2. Bundesliga

Eintracht mit Kantersieg - KSC unterliegt West Ham

Testspiele am Samstag: 1860 schlägt Werder

Eintracht mit Kantersieg - KSC unterliegt West Ham

Freude übers Ausgleichstor: Fürths Veton Berisha nach dem 2:2 gegen Großaspach.

Freude übers Ausgleichstor: Fürths Veton Berisha nach dem 2:2 gegen Großaspach. imago

Das am Freitag wegen eines Gewitters abgesagte Spiel zwischen der SpVgg Greuther Fürth und Großaspach fand nun am Samstag am Walchsee statt. Für die Franken war es der Testspielauftakt im Trainingslager, für die SGS die Generalprobe vor dem Drittliga-Beginn am kommenden Samstag beim Chemnitzer FC.

In Führung ging der Zweitligist durch Innenverteidiger Lukas Gugganig, Neuzugang vom FSV Frankfurt (12.). Nur acht Minuten später glich Josip Landeka nach einem Abwehrfehler für die Württemberger aus. Fürths neuer Schlussmann Sascha Burchert rettete zweimal vor dem Seitenwechsel, Khaled Narey vergab an seinem 22. Geburtstag ebenso in Hälfte eins wie George Davies und Jurgen Gjasula.

Heidinger verletzt raus - Ruthenbeck unzufrieden

Großaspach ging nach Wiederanpfiff durch Julian Leist nach einem Freistoß in Führung (55.), Veton Berisha markierte vier Minuten danach den Ausgleich (59.). Ante Vukusic und Marcel Franke per Kopf ließen ebenso wie der eingewechselte Benedikt Kirsch anschließend die Siegchance ungenutzt. Laut Klubwebsite zeigte sich Fürths Trainer Stefan Ruthenbeck mit dem Test nicht zufrieden. Unklar ist noch, ob beim verletzt ausgewechselten Sebastian Heidinger eine schwerere Blessur am Sprunggelenk vorliegt.

Essen bezwingt Aue

Trotz Führung verloren: Vor 1.500 Zuschauern unterlag Zweitliga-Aufsteiger Erzgebirge Aue beim Regionalligisten und "Kumpelverein" Rot-Weiss Essen mit 1:2. Cebio Soukou schoss die "Veilchen" in der 28. Spielminute in Führung. So ging es in die Halbzeit. Danach drehte RWE das Spiel, kam durch Platzek und Baier zu den entscheidenden Toren. Neuzugang Mirnes Pepic spielte ab der 69. Minute im Sturm der Sachsen.

1860 schlägt Werder, Cottbus trotzt Union

1860 München bezwang in Zell am Ziller Bundesligist Werder Bremen mit 2:1 (2:1) . Am Tag nach dem Gewaltakt spielten die "Löwen" mit Trauerflor, das Fanfest am Sonntag sagte der Verein ab. Die Treffer für die Münchner erzielten Stefan Mugosa (33.) und Milos Degenek (39.). Zuvor war Bremen durch ein Eigentor von 1860-Stürmer Sascha Mölders (19.) in Führung gegangen.

Der 1. FC Union Berlin erreichte beim brandenburgischen Nachbarn Energie Cottbus lediglich ein 1:1 (1:1). Die frühe Führung des Drittliga-Absteigers durch Benjamin Förster glich Gäste-Neuzugang Philipp Hosiner vor gut 3000 Zuschauern im Stadion der Freundschaft schon vor der Pause aus. Trainer Jens Keller war mit der Einsatzbereitschaft seiner "Eisernen" zufrieden, nicht jedoch mit den Standards.

Sandhausen gewinnt dank Derstroff

Julian Derstroff (l.) und Maurizio Scioscia

Doppel-Torschütze: Julian Derstroff (l.) führte den SV Sandhausen mit seinen beiden Toren auf die Siegerstraße gegen die Stuttgarter Kickers um Maurizio Scioscia. Imago

Im Rahmen ihrer Saisoneröffnung trafen die Stuttgarter Kickers im baden-württembergischen Gärtingen auf den SV Sandhausen mit dem neuen Trainer Kenan Kocak. Die Hauptrolle in der Begegnung spielte mit Julian Derstroff aber ein anderer Neuzugang des Zweitligisten: Der von der zweiten Mainzer Mannschaft gekommene Stürmer brachte seine Farben mit einem Doppelpack (21./ 27.) schon früh auf die Siegerstraße, Stuttgarts Lukas Scepanik gelang nur noch der Anschlusstreffer (61.) zum 1:2.

Lautern mit Remis auf der Insel

Der 1. FC Kaiserslautern spielte derweil auf der Insel gegen den englischen Zweitligisten FC Brentford und konnte sich im Griffin Park am Ende über ein etwas glückliches 1:1-Unentschieden freuen. Die Hausherren zeigten in der ersten Halbzeit die etwas bessere Spielanlage und kamen immer wieder gefährlich vor das Tor von FCK-Schlussmann André Weis, der sich mehrere Male auszeichnen konnte. Die Belohnung holte sich Brentford aber erst nach dem Seitenwechsel ab: Nach einer Ecke köpfte Lauterns Alexander Ring den Ball ins eigene Tor (47.). Aber die Roten Teufel hatten die richtige Antwort parat und glichen nur fünf Minuten später durch Robert Pich (52.) aus, der einen Querpass von Marel Gaus verwertete. Trotz guter Offensivaktionen beider Vereine blieb es am Ende beim 1:1.

Bochum 2:2 gegen Drittliga-Aufsteiger

Der VfL Bochum traf vor 7155 Zuschauern auf den SSV Jahn Regensburg, der sich eine Woche vor dem Saisonstart in der 3. Liga als ein frecher Gegner für den Revierverein erwies: Bereits in der elften Minute gingen die Hausherren aus der Oberpfalz durch Erik Thommy in Führung, die Thomas Eisfeld jedoch im direkten Gegenzug mit einem fulminanten Volleyschuss ausglich, ehe Peniel Mlapa das Spiel dann mit seinem Führungstreffer (20.) sogar für den VfL drehte. Trotz einiger weiterer guter Chancen für die Bochumer blieb es zur Halbzeit beim 2:1 - und direkt nach der Rückkehr auf das Feld wurde das Team von Trainer Gertjan Verbeek dann kalt erwischt, als Marco Grüttner den Ausgleich für den SSV erzielte (47.). Im weiteren Verlauf der zweiten Halbzeit raubten dann die Wechsel beider Teams dem Spiel etwas seinen Fluss, und so blieb es bis zum Schluss beim Remis.

Kickers überlegen, aber zu wenig "spritzig"

Aufsteiger Würzburger Kickers hat mit einem 1:0-Erfolg im Testspiel gegen den VfR Aalen bereits den dritten Drittligisten in Folge geschlagen. FWK-Coach Bernd Hollerbach gab gleich 19 Spielern auf der Ostalb Einsatzzeit und sah eine spielerisch überlegene Partie seiner Mannschaft, die aber zu selten zu klaren Torchancen führte. So war es erst eine knappe Viertelstunde vor Schluss Neuzugang Marco Königs vorbehalten, den Treffer des Tages zu erzielen (76.). "Dass uns nach vorne noch etwas die Spritzigkeit fehlt, ist klar und für den jetzigen Stand der Vorbereitung auch normal. Noch haben wir ja zwei Wochen Zeit", kommentierte der Aufstiegscoach.

Phillip Tietz im Zweikampf

Doppeltorschütze beim 7:2-Kantersieg über Waldhof Mannheim: Braunschweigs Phillip Tietz (rechts). imago

Omladic trifft dreifach bei Eintrachts Schützenfest

In prächtiger Torlaune präsentierte sich Eintracht Braunschweig im Test bei Waldhof Mannheim: Beim 7:2 über den Meister der abgelaufenen Spielzeit in der Regionalliga Südwest drehten die Löwen nach dem 2:2 zur Pause in der zweiten Hälfte richtig auf, schraubten das Ergebnis kräftig nach oben und sicherten sich einen letztlich deutlichen Sieg. Nik Omladic schnürte im sechsten Test der Vorbereitung für die Braunschweiger einen Dreierpack, Phillip Tietz trug sich doppelt in die Torschützenliste ein, außerdem trafen Onel Hernandez und Suleiman Abdullahi zum Kantersieg.

West Ham eine Nummer zu groß für den KSC

Der von Slaven Bilic gecoachte Premier-League-Klub West Ham United war der zweite Testspielgegner für den Karlsruher SC während des Trainingslagers in Österreich. Nach 90 Minuten in Karpfenberg stand es 0:3 aus Sicht des KSC, bei dem in beiden Hälften abgesehen von den Außenverteidigern Dennis Kempe und Enrico Valentini jeweils unterschiedliche Mannschaften auf dem Platz standen. Zu holen gab es gegen die "Hammers" auch so kaum etwas: In der ersten Halbzeit trafen Sturmtank Andy Carroll (9.) und Enner Valencia (18.), Ashley Fletcher markierte in der 81. Minute den Schlusspunkt für die Engländer.

Weitere Ergebnisse vom Samstag

Hallescher FC - Hannover 96 3:3 (0:1)
VfB Stuttgart - FC Zbrojovka Brünn 4:0 (1:0)
Dynamo Dresden - FC Ingolstadt 2:2 (2:1)
FC St.Pauli - Borussia Mönchengladbach 4:5 n.E. (0:0)

aho/kon

Dreiecke, Brustringe, Sprüche: Die Zweitliga-Trikots