Bundesliga 2018/19, 8. Spieltag
18:21 - 21. Spielminute

Tor 1:0
Hofmann
Rechtsschuss
Vorbereitung T. Hazard
Gladbach

18:31 - 31. Spielminute

Gelbe Karte
Boetius
Mainz

19:11 - 53. Spielminute

Tor 2:0
Hofmann
Linksschuss
Vorbereitung T. Hazard
Gladbach

19:15 - 58. Spielminute

Tor 3:0
T. Hazard
Rechtsschuss
Vorbereitung Plea
Gladbach

19:16 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Latza
für Kunde
Mainz

19:17 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Öztunali
für Burkardt
Mainz

19:20 - 63. Spielminute

Tor 4:0
Hofmann
Rechtsschuss
Vorbereitung Neuhaus
Gladbach

19:23 - 65. Spielminute

Gelbe Karte
Aaron
Mainz

19:23 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Gladbach)
Traoré
für Stindl
Gladbach

19:27 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Gladbach)
Zakaria
für Neuhaus
Gladbach

19:34 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Mwene
für R. Baku
Mainz

19:38 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Gladbach)
Jantschke
für Lang
Gladbach

BMG

M05

Ex-Dortmunder trifft beim 4:0-Erfolg dreimal

Gnadenlose Gladbacher feiern Hofmanns Sahnetag

Kurzer Moment des Bangens: Jonas Hofmann brachte die Borussia in Front, FSV-Keeper Florian Müller war machtlos.

Kurzer Moment des Bangens: Jonas Hofmann brachte die Borussia in Front, FSV-Keeper Florian Müller war machtlos. imago

Borussia-Coach Dieter Hecking baute die Mannschaft, die vor der Länderspielpause einen 3:0-Auswärtssieg beim FC Bayern gefeiert hatte, auf einer Position um: Sechser Strobl begann für Weltmeister Kramer (Bank).

Der Mainzer Trainer Sandro Schwarz nahm nach der Nullnummer gegen Hertha BSC zwei Veränderungen vor: Müller kehrte für Zentner zurück zwischen die Pfosten und Brosinski verteidigte hinten rechts für Mwene.

Elvedis Patzer ohne Folgen

Den besseren Start im Borussia-Park erwischten die Hausherren, die mit ordentlich Selbstvertrauen agierten. Nach nur drei Minuten hätte es bereits 1:0 stehen können, doch der völlig freie Plea traf am zweiten Pfosten nach einer Ecke den Ball nicht. Mainz brauchte etwas, um ins Spiel zu kommen. Und plötzlich hätte der FSV sogar in Führung gehen können, doch nach Elvedis kapitalem Fehlpass ließ Mateta an der Strafraumkante die nötige Präzision vermissen (7.).

Hofmann immer beteiligt

In der Folge wurde Mainz von Minute zu Minute stärker und ließ hinten nur bei Umschaltsituationen Gefahr aufkommen. Mateta ließ den Puls der Gladbach-Fans nochmal in die Höhe schnellen, doch er jagte die Kugel über den Querbalken (18.). Wenig später war es passiert: Ein feiner Spielzug brachte Hofmann in Position, der kühl verwandelte - 1:0 (21.). In der Folge war Mainz bemüht, doch bis zur Pause wurde nur noch die Borussia im letzten Drittel gefährlich. Erst rettete Müller bei einem Heber von Hofmann, dann blockte Kunde einen gefährlichen Schuss des Torschützen im Fünfmeterraum (29., 43.).

Müller nicht auf der Höhe

Bundesliga, 8. Spieltag

Nach dem Seitenwechsel brauchte die Partie einige Minuten, um wieder an Fahrt aufzunehmen. In der 53. Minute ging es für Mainz dann allerdings direkt wieder zu schnell: Stindl fand Hazard, an dessen Hereingabe Müller unglücklich vorbeisegelte. Hofmann bedankte sich am zweiten Pfosten - 2:0. Kurz darauf war die Entscheidung gefallen, denn der nächste mustergültig vorgetragene Konter sah Plea als Assistenten und Hazard als Vollstrecker vor (58.).

Kein Elfer für Zakaria

Doch die Hausherren hatten damit noch nicht genug und Mainz blieb extrem anfällig bei Kontern. Neuhaus schickte Hofmann auf die Reise, der den vor seinem Strafraum umherirrenden Müller umkurvte und zum 4:0 ins verwaiste Tor einschob (63.). In der Folge kam eigentlich gar nichts mehr von den Gästen, die nun mehr auf das Verhindern eines Debakels aus waren. Joker Zakaria hätte sogar noch einen Elfmeter bekommen können, doch die Pfeife von Referee Sören Storks blieb beim Foul von Baku stumm (72.).

Für Mainz kam es in der Schlussviertelstunde noch dicker, denn Baku musste mit schmerzverzerrtem Gesicht auf dem Rücken eines Betreuers in die Kabine getragen werden. Letztlich blieb es beim hochverdienten 4:0-Erfolg für die Fohlen, die den vierten Heimsieg im vierten Heimspiel feiern konnten - und sich damit noch auf Rang zwei der Tabelle vorschoben. Mainz ist derweil seit fünf Spielen ohne Sieg und ohne eigenes Tor.

Spieler des Spiels

Jonas Hofmann Mittelfeld

1
Spielnote

Unterhaltsam und zum Teil fußballerisch hochwertig – ein sehenswertes Bundesligaspiel.

2
Tore und Karten

1:0 Hofmann (21', Rechtsschuss, T. Hazard)

2:0 Hofmann (53', Linksschuss, T. Hazard)

3:0 T. Hazard (58', Rechtsschuss, Plea)

4:0 Hofmann (63', Rechtsschuss, Neuhaus)

Gladbach

Sommer 3 - Lang 3 , Ginter 2,5, Elvedi 3,5, Wendt 3 - Strobl 3, Neuhaus 2,5 , Hofmann 1 , T. Hazard 1,5 , Plea 2,5 - Stindl 2

Mainz

F. Müller 5 - Brosinski 4, Bell 4,5, Niakhaté 4,5, Aaron 5 - Kunde 3 , Gbamin 4, R. Baku 4,5 , Boetius 4 - Burkardt 4,5 , Mateta 4

Schiedsrichter-Team

Sören Storks Velen

2
Spielinfo

Stadion

Borussia-Park

Zuschauer

51.123

Gladbach will bereits am nächsten Freitag (20.30 Uhr) beim SC Freiburg nachlegen. Mainz hat tags darauf (15.30 Uhr) den FC Bayern zu Gast.

Bilder zur Partie Bor. Mönchengladbach - 1. FSV Mainz 05