Bundesliga

Terzics Haller-Prophezeiung und Brandts Hoffnung

BVB freut sich über zweiten knappen Sieg in Serie

Terzics Haller-Prophezeiung und Brandts Hoffnung auf "schönen Fußball"

Jubel nach dem späten Treffer: Torschütze Giovanni Reyna mit Marius Wolf (li.) und Vorbereiter Sebastien Haller (re.).

Jubel nach dem späten Treffer: Torschütze Giovanni Reyna mit Marius Wolf (li.) und Vorbereiter Sebastien Haller (re.). IMAGO/RHR-Foto

Die Abwehr zu stabilisieren, war ein zentraler Wunsch von Edin Terzic vor der Partie beim 1. FSV Mainz 05 gewesen. Doch trotz nur eines Gegentreffers, den Jae-Sung Lee schon in der 2. Spielminute für die Rheinhessen erzielte, gelang dies den Dortmundern nur teilweise. So ließ der BVB nach dem 0:1, das Julian Ryerson postwendend egalisiert hatte, in der ersten Hälfte zwar so gut wie nichts mehr zu. In der zweiten Hälfte allerdings wirkte die Borussen-Abwehr - wie schon gegen Augsburg - immer wieder recht wackelig. 

Dass am Ende der zweite Dreier nach der langen Pause zu Buche stand, war daher ein wenig glücklich, zumal das entscheidende 2:1 erst in der Nachspielzeit nach einer Standardsituation fiel. 

Brandt: "Last-Minute-Siege sind die schönsten"

"Last-Minute-Siege sind die schönsten", meinte so auch Julian Brandt bei "Sky" nach der Partie. "Wir mussten uns den Sieg erarbeiten und müssen daran glauben, dass wir in der 90. Minute ein Spiel gewinnen können", so der WM-Teilnehmer. Genau deshalb nahm Terzic vom Spielverlauf gegen Mainz einiges Positives mit: "Es hilft uns natürlich, dass wir wissen, wenn es nächstes Mal kurz vor Schluss unentschieden steht, dass wir immer noch ein Tor schießen können. Und dass wir dann ein Standardtor machen können, wenn es spielerisch nicht klappt - das ist sehr schön." 

Abgesehen von der Anfangsviertelstunde, als Dortmund nach dem 1:1 viel Elan zeigte und gute Chancen zu ein, zwei weiteren Toren liegen ließ, konnte der BVB ohne den Gelb-gesperrten Jude Bellingham in der Tat wenig Erbauliches in Sachen Offensive vorweisen. "Darauf kann man aufbauen, dass wir irgendwann wieder den schönen Fußball spielen, der in uns schlummert", hofft Brandt dennoch darauf, dass sein Team in Zukunft zu einer attraktiveren Spielweise zurückfindet. 

Terzics hellseherische Fähigkeiten bei Haller

Nachdem der Schütze des entscheidenden Treffers, wie schon gegen Augsburg, Giovanni Reyna hieß, war der Vorlagengeber ein ganz besonderer: Denn es war die erste Torbeteiligung nach seiner Erkrankung für Sebastien Haller, der ebenfalls erneut als Joker ins Spiel gekommen war. "Sein letztes Pflichtspiel vor dem Kurzeinsatz war im Mai. Deshalb sind wir da ein bisschen vorsichtiger", begründete Terzic diese Entscheidung schon vor der Partie.

Sebastien Haller

Terzic lobt Haller: "Seine Präsenz hat uns geholfen"

alle Videos in der Übersicht

"Ich bin aber sicher, dass er heute eine wichtige Rolle spielen wird", fügte Terzic beinahe schon mit hellseherischen Fähigkeiten bezüglich Haller an. Denn der Franzose köpfte den Ball in der Nachspielzeit nach Brandts Ecke genau zu Reyna, der aus kurzer Distanz zum Lucky Punch vollstreckte. "Man redet immer über seine Tumor-Erkrankung und nicht darüber, dass er uns besser macht", meinte Brandt über seinen leidgeplagten Teamkollegen. Macht Haller so weiter wie in Mainz, wird dies indes schon bald der Vergangenheit angehören. 

jom

Bilder zur Partie 1. FSV Mainz 05 - Borussia Dortmund