3. Liga
3. Liga Analyse
14:05 - 3. Spielminute

Tor 1:0
Handle
Rechtsschuss
Vorbereitung Sticker
Vikt. Köln

14:26 - 24. Spielminute

Tor 2:0
Marseiler
Rechtsschuss
Vikt. Köln

14:47 - 45. Spielminute

Tor 2:1
Koulis
Kopfball
Vorbereitung M. Lorenz
Münster

15:08 - 48. Spielminute

Tor 3:1
Marseiler
Rechtsschuss
Vorbereitung Lopes Cabral
Vikt. Köln

15:14 - 54. Spielminute

Spielerwechsel
Kankam Kyerewaa
für Bouchama
Münster

15:20 - 60. Spielminute

Tor 3:2
M. Lorenz
Linksschuss
Münster

15:25 - 64. Spielminute

Spielerwechsel
S. El Mala
für Fritz
Vikt. Köln

15:25 - 65. Spielminute

Gelbe Karte (Vikt. Köln)
Lopes Cabral
Vikt. Köln

15:29 - 69. Spielminute

Tor 3:3
A. Hahn
Kopfball
Vorbereitung M. Lorenz
Münster

15:35 - 75. Spielminute

Spielerwechsel
Greger
für Kubatta
Vikt. Köln

15:41 - 81. Spielminute

Spielerwechsel
Idel
für Marseiler
Vikt. Köln

15:42 - 81. Spielminute

Spielerwechsel
M. El Mala
für Hong
Vikt. Köln

15:44 - 83. Spielminute

Spielerwechsel
Wegkamp
für Batmaz
Münster

15:44 - 84. Spielminute

Spielerwechsel
Steczyk
für Grodowski
Münster

15:45 - 85. Spielminute

Tor 3:4
Koulis
Kopfball
Vorbereitung M. Lorenz
Münster

15:49 - 89. Spielminute

Tor 3:5
ter Horst
Rechtsschuss
Münster

15:50 - 90. Spielminute

Spielerwechsel
Deters
für M. Lorenz
Münster

VKÖ

MÜN

3. Liga

Lorenz, Kopfball, Tor - Münster siegt nach 1:3-Rückstand

Ersatzgeschwächten Kölnern geht die Luft aus

Lorenz, Kopfball, Tor - Münster siegt nach 1:3-Rückstand

Niko Koulis traf kurz vor der Pause per Kopf zum Anschlusstreffer für die Gäste aus Münster.

Niko Koulis traf kurz vor der Pause per Kopf zum Anschlusstreffer für die Gäste aus Münster. IMAGO/Beautiful Sports

Viktorias Trainer Olaf Janßen musste erneut einige Ausfälle verschmerzen und änderte seine Elf im Vergleich zum 2:0-Sieg bei Dynamo Dresden vierfach: Sticker, Kubatta und Marseiler begannen anstelle von May (5. Gelbe), S. El Mala (Bank) und Becker (krank). Außerdem musste nach dem Aufwärmen kurzfristig Fritz einspringen, der Russo ersetzte.

Preußen-Coach Sascha Hildmann hingegen setzte auf die gleiche Mannschaft, die beim 2:0-Heimerfolg gegen Schlusslicht Freiburg II von Beginn an aufgelaufen war.

Spieler des Spiels

Marc Lorenz Mittelfeld

1
mehr Infos
Tore und Karten

1:0 Handle (3')

2:0 Marseiler (24')

mehr Infos
FC Viktoria Köln
Vikt. Köln

Voll5 - Sticker4, Schultz4,5, Kubatta5 , Lopes Cabral3,5 - Fritz4 , Lorch4, Engelhardt4, Handle2,5 - Hong3,5 , Marseiler2

mehr Infos
Preußen Münster
Münster

Schulze Niehues2,5 - ter Horst3 , Koulis1,5 , A. Hahn3 , Böckle4 - Bouchama5 , Bazzoli2, Mrowca2, M. Lorenz1 - Grodowski4 , Batmaz3

mehr Infos
Schiedsrichter-Team

Felix Bickel Wolfsburg

4
mehr Infos
Spielinfo
Stadion Sportpark Höhenberg
Zuschauer 7.613
mehr Infos

Köln ließ sich von den weiteren Ausfällen nicht beeindrucken und erwischte einen Traumstart: Bereits nach vier Minuten nutzten die Hausherren einen Fehler der in der Anfangsphase fahrig wirkenden Gäste. Sticker fand Handle, der den Ball zum 1:0 ins Tor löffelte. Die Viktoria blieb das aktivere Team, ohne dabei zwingende Chancen zu kreieren. Einzig eine Ecke von Marseiler brachte Gefahr (12.).

3. Liga, 35. Spieltag

Münster fand ab der 20. Minute besser in die Partie, hatte gegen gut verteidigende Hausherren im letzten Drittel allerdings zunächst noch das Nachsehen. Dazu mussten die Preußen den zweiten Gegentreffer hinnehmen: Nach einem weiten Abschlag von Voll landete der Ball über Hong und Handle auch aufgrund von Unsicherheiten in der SCP-Defensive bei Marseiler, der zum 2:0 traf (25.).

Münster nähert sich dem Tor an

Dennoch arbeitete die Hildmann-Elf am ersten Treffer: Grodowski scheiterte an Kubatta (31.) und im Eins-gegen-eins gegen Voll (40.), Lorenz traf lediglich das Außennetz (34.). Doch kurz vor dem Pausenpfiff gelang Koulis doch noch der Anschlusstreffer: Er köpfte einen Freistoß von Lorenz zum 2:1-Pausenstand ein (45.).

Nach Wiederanpfiff erwischten erneut die Gastgeber den besseren Start, erhöhten durch ein schönes Tor aus der Drehung von Marseiler auf 3:1 (48.) und hätten fast eine Minute später gegen den herausgeeilten Schulze Niehues nachgelegt. Doch wie schon im ersten Durchgang übernahm anschließend Münster nach und nach das Kommando.

In der 60. Minute zirkelte Lorenz dann einen Eckball direkt auf das Tor, wo Voll den Ball bedrängt von Batmaz zum erneuten Anschlusstreffer ins Tor faustete. Anschließend arbeiteten die Preußen am Ausgleich: Der eingewechselte Kyerewaa spielte einen Konter unsauber aus (63.) und Batmaz verpasste nach Konter in Überzahl (67.). Doch dann brachte erneut ein Eckball von Lorenz den Ausgleich: Hahn stieg am höchsten und köpfte ein (70.).

Münster marschiert und dreht die Partie

Doch Münster hatte noch nicht genug und drehte in der Schlussphase die Partie endgültig. Zunächst brachte Lorenz einen Freistoß vor das Tor, wo Koulis zum 4:3 einköpfte (85.), dann köpfte ter Horst - natürlich nach Hereingabe von Lorenz - Lopes Cabral an, und drückte anschließend den Abpraller zum 5:3-Endstand über die Linie (89.).

Köln ist am 36. Spieltag gegen das nächste Spitzenteam gefordert, am Samstag (14 Uhr) steht das Auswärtsspiel in Ulm auf dem Programm. Tags darauf (13.30 Uhr) kann Münster im Heimspiel gegen Saarbrücken einen weiteren Schritt in Richtung Aufstieg machen.