frankfurt)
Rode
Frankfurt

16:45 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Frankfurt)
Halil Altintop
für Tzavellas
Frankfurt

16:58 - 57. Spielminute

Gelbe Karte (K'lautern)
Rivic
K'lautern

17:12 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Frankfurt)
Amanatidis
für Rode
Frankfurt

17:14 - 74. Spielminute

Gelbe Karte (Frankfurt)
B. Köhler
Frankfurt

17:15 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (K'lautern)
Petsos
für De Wit
K'lautern

17:15 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (K'lautern)
Kirch
für Rivic
K'lautern

17:18 - 79. Spielminute

Gelbe Karte (K'lautern)
Hlousek
K'lautern

17:24 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Frankfurt)
Fenin
für Gekas
Frankfurt

17:27 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (K'lautern)
Hoffer
für Moravek
K'lautern

17:30 - 90. Spielminute

Gelbe Karte (Frankfurt)
Franz
Frankfurt

SGE

FCK

Bundesliga

Frankfurt zum achten Mal in Folge torlos

Lakic vergibt FCK-Sieg - Franz Gelb-gesperrt

Frankfurt zum achten Mal in Folge torlos

Heiß ging es in Frankfurt vor allem auf den Rängen zu: Hier die FCK-Fans.

Heiß ging es in Frankfurt vor allem auf den Rängen zu: Hier die FCK-Fans. picture-alliance

Eintracht-Coach Michael Skibbe stellte seine Mannschaft nach der 0:2-Heimniederlage gegen Stuttgart auf einer Position um. Ochs kehrte nach Grippe in die Startelf zurück, Halil Altintop rutschte aus der Anfangsformation.

Kaiserslauterns Trainer Marco Kurz nahm im Vergleich zum 1:1 zuhause gegen den HSV zwei Änderungen in seiner Mannschaft vor. Für Bilek (Grippe) und Walch spielten de Wit und Rivic.

Spieler des Spiels
1. FC Kaiserslautern

Mathias Abel Abwehr

3
Spielnote

Zu sagen, das Derby sei auf Zweitliganiveau gewesen, wäre eine Beleidigung für die 2. Liga.

6
Tore und Karten

Tore Fehlanzeige

Eintracht Frankfurt
Frankfurt

Fährmann3,5 - S. Jung4, Franz4 , Russ5, Tzavellas4,5 - Rode4,5 , Schwegler5, Ochs5, B. Köhler4,5 , Meier5 - Gekas5

1. FC Kaiserslautern
K'lautern

Sippel3 - Dick4, M. Abel3 , Rodnei4, Jessen4,5 - Tiffert4, De Wit5 , Rivic5,5 , Moravek4,5 , Hlousek5 - Lakic6

Schiedsrichter-Team
Michael Weiner

Michael Weiner Hasede

5
Spielinfo

Stadion

Commerzbank-Arena

Zuschauer

49.400

Bei Teams starteten engagiert und mit Zug zum Tor in die Partie. In der 6. Minute hatte Moravek völlig frei am Fünfmeterraum eine gute Torchance, konnte den Ball volley jedoch nicht im Tor der Eintracht unterbringen. Doch nach dem ordentlichen Beginn gerade der Pfälzer verflachte die Partie zusehends.

Der 25. Spieltag

Beide Mannschaften offenbarten große Probleme im Spielaufbau. Es fehlte auf beiden Seiten an Präzision im Passspiel und an kreativen Ideen, um Chancen zu kreieren. Zwar hatten die Lauterer ein leichtes optisches Übergewicht, machten aus den ihnen gewährten Räumen jedoch zu wenig.

Zwei kleinere Aufreger gab es dann doch noch vor der Pause: Tzavellas kam halblinks im Strafraum im Duell mit Abel zu Fall, Schiedsrichter Weiner ließ aber zu Recht weiterspielen (36.). Kurz vor der Halbzeit verpasste es dann Moravek durch ein missglücktes Abspiel, Lakic frei Richtung Fährmann steil zu schicken (44.).

Eintracht: Torfluch geht weiter

Nach dem Seitenwechsel erhöhte die Eintracht den Druck. Gegen die nun passiven Lauterer erspielten sich die Hessen ein Übergewicht. Dennoch dauerte es bis zur 63. Minute ehe Meier mit einem wuchtigen Schuss aus etwa 14 Metern die erste gute Chance für die Eintracht hatte.

Drei Minuten später setzte sich Köhler auf der linken Seite gut durch, war bei seinem Abspiel zu Meier jedoch zu unpräzise. Die Pfälzer verlagerten sich in dieser Phase praktisch nur noch aufs Verteidigen, was gegen die zu umständlich agierende Eintracht aber zumeist gut gelang.

In der Schlussphase boten sich den "Roten Teufeln" dann Konterchancen. Die Beste vergab Lakic in der 89. Minute: Völlig frei vor dem leeren Tor - Fährmann war bereits geschlagen - traf der Kroate aber nach feinem Zuspiel von Hlousek den Ball nicht richtig. Fast im Gegenzug hätte Altintop beinahe noch für Frankfurt getroffen, doch der Schuss des türkischen Nationalspielers strich knapp links am Tor vorbei (90.+1).

Die Frankfurter treffen in ihrem nächsten Bundesligaspiel auf DFB-Pokalfinalisten Schalke. Dieses bestreiten sie am kommenden Samstag, den 12. März. Am selben Tag trifft Kaiserslautern auf den SC Freiburg.