Bundesliga

Fußball-Bundesliga: VfL Wolfsburg baggert an Schalkes Johannes Geis, der aktuell nach Sevilla verliehen ist

Manager Rebbe zwischen Zukunftssorgen und -planungen

VfL Wolfsburg baggert an Geis

Nach kicker-Informationen beim VfL auf dem Zettel: Johannes Geis.

Nach kicker-Informationen beim VfL auf dem Zettel: Johannes Geis. imago

Quantitativ ist der VfL Wolfsburg im defensiven Mittelfeld aktuell ausreichend besetzt. Maximilian Arnold hat seinen Vertrag erst im Januar bis 2022 verlängert, Ignacio Camacho kam im vergangenen Sommer für zehn Millionen Euro aus Malaga und unterschrieb bis 2021, Josuha Guilavoguis Kontrakt läuft bis 2020 (enthält aber eine Ausstiegsklausel mit einer Ablöse von 20 Millionen Euro), Riechedly Bazoer hat sich ebenfalls bis 2021 an die Niedersachsen gebunden. Dennoch fahndet VfL-Sportdirektor Olaf Rebbe nach Verstärkung für die Mittelfeldzentrale. Nach kicker-Informationen hat er dabei Johannes Geis auf dem Zettel.

Der 24-Jährige, der 2015 für 10,5 Millionen Euro von Mainz zu Schalke 04 gewechselt ist, spielt aktuell auf Leihbasis für den FC Sevilla in Spanien. Dort kommt Geis aber nur sehr unregelmäßig zum Einsatz, am Wochenende beim 0:2 gegen Valencia fehlte er gänzlich im Kader. Insgesamt sind in der Primera Division bislang elf Einsätze für den Mittelfeldmann notiert, fünfmal stand er in der Startelf.

Hat Sportdirektor Rebbe dann noch das Sagen?

Im Sommer kehrt Geis formal nach Gelsenkirchen zurück, wo er noch bis 2019 unter Vertrag steht. Wolfsburg jedoch bemüht sich um den spielstarken Mann und hat mit Felix Klaus aus Hannover bereits einen guten Freund von Geis, mit dem er einst bereits in Fürth zusammenspielte, für die kommende Spielzeit unter Vertrag genommen. Wolfsburger Bemühungen mit zwei großen Fragezeichen, die eine schnelle Entscheidung unwahrscheinlich machen: In welcher Liga spielt der VfL in der kommenden Saison? Und: Hat Sportdirektor Rebbe dann noch das Sagen?

Thomas Hiete