Bundesliga

Schmadtke stellt klar: "Ich wollte Peter Stöger nicht feuern"

Kölns Ex-Manager meldet sich erstmals zu Wort

Schmadtke stellt klar: "Ich wollte Peter Stöger nicht feuern"

War bis zuletzt von seinem Partner überzeugt: Ex-Manager Jörg Schmadtke (l.) und Trainer Peter Stöger.

War bis zuletzt von seinem Partner überzeugt: Ex-Manager Jörg Schmadtke (l.) und Trainer Peter Stöger. imago

Über die genauen Hintergründe der Trennung zwischen Schmadtke und dem 1. FC Köln wird noch immer gerätselt. Einige Gerüchte, die in den Umlauf geraten sind, wollte Schmadtke allerdings nicht unkommentiert stehen lassen - und brach deswegen sein Schweigen. "Ich wollte Peter Stöger nicht feuern", stellte der ehemalige Kölner Manager gegenüber dem kicker klar und wies damit anderslautende Medienberichte zurück. Er sei bis zum Schluss vom österreichischen Trainer überzeugt gewesen.

Zu Details und Hintergründen will sich Schmadtke derzeit nicht ausführlicher äußern. Diesbezüglich erklärte er, dass mit Präsidium und Geschäftsführer Alex Wehrle die Absprache getroffen wurde, keine Einzelheiten an die Öffentlichkeit dringen zu lassen. An diese Abmachung wolle er sich auch halten.

Und was nun? Fortuna Düsseldorf wurde ja bereits als neuer potenzieller Arbeitgeber ins Gespräch gebracht. Zum Zweitliga-Spitzenreiter aus seiner Heimatstadt habe Schmadtke keinen Kontakt, versicherte er. Stattdessen kündigte Schmadtke an, vorerst eine Pause einlegen zu wollen.

Lesen Sie hier auch den Kommentar von kicker-Redakteur Frank Lußem zur Thematik Schmadtke...

msc/flu

Getrennt - Schmadtke weg, Stöger denkt nicht dran

alle Videos in der Übersicht