Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
13.05.2019, 18:00

Vertragsgespräche mit dem Torhüter vor dem Abschluss

Körber verlängert bei Hertha - und bleibt in Osnabrück

Ob Nils Körber (22) im letzten Saisonspiel des Drittliga-Meisters VfL Osnabrück am Samstag gegen die SpVgg Unterhaching mitwirken kann, ist wegen einer Knochenabsplitterung im kleinen Finger seiner linken Hand noch fraglich. Klarheit gibt es dagegen jetzt bei Körbers mittelfristiger Perspektive. Nach kicker-Informationen wird der Torhüter in den kommenden Tagen seinen Vertrag beim Stammverein Hertha BSC verlängern und danach für eine weitere Saison nach Osnabrück verliehen.

Nils Körber
Nils Körber bleibt nach dem Aufstieg wohl in Osnabrück, um sich für das Hertha-Tor zu empfehlen.
© imago imagesZoomansicht

Die in der vergangenen Woche intensivierten Gespräche zwischen Hertha und Körbers Berater stehen dem Vernehmen nach vor dem Abschluss, der bislang bis 2020 vertraglich gebundene Körber soll zeitnah ein langfristiges Arbeitspapier signieren. Damit ist der Weg frei für eine Fortsetzung der Leihe an den VfL Osnabrück, wo Körber eine herausragende Saison hingelegt hat und aktuell als notenbester Spieler der 3. Liga notiert ist (kicker-Durchschnittsnote 2,44).

Absagen für zwei Interessenten

Im Frühjahr hatten der niederländische Erstligist VVV-Venlo und ein deutscher Zweitligist bei Hertha wegen Körber angeklopft. Doch sowohl der Spieler als auch Osnabrück und Hertha hatten sich frühzeitig darauf verständigt, im Fall des VfL-Aufstiegs das erfolgreiche Leihgeschäft fortzusetzen. Körber soll sich in der kommenden Saison mit den Niedersachsen in der 2. Liga beweisen.

Auf Sicht will er in Berlin den langjährigen Stammtorhüter Rune Jarstein (34) beerben. Norwegens Fußballer des Jahres 2018 steht bei Hertha bis 2021 unter Vertrag. Mitte vergangener Woche hatte er sich einer Schleimbeutel-OP am Knie unterzogen, er soll zum Start der Saisonvorbereitung am 1. Juli wieder fit sein. Beim 4:3-Sieg in Augsburg am vergangenen Samstag stand Thomas Kraft (30) im Tor. Er soll auch beim Saisonfinale gegen Bayer Leverkusen am Samstag im Olympiastadion Jarstein vertreten.

Smarsch verdrängt Klinsmann und Gersbeck

Während Kraft im Sommer in seine mutmaßlich letzte Berliner Saison geht, sind mit Jonathan Klinsmann (22) und Marius Gersbeck (23) zwei weitere Hertha-Torhüter auf Klub-Suche. Hinter Jarstein und Kraft wird Eigengewächs Dennis Smarsch (20), der 2018 mit Herthas U19 Deutscher Meister wurde, in der kommenden Spielzeit das Torhüter-Trio komplettieren. Smarsch gilt wie Körber für die Zeit nach 2021 als Kandidat für Jarsteins Erbe.

Steffen Rohr

 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Jarstein

Vorname:Rune
Nachname:Jarstein
Nation: Norwegen
Verein:Hertha BSC
Geboren am:29.09.1984


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine