Bundesliga

Vfl Wolfsburg: Trainer van Bommel vor der Unterschrift, Schäfer auch

Gespräche mit dem Sportdirektor laufen

Wolfsburg: Van Bommel vor der Unterschrift, Schäfer vor der Verlängerung

Mark van Bommel wird wohl schon kommende Woche Trainer der Wölfe. imago images

Wenn der VfL Wolfsburg in der bevorstehenden Woche mit dem unmittelbar vor der Unterschrift stehenden Mark van Bommel seinen neuen Trainer für die nächsten Jahre präsentiert, würde dieser einen länger laufenden Vertrag als seines Chefs besitzen. Denn: Sowohl Geschäftsführer Jörg Schmadtke als auch Sportdirektor Marcel Schäfer, die den Klub in den vergangenen drei Jahren aus dem Tabellenkeller in die Königsklasse geführt haben, sind lediglich bis 2022 gebunden. Doch das wird sich schon in Kürze ändern - Schäfer steht vor der Verlängerung.

Bei sich selbst hat Boss Schmadtke keine Eile. Mit Aufsichtsratschef Frank Witter hat sich der 57-Jährige darauf verständigt, immer nur von Jahr zu Jahr gucken zu wollen und jeweils im Winter über die persönliche Zukunft zu sprechen. Bei seinem Sportdirektor, der vor einiger Zeit ins Visier von Eintracht Frankfurt geraten war, ist Schmadtke jedoch bemüht, nun schon vorzeitig Nägel mit Köpfen zu machen. Ex-Profi Schäfer, seit drei Jahren an der Seite des erfahrenen Managers, soll seinen Vertrag verlängern. "Wir sind in Gesprächen", bestätigt Schmadtke gegenüber dem kicker.

Schäfer soll eines Tages auf Schmadtke folgen

Schon jetzt hat Schäfer beim VfL einen großen Anteil am sportlichen Erfolg, der Plan ist, dass er eines Tages in die Fußstapfen von Geschäftsführer Schmadtke tritt, den er selbst als seinen "Mentor" bezeichnet. "Er ist unglaublich erfahren, stellt mir seinen gesamten Erfahrungsschatz zur Verfügung, ich kann sehr viel lernen", sagt Schäfer über Schmadtke, der nun die Weichen stellt mit dem Mann, der in absehbarer Zeit sein Nachfolger werden dürfte. Wenngleich sich Schäfer wünscht, noch möglichst lange mit dem Boss die VfL-Zukunft gestalten zu können.

Thomas Hiete

Zwei Bremer dabei: Die elf besten Zweikämpfer der Saison