Bundesliga

Präsidentschaftswahl beim VfB Stuttgart: Vier gegen Vogt

Stuttgart: Präsidentschaftswahl wirft ihre Schatten voraus

Vier gegen Vogt

Beim VfB Stuttgart wirft die Präsidentschaftswahl ihre Schatten voraus.

Beim VfB Stuttgart wirft die Präsidentschaftswahl ihre Schatten voraus. imago images

Das Thema erhitzt schon seit dem Brandbrief von Thomas Hitzlsperger Ende Dezember 2020 die Gemüter, der den amtierenden Präsidenten scharf kritisiert und sich selbst als Widerpart angemeldet hatte. Die Wogen zwischen dem Vorstandsvorsitzenden der AG und dem Klubchef des e.V. sind erst einmal geglättet. Hitzlsperger hat seine Bewerbung zurückgezogen. Dafür haben vier weitere Bewerber beim Vereinsbeirat ihre Unterlagen eingereicht, der die Endauswahl trifft. Die Frist endete am Montag um Mitternacht.

Neben Unternehmer Volker Zeh und Friedhild "Fridi" Miller, die sich bereits für die Anfang 2021 geplante und dann wegen Corona in den Juli verschobene Wahl beworben hatten, aber damals vom Vereinsbeirat abgelehnt wurden, wollen jetzt auch Pierre-Enric Steiger (Präsident der Björn-Steiger-Stiftung) und Wolfram Anders (ehemaliger Bosch-Manager) antreten.

In den kommenden Tagen beginnt die formale Prüfung der Bewerbungsunterlagen. In der kommenden Woche starten die Gespräche mit den Bewerbern. Laut Mitteilung des Beirats sollen "unter anderem die operative und strategische Verantwortung im e.V. und die Rolle des Präsidenten als höchster Repräsentant des Vereins, als Vertreter und Ansprechpartner für mehr als 70.000 Mitglieder, sowie als Aufsichtsrat in der VfB Stuttgart 1893 AG besprochen werden". Anschließend werden gemäß der Vereinssatzung bis zu zwei Kandidaten nominiert, die bei der Mitgliederversammlung am 18. Juli zur Wahl stehen werden.

Nach der Kandidatenauswahl fürs höchste Amt im e.V. folgt die Auswahl der weiteren Präsidiumsmitglieder. Auch hier kann der Vereinsbeirat bis zu zwei Personen pro Amt zur Wahl vorschlagen. Beworben haben sich:

Christian Riethmüller, der Chef der Buchhandelskette Osiander, der bei der bislang letzten Präsidentenwahl Claus Vogt unterlag.

Rainer Adrion, der als Mitglied des Aufsichtsrats aktuell schon als Präsidiumsmitglied fungiert.

Silvio Meißner, der frühere Meisterspieler des VfB.

Christof Seeger, der als Beiratsmitglied allerdings seine Gremientätigkeit bis zum Ende des Bewerbungsprozesses ruhen lässt.

Hubert Deutsch, Finanzexperte, der zusammen mit Meißner im Erfolgsfall Steigers dem neuen Präsidenten zur Seite stehen soll.

Markus Scheurer, der im Vorstand des VfB-Freundeskreises sitzt.

George Moissidis