2. Bundesliga 2019/20, 1. Spieltag
20:43 - 12. Spielminute

Gelbe Karte
Anton
Hannover

21:00 - 29. Spielminute

Tor 1:0
Gomez
Rechtsschuss
Vorbereitung Sosa
Stuttgart

21:06 - 35. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttgart)
Awoudja
für M. Kaminski
Stuttgart

21:07 - 36. Spielminute

Tor 2:0
Didavi
Linksschuss
Stuttgart

21:10 - 39. Spielminute

Tor 2:1
Awoudja
Eigentor, Linksschuss
Vorbereitung Anton
Hannover

21:17 - 45. + 1 Spielminute

Gelbe Karte
Ascacibar
Stuttgart

21:55 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Ducksch
für Haraguchi
Hannover

21:57 - 64. Spielminute

Gelb-Rote Karte
Ostrzolek
Hannover

22:00 - 66. Spielminute

Gelbe Karte
Karazor
Stuttgart

22:04 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Albornoz
für Prib
Hannover

22:04 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttgart)
Klement
für Al Ghaddioui
Stuttgart

22:11 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Korb
für Maina
Hannover

22:12 - 78. Spielminute

Gelbe Karte
Klement
Stuttgart

22:18 - 85. Spielminute

Gelb-Rote Karte
Awoudja
Stuttgart

22:21 - 87. Spielminute

Gelbe Karte
Didavi
Stuttgart

22:21 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttgart)
Mangala
für Castro
Stuttgart

VFB

H96

Didavi und Gomez treffen zum Auftakt

Awoudja mit Eigentor und Platzverweis - doch Stuttgart siegt

VfB Stuttgart

Vier Spieler, drei Torschützen: Daniel Didavi (li.) und Mario Gomez (2.v.re.) trafen für den VfB, Maxime Awoudja (2.v.li.) nur ins eigene Tor. imago images

Der neue VfB-Trainer Tim Walter vertraute in seinem ersten Pflichtspiel auf fünf Neuzugänge: Kobel, Kaminski, Stenzel, Karazor und Al Ghaddioui durften von Beginn an starten.

Hannovers Coach Mirko Slomka stellte bei seiner Rückkehr auf die 96-Bank hingegen nur drei Sommerzugänge auf: Zieler begann zwischen den Pfosten, außerdem agierte Franke neben Anton im Abwehrzentrum und Jung hinten rechts.

Die 46. Zweitliga-Saison ließ sich nicht viel Zeit, um spannend zu werden. Hannover, das von Slomka in einem 4-3-3-System aufs Feld geschickt wurde, hatte in Person von Prib bereits in der 2. Minute die erste gute Gelegenheit im Duell der beiden Bundesliga-Absteiger, Kobel konnte im kurzen Eck allerdings entschärfen. Vier Zeigerumdrehungen später war es wieder Prib, der mit einem Freistoß vom rechten Strafraumeck knapp am Außennetz scheiterte.

2. Bundesliga, 1. Spieltag

Gomez trifft gegen seinen Lieblingsgegner

Stuttgart brauchte ein wenig, um in der neuen Saison anzukommen. Nach gut 15 Minuten kam der VfB aber immer besser mit dem von Walter geforderten Kurzpass- und Ballbesitzspiel zurecht und wurde durch Al Ghaddioui erstmals gefährlich, Zieler konnte dessen Linksschuss aber abwehren (27.). Wenig später war der ehemalige Stuttgarter aber machtlos, als eine Flanke von Sosa den freistehenden Gomez am zweiten Pfosten fand (29.). Der 34-Jährige traf aus kurzer Distanz zum 1:0 - und zum insgesamt 13. Mal im 19. Duell mit den 96ern.

Der VfB nun mit deutlich mehr vom Spiel - und dem 2:0. Didavi überwand einen in dieser Situation unglücklichen Zieler mit einem Freistoß aus rund 20 Metern (36.). Dabei sollte es aber nicht bleiben, denn dem für den verletzten Kaminski eingewechselten Awoudja unterlief mit seinem ersten Ballkontakt in seiner ersten Profipartie ein äußerst unglückliches Eigentor (39.).

In der Pause setzte in Stuttgart dann Platzregen ein, von normalen Bedingungen war zu Beginn des zweiten Durchgangs nicht zu sprechen. Der Unparteiische Felix Brych gab die Partie dennoch wieder frei.

Verpasste Entscheidungen - Awoudja fliegt

Den Platz- und Sichtverhältnissen entsprechend taten sich beide Mannschaften nach Wiederanpfiff zunächst schwer, die erste Gelegenheit hatte Didavi im Fallen nach 54 Minuten. Auf Seiten der Gäste sorgte der bereits verwarnte Ostrzolek für das erste "Highlight", nach einem weiteren Foul an Ascacibar musste der Linksverteidiger mit Gelb-Rot vom Feld (64.).

Von Hannover kam in der Folge nichts nach vorne, Stuttgart übernahm das Kommando. Joker Klement (71.) und Gomez (82.) hätten mit ihren Gelegenheiten die Partie entscheiden können, als Awoudja nach einer harten Entscheidung von Brych aber ebenfalls mit Gelb-Rot vom Platz musste (85.), wurde es nochmals spannend - die fahrlässige Chancenverwertung wurde aber von der Slomka-Elf nicht bestraft.

Das Original: kicker-Sonderheft 2019/20

Bundesliga-Sonderheft: Der Klassiker

alle Videos in der Übersicht
Spieler des Spiels

Daniel Didavi Mittelfeld

2
Spielnote

Ein umkämpftes, teils zerfahrenes Spiel mit toller Stimmung und einem verdienten Sieger.

3,5
Tore und Karten

1:0 Gomez (29', Rechtsschuss, Sosa)

2:0 Didavi (36', direkter Freistoß, Linksschuss)

2:1 Awoudja (39', Eigentor, Linksschuss, Anton)

Stuttgart

Kobel 4 - P. Stenzel 3, M. Kaminski 3 , Kempf 3, Sosa 2,5 - Karazor 3,5 , Ascacibar 4 , Castro 3,5 , Didavi 2 - Gomez 2 , Al Ghaddioui 4

Hannover

Zieler 4,5 - S. Jung 3, M. Franke 4, Anton 5 , Ostrzolek 5 - Bakalorz 3,5, Haraguchi 4 , Prib 3 , Maina 4 , Muslija 4,5 - Weydandt 4

Schiedsrichter-Team

Dr. Felix Brych München

5
Spielinfo

Stadion

Mercedes-Benz-Arena

Zuschauer

52.021

Stuttgart brachte das 2:1 über die Zeit und startete somit perfekt in die neue Zweitliga-Saison. Am kommenden Sonntag (13 Uhr) gastiert der VfB dann zum Derby beim 1. FC Heidenheim. Hannover 96 fiel nach dem Platzverweis für Ostzrolek nicht mehr viel ein und empfängt bereits am Samstag (15.30 Uhr) den Jahn aus Regensburg.

Bilder zur Partie VfB Stuttgart - Hannover 96