13:30 - 1. Spielminute

Tor 0:1
Albers
Kopfball
Vorbereitung Wekesser
Regensburg

13:50 - 20. Spielminute

Tor 0:2
Stolze
Rechtsschuss
Vorbereitung Hein
Regensburg

14:11 - 41. Spielminute

Gelbe Karte (Düsseldorf)
Sobottka
Düsseldorf

14:34 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Düsseldorf)
Peterson
für Borrello
Düsseldorf

14:41 - 54. Spielminute

Spielerwechsel (Düsseldorf)
Appelkamp
für Sobottka
Düsseldorf

14:56 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Saller
für Stolze
Regensburg

14:58 - 71. Spielminute

Gelbe Karte (Regensburg)
Wekesser
Regensburg

15:01 - 74. Spielminute

Gelbe Karte (Regensburg)
Moritz
Regensburg

15:02 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Düsseldorf)
Ofori
für Pledl
Düsseldorf

15:03 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Makridis
für Hein
Regensburg

15:06 - 79. Spielminute

Gelbe Karte (Regensburg)
Nachreiner
Regensburg

15:08 - 81. Spielminute

Tor 1:2
Karaman
Rechtsschuss
Vorbereitung Krajnc
Düsseldorf

15:13 - 86. Spielminute

Tor 2:2
Hennings
Kopfball
Vorbereitung Bodzek
Düsseldorf

15:15 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Palionis
für Vrenezi
Regensburg

15:16 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Opoku
für Moritz
Regensburg

15:16 - 89. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
A. Becker
für Albers
Regensburg

15:18 - 90. + 1 Spielminute

Spielerwechsel (Düsseldorf)
Klarer
für J. Zimmer
Düsseldorf

F95

REG

2. Bundesliga

Hennings und Karaman retten Düsseldorf einen Punkt

Fortuna erreicht spätes 2:2 - Regensburg weiter ungeschlagen

Hennings und Karaman retten Düsseldorf einen Punkt

Rouwen Hennings (re.) sorgte spät für den Ausgleich.

Rouwen Hennings (re.) sorgte spät für den Ausgleich. imago images

Fortuna-Coach Uwe Rösler wechselte nach der 1:2-Niederlage bei Holstein Kiel dreimal: Statt Danso (Gelb-Rot-Sperre), Zimmermann (nicht im Kader) und Appelkamp (Bank), starteten Eigengewächs Siebert, Zimmer und der wiedergenese Angreifer Hennings.

Regensburgs Trainer Mersad Selimbegovic veränderte seine Startelf nach dem 1:0 gegen den Karlsruher SC, dem ersten Saisonsieg der Regensburger, nur gezwungenermaßen: Anstelle von Gimber (ebenfalls Gelb-Rot-Sperre) begann Caliskaner.

Blitzstart nach 24 Sekunden

Die Partie war kaum angepfiffen - und schon mussten die ambitionierten Düsseldorfer einem Rückstand hinterherlaufen: Nach Flanke von Wekesser stand Albers nach gerade einmal 24 Sekunden blank und nickte sehenswert ein (1.). Schneller hatte Regensburg zuvor noch nie getroffen. Kurz darauf versuchte Albers sein Glück gleich noch einmal, schaffte es mit einem schlitzohrigen Versuch aber nicht, den Doppelpack zu schnüren. Danach überließen die Gäste Düsseldorf die Spielkontrolle, bis auf einen Schuss von Pledl (13.) bekam Regensburgs Keeper Meyer aber kaum etwas zu tun. Stattdessen zeigte sich die Jahn-Elf äußerst effektiv und traf durch Stolze, der Düsseldorfs Innenverteidiger-Talent Siebert locker abkochte, wenig später zum 2:0 (20.).

Spieler des Spiels
Jahn Regensburg

Albion Vrenezi Mittelfeld

2
Spielnote

Nach rasantem Start des Jahn spielte sich das Geschehen weitgehend zwischen den Strafräumen ab; erst in der Schlussphase drehte Düsseldorf auf und sicherte sich so noch einen Punkt.

3,5
Tore und Karten

0:1 Albers (1', Kopfball, Wekesser)

0:2 Stolze (20', Rechtsschuss, Hein)

1:2 Karaman (81', Rechtsschuss, Krajnc)

2:2 Hennings (86', Kopfball, Bodzek)

Fortuna Düsseldorf
Düsseldorf

Kastenmeier 3 - J. Zimmer 3,5 , Siebert 5,5, Krajnc 3, Hartherz 4 - Bodzek 3, Sobottka 4,5 , Pledl 3,5 , Borrello 5 - Karaman 3,5 , Hennings 3,5

Jahn Regensburg
Regensburg

A. Meyer 3 - Hein 3,5 , Nachreiner 3,5 , Elvedi 3, Wekesser 3 - Vrenezi 2 , Moritz 4 , Besuschkow 3,5, Stolze 2,5 - Albers 2,5 , Caliskaner 3

Schiedsrichter-Team
Dr. Robert Kampka

Dr. Robert Kampka Mainz

2
Spielinfo

Stadion

Merkur Spiel-Arena

Düsseldorf brauchte nach dem zweiten Gegentreffer wieder etwas Zeit, um Zurückzukommen. Trotz Bemühungen wurden die Fortunen aber zu selten gefährlich. Bezeichnenderweise gehörte die beste Chance zum Anschluss Jahn-Verteidiger Nachreiner (33.), der die Kugel aus kurzer Distanz fast ins eigene Tor bugsierte. Auf der Gegenseite hatte Caliskaner kurz vorm Pausenpfiff die Chance aufs 3:0, zielte aber knapp über das Tor (45.).

2. Bundesliga, 4. Spieltag

Pledl vergibt Anschlusschance leichtfertig

Die zweiten 45 Minuten begannen im Gegensatz zu Durchgang eins gemächlich. Zunächst kam Regensburg zu einigen Gelegenheiten, wirklich gefährlich wurde es aber nicht. Auf der Gegenseite hatte Pledl plötzlich die Riesenchance auf den Anschluss, doch vergab diese leichtfertig (55.). Kurz darauf ging die Kugel dann doch hinter die Linie, der vermeintliche Torschütze Karaman wurde aber prompt aufgrund einer Abseitsstellung zurückgepfiffen (61.).

Die Regensburger wiederum konzentrierten sich immer mehr auf die Defensivarbeit, im Angriff brachten sie selten etwas zustande - bis Caliskaner rechts im Strafraum zum Abschluss kam, aus guter Position aber nicht den Weg an Kastenmeier vorbeifand (66.). Von diesem Zeitpunkt an waren die Gäste dem Tor wieder näher, während bei den Düsseldorfern kaum Gefahr entstand.

Düsseldorf reichen fünf Minuten - Jahn verpasst dritten Treffer

In der Schlussviertelstunde sah es zunächst so aus, als würde das Spiel Richtung Schlusspfiff trudeln, doch die Fortuna kam doch noch zurück: Karaman besorgte nach schöner Einzelleistung den Anschluss (81.). Wenig später stand auch sein Sturmpartner Hennings goldrichtig und köpfte zum 2:2 ein (86.). Regensburg zeigte sich davon keineswegs geschockt, traf trotz guter Chancen von Makridis (88.), Opoku (89., 90.) und Elvedi (90.+3) aber kein drittes Mal. Damit wendete Düsseldorf spät die dritte Niederlage im vierten Spiel ab.

Am nächsten Samstag (13 Uhr) geht es für die Düsseldorfer zu Hannover 96. Schon am Freitag (18.30 Uhr) empfängt Jahn Regensburg die Eintracht aus Braunschweig.