3. Liga
3. Liga Analyse
14:12 - 9. Spielminute

Gelbe Karte (Vikt. Köln)
N. May
Vikt. Köln

14:39 - 36. Spielminute

Gelbe Karte (Dresden)
Zimmerschied
Dresden

14:49 - 45. + 1 Spielminute

Gelbe Karte (Vikt. Köln)
Hong
Vikt. Köln

15:24 - 62. Spielminute

Spielerwechsel
Lemmer
für Borkowski
Dresden

15:26 - 64. Spielminute

Spielerwechsel
L. Dietz
für Lorch
Vikt. Köln

15:28 - 67. Spielminute

Tor 0:1
Handle
Rechtsschuss
Vorbereitung Lopes Cabral
Vikt. Köln

15:31 - 69. Spielminute

Gelbe Karte (Vikt. Köln)
Lopes Cabral
Vikt. Köln

15:32 - 71. Spielminute

Gelbe Karte (Dresden)
Lewald
Dresden

15:33 - 72. Spielminute

Spielerwechsel
A. Arslan
für Will
Dresden

15:34 - 72. Spielminute

Spielerwechsel
J. Meier
für Park
Dresden

15:39 - 77. Spielminute

Spielerwechsel
Koronkiewicz
für S. El Mala
Vikt. Köln

15:39 - 77. Spielminute

Spielerwechsel
Fritz
für Engelhardt
Vikt. Köln

15:39 - 78. Spielminute

Spielerwechsel
Sticker
für N. May
Vikt. Köln

15:41 - 80. Spielminute

Tor 0:2
A. Becker
Linksschuss
Vorbereitung Hong
Vikt. Köln

15:47 - 85. Spielminute

Spielerwechsel
Greger
für Hong
Vikt. Köln

15:48 - 86. Spielminute

Spielerwechsel
R. Meißner
für N. Hauptmann
Dresden

15:48 - 86. Spielminute

Spielerwechsel
Schäffler
für Zimmerschied
Dresden

15:49 - 88. Spielminute

Gelbe Karte (Dresden)
Kammerknecht
Dresden

SGD

VKÖ

3. Liga

Fünfmal in Folge sieglos: Dresden unterliegt Viktoria Köln

Fünftes Spiel in Folge ohne Dreier für die SGD

Sieglos-Serie hält: Handle macht Dynamo-Tristesse im Aufstiegsrennen perfekt

Besorgte den Führungstreffer für die Viktoria: Simon Handle.

Besorgte den Führungstreffer für die Viktoria: Simon Handle. picture alliance/dpa

Dynamos Coach Markus Anfang nahm nach dem mageren 1:1 bei Schlusslicht Freiburg nur eine Änderung vor: Borkowski stürmte über den Flügel für Lemmer.

Dreimal stellte Viktoria-Coach Olaf Janßen nach dem 4:2-Heimerfolg gegen Halle um: Lopes Cabral, May und Hong begannen für Koronkiewicz, Dietz (beide Bank) und Marseiler, der vergangene Woche noch in der kicker-Elf des Tages stand und nun erkrankt fehlte.

Hong prüft Broll - Zimmerschied macht Betrieb

Dresden agierte zunächst verhalten, die Sieglos-Serie machte dem Aufstiegsaspiranten wohl zu schaffen. Zwar näherte sich Dynamo immer wieder dem Strafraum der Gäste an, der finale Pass und auch Abschluss fehlte aber. Und in der 15. Minute hatte die SGD Glück, dass Broll den Schuss von Hong gerade noch aus dem Eck fischen konnte.

3. liga, 34. spieltag

Spieler des Spiels

Simon Handle Mittelfeld

2
mehr Infos
Tore und Karten

0:1 Handle (67')

0:2 A. Becker (80')

mehr Infos
Dynamo Dresden
Dresden

K. Broll3 - Kammerknecht4 , Lewald3,5 , Bünning4, Park3,5 - Will3 , L. Herrmann4, N. Hauptmann4 - Borkowski5 , Kutschke4, Zimmerschied3,5

mehr Infos
FC Viktoria Köln
Vikt. Köln

Voll2,5 - Lopes Cabral3 , Lorch3 , Schultz3,5, N. May3,5 - Russo3, Engelhardt3,5 , Handle2 , Hong3,5 , S. El Mala4 - A. Becker2,5

mehr Infos
Schiedsrichter-Team

Dr. Max Burda Berlin

3,5
mehr Infos
Spielinfo
Stadion Rudolf-Harbig-Stadion
Zuschauer 30.388
mehr Infos

Danach hatte die Viktoria Oberwasser, mehr als zwei Halbchancen kamen dabei aber nicht heraus. Dresden verstärkte nun das Offensivspiel über die linke Seite, dort machte Zimmerschied ordentlich Betrieb. Einen Schuss des 25-Jährigen parierte Voll stark (33.). Die Anfang-Elf erhöhte den Druck, Will (42.) und Park (45.) konnten die Drangphase aber nicht krönen.

Auch im zweiten Durchgang gehörte der Viktoria die erste gute Chance, Handle verpasste nur knapp das Gehäuse (46.). Dynamo hatte danach wieder mehr vom Spiel, leistete sich aber zu viele Fehler Richtung Viktoria-Tor und kam so nicht in die gefährliche Zone.

Diskussionsbedarf beim Handle-Tor

Über links blieb Dresden einigermaßen gefährlich, Zimmerschieds Schlenzer flog aber am langen Pfosten vorbei (63.), nachdem zuvor Borkowski eine Zimmerschied-Flanke knapp verpasst hatte. Wills Schuss flog über den Querbalken (66.), auf der anderen Seite machte es Handle mit dem Tor zur Führung besser. Ein Treffer, der für Diskussionen sorgte, weil Zimmerschied vorher zu Fall und so die Viktoria überhaupt erst an den Ball kam.

Becker zieht der SGD den Zahn

Die Heimelf war geschockt und hatte kaum zielgerichtete Aktionen in der zunehmend hektischer werdenden Partie. In der 80. Minute zog Becker mit dem 2:0 für die Kölner der SGD endgültig den Zahn. Zwar hatten Herrmann (82.) und der eingewechselte Meißner (90.+3) noch Möglichkeiten auf das 1:2, der Sieg der Viktoria geriet aber nicht mehr in Gefahr.

Dynamo spielt am Mittwoch im Sachsenpokal-Halbfinale bei Regionalligist Zwickau (20.20 Uhr), ehe es in der Liga mit dem Topspiel bei Jahn Regensburg weitergeht. Die Viktoria empfängt am kommenden Samstag Aufstiegsaspirant Münster (14 Uhr).