2. Bundesliga 2019/20, 4. Spieltag
13:46 - 16. Spielminute

Tor 0:1
Hinterseer
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Leibold
HSV

14:00 - 30. Spielminute

Gelbe Karte
Hinterseer
HSV

14:05 - 34. Spielminute

Tor 0:2
Kittel
Rechtsschuss
Vorbereitung Hinterseer
HSV

14:14 - 44. Spielminute

Gelbe Karte
Fröde
Karlsruhe

14:41 - 54. Spielminute

Gelbe Karte
Gyamerah
HSV

14:46 - 58. Spielminute

Spielerwechsel (Karlsruhe)
Camoglu
für Grozurek
Karlsruhe

14:47 - 59. Spielminute

Gelbe Karte
Gordon
Karlsruhe

14:55 - 67. Spielminute

Tor 0:3
Kittel
Rechtsschuss
Vorbereitung Hinterseer
HSV

15:01 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Karlsruhe)
Stiefler
für Fröde
Karlsruhe

15:04 - 76. Spielminute

Tor 1:3
Gordon
Kopfball
Vorbereitung M. Lorenz
Karlsruhe

15:07 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (HSV)
Wood
für Hinterseer
HSV

15:07 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (HSV)
Jairo
für Narey
HSV

15:10 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Karlsruhe)
Djuricin
für Gordon
Karlsruhe

15:10 - 82. Spielminute

Gelbe Karte
Fein
HSV

15:10 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (HSV)
Dudziak
für Kittel
HSV

15:15 - 88. Spielminute

Tor 2:3
P. Hofmann
Linksschuss
Vorbereitung Pourié
Karlsruhe

15:19 - 90. + 1 Spielminute

Tor 2:4
Jairo
Rechtsschuss
HSV

KSC

HSV

HSV zittert am Ende, bleibt aber Tabellenführer

Doppelpack Kittel: Karlsruher Relegations-Revanche misslingt

David Kinsombi, Sonny Kittel, Tim Leibold, Lukas Hinterseer

Fingerzeig: Der Hamburger SV hat die Tabellenspitze in Liga zwei gefestigt. imago images

Karlsruhes Coach Alois Schwartz nahm trotz der ersten Saisonniederlage beim 1:2 in Kiel keine Veränderungen an seiner Startfelf vor.

Spärlich fiel der Drang zum Wechseln auch bei Hamburgs Trainer Dieter Hecking aus. Einzig Narey rückte im Vergleich zum 1:0 gegen Bochum neu in die Formation und ersetzte Dudziak, Jatta spielte erneut von Beginn an.

"Wir wollen das wieder zurechtrücken, wollen die Niederlage wiedergutmachen", hatte KSC-Verteidiger Daniel Gordon mit Blick auf das legendäre Relegationsrückspiel 2015 angekündigt. Der Routinier, der als einziger Spieler des aktuellen KSC-Kaders schon damals auf dem Platz stand, präsentierte sich in den Anfangsminuten defensiv gut sortiert. Erst eine scharfe Hereingabe von Narey, die Jatta hauchzart verpasste, sorgte erstmals für Gefahr (10.).

Fröde ungeschickt: Hinterseer trifft vom Punkt

Mit der nächsten sortierten Offensivaktion erzwang der HSV dann aber die Führung: Leibold wurde links in den Strafraum geschickt und spitzelte den Ball noch so eben an Fröde vorbei, ehe der Defensivmann des KSC ihn leicht traf. Schiedsrichter Sören Storks zeigte auf den Elfmeterpunkt und Hinterseer ließ sich diese Möglichkeit nicht entgehen - das 0:1 (16.). In der Folge entwickelte sich ein recht ausgeglichenes Spiel. Der KSC zeigte sich auch offensiv engagiert und kam vor allen Dingen nach Standards zu Gelegenheiten durch Gordon (20.) und Hofmann (23., 32.).

Näher am zweiten Treffer waren jedoch die Hamburger bei Leibolds Distanzkracher, der noch die Latte küsste (26.). Die reifere Spielanlage der Gäste führte letztlich auch zum 2:0: Eine schnelle Umschaltsituation brachte Jatta auf dem linken Flügel in Position. Der Gambier hatte viel Platz und fand schließlich in der Mitte Hinterseer, der sich gegen zwei Gegenspieler behauptete und den Ball zu Kittel stocherte. Der Neuzugang aus Ingolstadt brachte die Kugel trocken im linken Eck unter (34.). Einen zweiten Kittel-Treffer im ersten Durchgang verhinderte Uphoff, der einen Freistoß des Spielmachers entschärfte (45.+1).

2. Bundesliga, 4. Spieltag

Kittels Kunstschuss nach kurioser Vorarbeit

Der KSC gab sich jedoch nicht auf und kam mit viel Offensivgeist aus der Pause: Pourié konnte zunächst in vielversprechender Position den Ball nicht kontrollieren (46.), dann zischte ein Aufsetzer des Mittelstürmers nur knapp rechts vorbei (55.). Durch die riskantere Ausrichtung ergaben sich allerdings auch immer wieder Räume für den HSV, Hinterseer scheiterte an einer starken Fußabwehr Uphoffs und verpasste das 0:3 (53.).

Das besorgte dann Kittel auf herrliche wie kuriose Art und Weise: Leibold ging im Strafraum im Duell mit Camoglu zu Boden. Schiedsrichter Storks ließ weiterlaufen und sowohl Leibold als auch die Karlsruher Verteidiger ließ den Ball zunächst völlig links liegen. Der lag aber immer noch im Feld - und Leibold reagierte am schnellsten. Der Linksverteidiger bediente Hinterseer, der zu Kittel ablegte - und der vollendete sehenswert: Zunächst ließ der Spielmacher Lorenz aussteigen, dann zirkelte er die Kugel genau in den rechten Torwinkel (67.).

KSC zeigt Moral - Aufholjagd wird nicht belohnt

Doch auch der nun deutliche Rückstand brach die Moral der Badener noch nicht. Hofmann brachte den Ball per Kopf freistehend nicht an Heuer Fernandes vorbei (71.), dann verkürzte Gordon nach einer Lorenz-Ecke per Kopf zum 1:3 (76.). Die Karlsruher witterten nun noch einmal Morgenluft und drängte, auf den Anschlusstreffer, den Heuer Fernandes mit einer herausragenden Fußabwehr gegen Lorenz noch verhinderte (84.) und Pourié per Kopf knapp verpasste (87.). Doch der Kampfgeist der Badener wurde noch belohnt: Camoglus scharfe Flanke verlängerte Pourié an den zweiten Pfosten, wo Hofmann den Ball über die Linie drückte (88.).

Eine starke Aufholjagd der Badener - jedoch keine mit Erfolg. Der eingewechselte Jairo hatte nach einem Ballgewinn von van Drongelen viel Platz, trug die Kugel über den halben Platz und vollendete präzise zum 4:2 - die Entscheidung, der Schlusspunkt (90.+1).

Spieler des Spiels

Sonny Kittel Mittelfeld

2
Spielnote

Eine zunächst einseitige Partie zugunsten des HSV, in der sich der KSC ab Hälfte zwei aber auf Augenhöhe präsentierte und zur Aufholjagd ansetzte.

2
Tore und Karten

0:1 Hinterseer (16', Foulelfmeter, Rechtsschuss, Leibold)

0:2 Kittel (34', Rechtsschuss, Hinterseer)

0:3 Kittel (67', Rechtsschuss, Hinterseer)

1:3 Gordon (76', Kopfball, M. Lorenz)

2:3 P. Hofmann (88', Linksschuss, Pourié)

2:4 Jairo (90' +1, Rechtsschuss)

Karlsruhe

Uphoff 3 - Thiede 4, Gordon 3 , Pisot 3,5, Roßbach 3,5 - Fröde 5 , Wanitzek 3,5, Grozurek 4,5 , M. Lorenz 4 - P. Hofmann 2,5 , Pourié 4

HSV

Heuer Fernandes 3 - Gyamerah 4,5 , Jung 3, van Drongelen 3, Leibold 3 - Fein 3 , Kinsombi 3,5, Kittel 2 - Narey 4 , Hinterseer 2,5 , Jatta 2,5

Schiedsrichter-Team

Sören Storks Velen

2
Spielinfo

Stadion

Wildparkstadion

Zuschauer

15.000 (ausverkauft)

Der HSV geht somit als Tabellenführer in den nächsten Spieltag gegen Hannover (Sonntag, 13.30 Uhr), Karlsruhe gastiert zur gleichen Zeit bei Mitaufsteiger Osnabrück.

Aaron Hunt, Marc Schnatterer, Hanno Behrens (v.li.)

Gleich sechs Neue: Das sind die Kapitäne der Zweitliga-Klubs