Bundesliga

Rekordtransfer für Fürth: Leweling-Wechsel zu Union perfekt

Eiserne binden Tempodribbler langfristig

Rekordtransfer für Fürth: Leweling-Wechsel zu Union perfekt

Die Hauptstadt ruft: Jamie Leweling wechselt zu Union.

Die Hauptstadt ruft: Jamie Leweling wechselt zu Union. IMAGO/Zink

Jamie Leweling bleibt der Bundesliga erhalten. Der variabel einsetzbare Offensivmann der SpVgg Greuther Fürth wusste im Oberhaus durchaus zu gefallen, war bei 33 Einsätzen mit fünf Saisontoren zweitbester Kleeblatt-Schütze hinter Branimir Hrgota (9) und erhält nun einen Vertrag bei Union. Zur Laufzeit machte der Verein keine Angaben.

"Ich freue mich, dass wir Jamie von der Perspektive bei Union überzeugen konnten und er sich trotz zahlreicher weiterer Anfragen für uns entschieden hat", sagte Union-Manager Oliver Ruhnert und führte weiter aus: "Mit ihm bekommen wir einen technisch und physisch starken Offensivspieler, der uns mit seiner Art Fußball zu spielen neue Impulse und noch mehr Geschwindigkeit verleihen wird."

Vorfreude auf Atmosphäre an der Alten Försterei

Leweling sieht für seine sportliche Entwicklung in Union die richtige Anlaufstelle: "Man konnte in den letzten Jahren sehr gut beobachten, dass Union ein Verein ist, bei dem sich Spieler entwickeln und besser werden können. Für mich als junger Spieler ist das ein sehr wichtiger Punkt", so der 21-Jährige. "Über das Stadion und das Umfeld brauchen wir nicht viel sagen. Ich habe kurz vor Saisonende noch mit Fürth hier gespielt und die Atmosphäre war überwältigend."

Die Berliner sollen für den Transfer wohl eine Ablöse von vier Millionen Euro zahlen, was den U-21-Nationalspieler zum Rekordtransfer der Fürther machen würde.

Ausbildung beim Club, Aufstiegsheld in Fürth

Leweling wurde in der Jugend zunächst beim 1. FC Nürnberg ausgebildet, ehe es ihn 2017 ins NLZ der Spielvereinigung verschlug. In 46 Zweitliga-Spielen traf er vier Mal für Fürth und gehörte im vergangenen Jahr zu den Aufstiegshelden der Mittelfranken. Nun zieht der Tempodribbler weiter in die Hauptstadt und folgt damit den Ex-Fürthern Paul Jaeckel (wechselte im Sommer 2021) und Paul Seguin, der ebenfalls zur neuen Saison bei den Eisernen anheuert.

aho

Diese Bundesliga-Neuzugänge für die Saison 2022/23 stehen fest