13:13 - 13. Spielminute

Tor 0:1
Wood
Rechtsschuss
Vorbereitung Zejnullahu
Union

13:36 - 37. Spielminute

Gelbe Karte
Kessel
Union

13:41 - 42. Spielminute

Gelbe Karte
Koch
Düsseldorf

14:03 - 47. Spielminute

Foulelfmeter
Schmitz
verschossen
Düsseldorf

14:16 - 60. Spielminute

Gelbe Karte
Kreilach
Union

14:17 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Düsseldorf)
Bolly
für Iyoha
Düsseldorf

14:25 - 69. Spielminute

Tor 0:2
Wood
Linksschuss
Vorbereitung Thiel
Union

14:28 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Düsseldorf)
Ya Konan
für O. Fink
Düsseldorf

14:40 - 84. Spielminute

Gelbe Karte
Bodzek
Düsseldorf

14:42 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Düsseldorf)
Akpoguma
für Schauerte
Düsseldorf

14:41 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Union)
Brandy
für Skrzybski
Union

14:42 - 86. Spielminute

Tor 0:3
Schmitz
Eigentor, Linksschuss
Vorbereitung Zejnullahu
Union

14:47 - 90. + 1 Spielminute

Spielerwechsel (Union)
Quaner
für Wood
Union

F95

FCU

Koch und Kreilach sehen jeweils die 5. Gelbe

Wood vollstreckt zweimal eiskalt

Wood überwindet Rensing

Das 1:0 für Union: Bobby Wood überwindet Michael Rensing mit einem feinen Heber. imago

Düsseldorfs Interims-Trainer Peter Hermann tauschte gegenüber dem 1:0-Sieg gegen Braunschweig zweimal Personal aus: Für Haggui (Gelb-Rot-Sperre) und Sararer (angeschlagen, nicht im Kader) liefen Bodzek und Iyoha (Startelfdebüt) auf.

Ebenfalls zwei Neue hatte Union-Coach Sascha Lewandowski nach dem 0:3 beim SC Freiburg an Bord: Für den angeschlagenen Fürstner (nicht im Kader) und Quaner kamen Daube und Skrzybski zum Zug.

Feine Einzelleistung von Wood - 0:1!

Die Fortuna startete nach dem ersten Abtasten eine erste Drangphase, hatte durch Bebou (6.) und Koch (8.) erste nennenswerte Torannäherungen. Union verlegte sich aufs Kontern - mit frühem Erfolg: Traumpass von Zejnullahu in die Spitze, wo Wood nach prima Ballannahme Schauerte und Madlung weglief und die Kugel technisch anspruchsvoll über Rensing hinweg ins Tor hob (13.).

"Defensive Instabilität" hatte Lewandowski bei seinem Team in der ersten Saisonhälfte als großes Manko ausgemacht. Davon war in der Folge gegen zwar überlegene, aber weitgehend harmlose Gastgeber wenig zu sehen. Nur gegen den nach Doppelpass mit Pohjanpalo am rechten Fünfereck auftauchenden Schauerte musste Haas eingreifen (22.). Gefährlicher war's kurz zuvor auf der anderen Seite, als der durchgebrochene Wood von Bodzek gerade noch ausgebremst wurde (20.).

Torabschlüsse der Rheinländer blieben auch in der Folge zunächst Fehlanzeige, die Köpenicker setzten den nächsten Nadelstich (Wood, 30.). Erst kurz vor der Pause brachte Düsseldorf mehr Schwung in seine Aktionen, aber Pohjanpalo spitzelte rechts vorbei (35.), und nachdem Haas Iyohas kernigen Flachschuss hatte abprallen lassen, wurde Bebous Nachschuss geblockt (36.). Auf der Gegenseite verpasste Kreilach eine Thiel-Kopfballvorlage knapp (43.), ging es in die Kabinen.

Der 18. Spieltag

Haas verhindert zweimal den Ausgleich

Direkt nach Wiederanpfiff verpassten die Hausherren den Ausgleich. Zunächst scheiterte Schmitz mit einem Foulelfmeter - Leistner hatte Bebou von den Beinen geholt - mit zu unplatziertem Schuss an Haas (47.). Nicht genau genug hatte auch der vollkommen freie Pohjanpalo sein Visier beim Kopfball aus fünf Metern eingestellt, der Reflex von Unions Nummer eins, der die Kugel über den Balken lenkte, war dennoch sehenswert (48.).

Ungeordnet hatten die Eisernen Durchgang zwei begonnen, fanden dann aber wieder zu Kompaktheit zurück. Die Fortuna blieb zwar am Drücker, kam aber nur nach Woods Fehlpass im Mittelfeld nach einem Konter in Bedrängnis - Pohjanpalo aber verzog (57.).

Wood sorgt für die Vorentscheidung

Union befreite sich nach einer guten Stunde aus der Umklammerung, Hermann reagierte erstmals, brachte Bolly für Iyoha (61.). Bis auf einen Schuss aus spitzem Winkel, mit dem der Joker Haas aber nicht ernsthaft gefährden konnte, drohte den Berlinern aber kaum Gefahr.

Defensiv stand die Lewandowski-Elf stabil, und offensiv bewies sie Effizienz: Thiel verlagerte das Spiel mit einem Außenristpass nach halbrechts auf Wood, der im Strafraum Madlung gekonnt umdribbelte und per Linksschuss aus sieben Metern auf 2:0 für die Berliner stellte (69.).

Die Partie hätte durchaus noch einmal kippen können, die Pfeife von Referee Felix Brych blieb nach erneutem Strafraumduell zwischen Leistner und Bebou diesmal aber still (74.). Danach kam nichts mehr von den Rheinländern, von den Köpenickern schon: Joker Brandy schickte Zejnullahu in den Strafraum, im Zentrum lenkte Schmitz das Leder nach dessen Querpass ins eigene Tor (86.).

Spieler des Spiels

Daniel Haas Tor

1,5
Spielnote

Ansehnliches Duell, beide Abwehrreihen mit etlichen Fehlern, die aber nur Berlin clever nutzte.

3
Tore und Karten

0:1 Wood (13', Rechtsschuss, Zejnullahu)

0:2 Wood (69', Linksschuss, Thiel)

0:3 Schmitz (86', Eigentor, Linksschuss, Zejnullahu)

Düsseldorf

Rensing 4 - Schauerte 4,5 , Bodzek 4,5 , Madlung 4, Bellinghausen 4,5 - Koch 4 , Schmitz 5 , Bebou 2,5, O. Fink 3,5 , Iyoha 3,5 - Pohjanpalo 4

Union

Haas 1,5 - Trimmel 3,5, Leistner 4, Parensen 3 - Daube 3,5, Zejnullahu 2,5, Kessel 3,5 , Thiel 3,5, Kreilach 3 - Wood 1,5 , Skrzybski 3,5

Schiedsrichter-Team

Dr. Felix Brych München

3,5
Spielinfo

Stadion

Esprit-Arena

Zuschauer

23.461

Düsseldorf bestreitet am Montag (21.12., 20.15 Uhr) das letzte Zweitligaspiel des Jahres beim SC Paderborn. Union muss hingegen schon wieder am Freitag (18.30 Uhr) gegen den SV Sandhausen ran.