15:34 - 5. Spielminute

Gelbe Karte (Bremen)
Friedl
Bremen

16:33 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
P. Pfeiffer
für Engels
Augsburg

16:39 - 52. Spielminute

Tor 0:1
Schmid
Rechtsschuss
Vorbereitung Ducksch
Bremen

16:48 - 61. Spielminute

Tor 0:2
Ducksch
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Agu
Bremen

16:50 - 61. Spielminute

Spielerwechsel
Michel
für P. Tietz
Augsburg

16:50 - 61. Spielminute

Spielerwechsel
Pep Biel
für Vargas
Augsburg

16:50 - 63. Spielminute

Gelbe Karte (Bremen)
Woltemade
Bremen

16:52 - 64. Spielminute

Gelbe Karte (Augsburg)
Jakic
Augsburg

16:59 - 72. Spielminute

Spielerwechsel
Dorsch
für Maier
Augsburg

16:59 - 72. Spielminute

Spielerwechsel
Beljo
für Jakic
Augsburg

17:07 - 79. Spielminute

Spielerwechsel
C. Groß
für Bittencourt
Bremen

17:06 - 79. Spielminute

Spielerwechsel
Kownacki
für Ducksch
Bremen

17:15 - 88. Spielminute

Spielerwechsel
Deman
für Woltemade
Bremen

17:18 - 90. Spielminute

Tor 0:3
Deman
Kopfball
Vorbereitung Weiser
Bremen

17:18 - 90. + 1 Spielminute

Spielerwechsel
Stark
für Lynen
Bremen

FCA

SVW

Bundesliga

Klassenerhalt fast sicher: Werder überzeugt nach der Pause in Augsburg

Fuggerstädter enttäuschen im Rennen um Europa

Klassenerhalt fast sicher: Werder überzeugt nach der Pause in Augsburg

Marvin Ducksch (#7) und Co. jubeln über den Treffer zum 2:0-Zwischenstand.

Marvin Ducksch (#7) und Co. jubeln über den Treffer zum 2:0-Zwischenstand. IMAGO/Nordphoto

Sowohl Augsburg, das zuletzt 1:3 in Frankfurt unterlag, als auch der SV Werder, der jüngst einen wichtigen Befreiungsschlag beim 2:1 gegen den VfB Stuttgart landete, starteten unverändert in die Partie. Beide Trainer sahen keinen Wechselbedarf.

Beide Teams waren von Beginn an um Spielkontrolle bemüht und scheuten lange Zeit das Risiko. Erwähnenswert war Mbabus irregulärer Treffer, der nach einem unfairen Einsteigen gegen Zetterer einköpfte (9.). Die Bremer deuteten derweil immer wieder an, wie es schnell nach vorne gehen kann. Im letzten Drittel ließen die Gäste aber zumeist die entscheidende Genauigkeit vermissen.

Bundesliga, 31. Spieltag

Schwere Kost in Durchgang eins

Ein erstes Mal brenzlig für Augsburgs Schlussmann Dahmen wurde es in Minute 18, als ein Ducksch-Eckball beinahe direkt im Tor gelandet wäre. Danach war lange wieder nichts los, viele kleinere Vergehen und die damit einhergehenden Unterbrechungen ließen keinen wirklichen Spielfluss aufkommen.

Spieler des Spiels

Marvin Ducksch Sturm

2
mehr Infos
Spielnote

Eine erst in der zweiten Halbzeit und nur dank Bremens Steigerung ansehnliche Partie, der es dann aber schnell an Spannung mangelte.

4
mehr Infos
Tore und Karten

0:1 Schmid (52')

0:2 Ducksch (61')

mehr Infos
FC Augsburg   Werder Bremen  
Spieldaten
13
Torschüsse
15
54%
Ballbesitz
46%
mehr Infos
FC Augsburg
Augsburg

Dahmen3 - Mbabu4,5, Gouweleeuw3,5, Uduokhai3,5, Pedersen4,5 - Jakic3,5 , Engels4,5 , Maier4 , Vargas4,5 - P. Tietz5 , Demirovic5

mehr Infos
Werder Bremen
Bremen

Zetterer3 - Veljkovic3, Friedl2,5 , A. Jung3 - Weiser2,5, Bittencourt4 , Lynen3 , Agu2,5, Schmid2 , Woltemade4 - Ducksch2

mehr Infos
Schiedsrichter-Team

Tobias Welz Wiesbaden

3
mehr Infos
Spielinfo
Stadion WWK-Arena
Zuschauer 30.660 (ausverkauft)
mehr Infos

In Sachen ungültige Treffer glich der SV Werder in der 37. Minute aus, als Friedl nach Duckschs Freistoß aus dem Abseits kommend per Kopf traf. Kurz vor der Pause köpfte Tietz knapp am Pfosten vorbei (44.), ehe Schmid eine Flanke von Ducksch verpasste. Nach 45 Minuten waren noch keine Tore gefallen, weil beide Mannschaften das letzte Risiko scheuten.

Schmid völlig frei - Ducksch erhöht vom Punkt

Nach der Pause dauerte es nicht lange, bis der erste Treffer fiel. Bei einem Freistoß von Ducksch befreite sich Schmid am langen Pfosten von seinem Gegenspieler und traf freistehend zur Führung für den SV Werder (52.).

Auch danach blieben die Bremer energisch und suchten weiterhin den Weg nach vorne. Weil der eingewechselte Pfeiffer sich im eigenen Strafraum unklug gegen Agu anstellte (58.), bekam Ducksch nur neun Minuten nach seinem Assist die Chance auf 2:0 zu stellen. Den Elfmeter ließ sich der Angreifer nicht nehmen und traf sicher ins linke untere Eck (61.).

Bei den Augsburgern war nach dem Zwei-Tore-Rückstand kein Aufrappeln zu verspüren, zwar suchten die Mannen von Trainer Thorup immer wieder den Weg nach vorne, blieben im letzten Drittel aber zu ideenlos. Stattdessen hatte Werder etliche Gelegenheiten den Deckel draufzumachen, schaffte dies in Minute 72 in Person von Ducksch aber zunächst nicht. Dahmen verhinderte rund fünf Minuten später ein mögliches Traumtor von Lynen (77.), schon in der Schlussphase ließ sich der eingewechselte Groß beim Abschluss zu viel Zeit.

Deman setzt den Schlusspunkt

Den Schlusspunkt gab es dann doch noch: Nach einer Flanke von Weiser köpfte Joker Deman zur endgültigen Entscheidung in der 90. Minute ein. Werder Bremen gewann verdient gegen enttäuschende Augsburger, die über die volle Distanz die offensive Gefahr vermissen ließen und die Patzer der Konkurrenz aus Hoffenheim und Freiburg nicht zu nutzen wussten. Die Bremer hingegen sicherten sich durch den Auswärtssieg fast den Klassenerhalt. Sollte Union am Sonntag in Gladbach nicht gewinnen oder Mainz gegen Köln verlieren, kann sicher nichts mehr anbrennen.

Die Augsburger reisen am nächsten Samstag nach Dortmund (15.30 Uhr), Werder Bremen empfängt zeitgleich Borussia Mönchengladbach.

Bilder zur Partie FC Augsburg gegen Werder Bremen