Bundesliga

TSG Hoffenheims Oliver Baumann zieht versöhnliches Fazit

Hoffenheims Nummer 1 zieht versöhnliches Fazit: "Wir können stolz sein"

Baumann: "Die außergewöhnlichste Spielzeit meiner Karriere"

Hoffenheims Torhüter Oliver Baumann zieht Bilanz.

Hoffenheims Torhüter Oliver Baumann zieht Bilanz. imago images

Das an diesem Mittwoch beginnende Quarantäne-Trainingslager findet ohne ihn statt. Oliver Baumann hat sich vorzeitig in die Sommerpause begeben und zieht auf der Vereinswebsite ein positives Fazit dieser anspruchsvollen Saison. "Es war mit Abstand die außergewöhnlichste Spielzeit in meiner Karriere", versichert der 30-Jährige nach seiner insgesamt elften Profisaison als Stammtorhüter zunächst des SC Freiburg und der TSG.

Baumann: "Es war wirklich nicht einfach"

"Keine Zuschauer in den Stadien, dazu grade in der ersten Halbserie eine enorme Taktung des Spielplans und die große Corona- und Verletzungsproblematik im Kader, die uns verfolgt hat. Es war wirklich nicht einfach und hat uns auf dem Platz auch beeinträchtigt", versichert Baumann, der nach dem Ausfall von Benjamin Hübner die Hoffenheimer als Kapitäne anführte, "nicht jedes Spiel lief zu unserer Zufriedenheit. Aber wir sind immer zusammengeblieben, haben als Team und als Klub diese Herausforderungen mit viel Ruhe und Konzentration auf die wesentlichen Dinge gemeistert. Ich finde, da können wir auch stolz sein auf uns."

"Sicher haben wir uns vor der Saison alle mehr erhofft"

Nach zuletzt drei Europacupstarts in den zurückliegenden vier Jahren muss sich die TSG diesmal mit einem Mittelfeldplatz begnügen. "Sicher haben wir uns vor der Saison alle mehr erhofft", gesteht Baumann, "aber bei der Beurteilung müssen wir schon die unglaublich schweren Rahmenbedingungen mit einbeziehen, die uns bis heute begleitet haben. Wir mussten lange auf zehn, teilweise sogar 13 Spieler verzichten. Da war es nahezu unmöglich, Kontinuität und Stabilität zu finden."

Über mehrere Wochen hatte auch Baumann zuletzt mit einer Blessur zu kämpfen und stand nur mithilfe von Schmerzmitteln im Tor. "Aktuell macht mir eine Schambein-Entzündung Probleme. Da ist es besser, mal ein bisschen zurückzuschalten", so Baumann, "nun, da der Klassenerhalt sicher ist, haben wir gemeinsam entschieden, dass ich nicht mit in das vorgeschriebene Quarantäne-Trainingslager gehe, sondern eine Pause einlege, um die Probleme auszukurieren. In Philipp Pentke und Luca Philipp haben wir zwei starke Jungs im Torwartteam, die nun übernehmen."

Anfang Juli geht Baumann dann bereits in seine achte Saison in Hoffenheim, erst vergangenen Sommer wurde sein Vertrag noch einmal bis 2023 verlängert.

Michael Pfeifer

Diese Bundesliga-Sommerneuzugänge stehen bereits fest