Bundesliga

DFB und DFL stellen "Re-Start"-Konzept im Bundestag-Sportausschuss vor

Sitzung am kommenden Mittwoch

DFB und DFL stellen "Re-Start"-Konzept im Bundestag-Sportausschuss vor

Logo der DFL

Die DFL wird gemeinsam mit dem DFB ihr Konzept für den "Re-Start" im Bundestag-Sportausschuss vorstellen. imago images

Dies teilte der Sportausschuss mit. Bei einer Sitzung im Paul-Löbe-Haus am kommenden Mittwoch werden der Deutsche Fußball-Bund (DFB) und die Deutsche Fußball Liga (DFL) "Planungen und Konzepte zur Wiederaufnahme des Spielbetriebs oder Beendigung der Saison" in der Corona-Krise dem Bundestag-Sportausschuss präsentieren. Der Sportausschuss des Bundestags wurde 1969 ins Leben gerufen, um der Bedeutung des Sports für die Gesellschaft gerecht zu werden. Schwerpunktmäßig beschäftigt sich der Sportausschuss mit Fragen des Hochleistungssports sowie der Wechselwirkung zwischen Sport und Gesellschaft. Bei der Sitzung am kommenden Mittwoch wird auch der Deutsche Olympische Sportbund mit am Tisch sitzen. Der DOSB soll über die "Auswirkungen der Corona-Pandemie im Sport" berichten, heißt es in einer Mitteilung vom Mittwoch.

In der letzten Woche hat die DFL ein von einer Experten-Kommission ausgearbeitetes Konzept zur Wiederaufnahme des Spielbetriebs vorgestellt. Es enthält unter anderem strikte organisatorische Vorgaben, zum Beispiel über die maximale Anzahl an Personen, die bei der Durchführung von Geisterspielen im Stadion-Innenraum, den Tribünen und dem Gelände anwesend sein dürfen.

Liga erhofft sich weitere positive Signale am Donnerstag

Aus der Politik gab es bereits erste positive Reaktionen. So hat sich die Sportministerkonferenz am Montag für eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs ausgesprochen. Am Dienstag gab dann das Bundesarbeitsministerium grünes Licht in Sachen Arbeitsschutz für Spiele der Bundesliga und der 2. Liga unter Ausschluss von Zuschauern. Am Donnerstag findet eine Konferenz von Bundeskanzlerin Angela Merkel mit den Ministerpräsidenten der Länder statt. Dabei erhofft sich die Liga weitere deutliche positive Signale. Bei einer Zustimmung aus dem Kanzleramt könnte noch im Mai die Wiederaufnahme des Spielbetriebs erfolgen.

Kommentar: Bundesliga-Restart - Es müssen die Fakten zählen, nicht Ideologie

jer