2. Bundesliga

"Zeit für neue Impulse": Rostock trennt sich von Coach Härtel

Zweitligist zieht nach dritter Heimpleite in Folge die Reißleine

"Zeit für neue Impulse": Rostock trennt sich von Coach Härtel

Jens Härtel ist nicht mehr Coach von Hansa Rostock.

Jens Härtel ist nicht mehr Coach von Hansa Rostock. IMAGO/Jan Huebner

Noch am Spieltag zuvor schien Hansa Rostock mit dem 3:0-Sieg bei Jahn Regensburg den Turnaround geschafft zu haben. Doch die Bestätigung des Aufwärtstrends blieb am 15. Spieltag aus - im Gegenteil: Mit dem 0:1 gegen den SV Sandhausen verlor die Hansa-Kogge bereits das dritte Heimspiele in Folge und muss dadurch den Blick weiter Richtung Abstiegszone blicken.

Die Niederlage gegen den SVS beendete nicht nur die aufkeimende Aufbruchsstimmung, sondern kostete auch FCH-Coach Härtel seinen Job. Wie der Zweitligist mitteilte, wurde die ursprünglich bis Juni 2023 datierte Zusammenarbeit mit sofortiger Wirkung beendet.

"Zeit für Veränderungen und neue Impulse"

"Wir haben in den vergangenen Wochen viele Gespräche geführt und sind zu dem Fazit gekommen, dass wir nach diesen fast vier gemeinsamen Jahren nun an einem Punkt angekommen sind, an dem es Zeit für Veränderungen und neue Impulse ist", sagte Hansa-Manager Martin Pieckenhagen in einer Mitteilung der Kogge.

Härtel seit 2019 beim FC Hansa - Aufstieg 2021

Härtel hatte den FC Hansa im Januar 2019 übernommen und im Mai 2021 zum Aufstieg in die 2. Liga geführt. Die vergangene Zweitliga-Saison beendete Rostock auf Rang 13. Allerdings spielte der damalige Aufsteiger eine zum größten Teil sorgenfreie Saison, am Ende waren es neun Punkte Vorsprung auf Platz 16.

Auch in dieser Saison stand Hansa noch kein einziges Mal auf einen der letzten drei Plätze, dennoch  ist die Ära Härtels beendet.

jer

Das sind die Trainer der Zweitligisten